Loading

Die besten Kitespots der Welt

Wellen, Wind und das Gefühl der Freiheit: Erfahren Sie jetzt, wo Sie in Ihrem Aktivurlaub am besten Kitesurfen können! Wir haben für Sie die besten Kitesurf-Spots der Welt für Sie zusammengestellt und präsentieren Ihnen die Reviere in kurzen Porträts mit den lokalen Besonderheiten. Entdecken Sie mit Thomas Cook sowohl Kitespots für Anfänger als auch für Aufsteiger mit erster Erfahrung sowie für Fortgeschrittene.


Kitesurfen auf den Kanaren

Fuerteventura

Im Süden der insel Fuerteventura erstrecken sich in der Bucht Sotavento die beliebtesten Kitespots der Kanaren. An dem weitläufigen Sandstrand finden auch Anfänger ideale Bedingungen, um im Urlaub Kitesurfen zu lernen. Die Lagune dient als Stehrevier für erste Übungen, welche die Kiteschulen hier anbieten. Separate, gekennzeichnete Zonen weiter draußen im Meer eignen sich für erfahrene Kiter.

Wassertemperatur:   18 bis 22 °C
Geeignet für: Anfänger, Aufsteiger, Fortgeschrittene
Bekannt für: Flache gezeitenabhängige Lagune, hoher Sicherheitsstandard
Beste Reisezeit: Mai bis August, Kite-Anfänger: September bis November

Teneriffa

Auf der Kanareninsel Teneriffa ist die südliche Bucht El Médano als Kitesurf-Spot besonders beliebt. Das liegt zum einen an dem anfängerfreundlichen Flachwasser entlang der Sandstrände und zum anderen am konstant starken Wind, der auch Fortgeschrittene reizt. Das kanarische Revier ist vom Frühling bis Herbst fürs Kiten und Surfen geeignet, allerdings sind im Hochsommer der Wind an der Küste und die Wellen des Nordatlantiks am stärksten.

Wassertemperatur:   19 bis 23 °C
Geeignet für: Anfänger, Aufsteiger, Fortgeschrittene
Bekannt für: Starkwind aus Nord-Ost
Beste Reisezeit: Mai bis August, Kite-Anfänger: September bis Oktober

Kitespots in Italien

Sardinien

Die Strände Sardiniens begeistern durch feinsten Sand und azurblaues Wasser, das an die Karibik erinnert. Kitesurfen ist auf der windreichen Insel vielerorts möglich, im Sommer sind die Reviere zugunsten der Badeurlauber eingegrenzt. Als bester Kitespot für Fortgeschrittene gilt die windreiche Bucht von Porto Pollo im Norden. Anfänger finden im Osten rund um San Teodoro ein flach abfallendes, ruhigeres Mittelmeer.

Wassertemperatur:   19 bis 24 °C
Geeignet für: Aufsteiger, Fortgeschrittene
Bekannt für: ausgeprägte Wellen, klar gegliederte Zonen
Beste Reisezeit: April und Mai sowie September und Oktober

Gardasee

Der italienische Gardasee bietet Kitesurfern eine pittoreske Landschaft und mediterranes Klima. Der Kitesurfspot ist aufgrund seiner Windbeständigkeit am frühen Morgen und am Nachmittag beliebt. Entlang der Ostküste bieten die Kiteschulen vielfach auch Windsurf- und SUP-Kurse, Mountainbike-Touren sowie Wanderungen an. Da die Ufer des Gletschersees schmal sind und die Winde dort böig wehen, erfolgt der Start meist per Boot vom Wasser aus.

Wassertemperatur:   17 bis 20 °C
Geeignet für: Anfänger, Aufsteiger, Fortgeschrittene
Bekannt für: zwei stabile Hauptwinde, Boot-Shuttle
Beste Reisezeit: April bis Juni, September und Oktober

Kitespots Spanien: Tarifa

Im tiefsten Süden Spaniens liegt der bekannte Kitespot Tarifa, der sich durch seine hohe Windsicherheit und wunderschöne Natur auszeichnet. Mit Blick aufs nahe Afrika können hier Anfänger wie Fortgeschrittene an den schier endlosen Stränden des Mittelmeers beinahe ganzjährig Kiten. Aktivurlauber finden hier auch Abwechslung beim Wandern, Klettern, Mountainbiken oder – als ruhigen Ausgleich – beim Yoga am Sandstrand.

Wassertemperatur:   17 bis 22 °C
Geeignet für: Anfänger, Aufsteiger, Fortgeschrittene
Bekannt für: konstanter Wind, viele professionelle Kiteschulen
Beste Reisezeit: März bis Oktober

Kiten an der Ostsee: Fehmarn

Die Ostsee eignet sich im Sommer bestens zum Kiten ein. Insbesondere die Insel Fehmarn gilt als bester Kitespot Deutschlands. Während die Fortgeschrittenen bei jeder Windrichtung in die kraftvollen Wellen starten, ist die Bucht Gold durch ihr flaches Wasser auch für Anfänger geeignet. An den renommierten Wassersportschulen können Urlauber auch Stand-up-Paddeling oder Windsurfen ausprobieren.

Wassertemperatur:   12 bis 17 °C
Geeignet für: Anfänger, Aufsteiger, Fortgeschrittene
Bekannt für: Flachwasser, wechselnder Wind
Beste Reisezeit: Juni bis September

Bester Kitespot in Holland: Hindeloopen

Das erfrischende Ijsselmeer nahe Amsterdam ist in Holland ein Klassiker zum Kitesurfen während des Frühlings und Sommers. Der größte Binnensee der Niederlanden bietet einen riesigen Stehbereich mit Flachwasser, das unabhängig der Gezeiten bleibt. An den Kitespots von Hindeloopen oder Workum finden Anfänger optimale Bedingungen, um sich mit dem Lenkdrachen und Board vertraut zu machen.

Wassertemperatur:   11 bis 16 °C
Geeignet für: Anfänger, Aufsteiger, Fortgeschrittene
Bekannt für: riesiger Stehbereich, gut zugänglich für Aufbau
Beste Reisezeit: April bis Juni und September

Kitespot in Ägypten: Soma Bay

Die Soma Bay am Roten Meer gehört zu den beliebtesten Kitespots in Ägypten und ist durch die Nähe zu Hurghada rasch für Urlauber erreichbar. Fast ganzjährig weht hier ein konstanter, aus den Bergen kommender Wind. Am südlichen Teil der Bucht befindet sich ein Stehbereich für Anfänger. Als nahe gelegene Alternative bietet sich für Windsurfer wie auch Kiter die Reviere rund um die Hafenstadt Safaga an.

Wassertemperatur:   22 bis 26 °C
Geeignet für: Anfänger, Aufsteiger, Fortgeschrittene
Bekannt für: Frühwind, weitläufige Landzunge
Beste Reisezeit: März bis Oktober

Kiten in Marokko: Dakhla

In Marokkos Süden hat sich eine neue Hochburg fürs Kitesurfen entwickelt: Parallel zur Wüste Sahara befindet sich in Dakhla eine riesige Lagune mit Flachwasser. Wind- und Kitesurfer sowie Wellenreiter finden hier in allen Stufen traumhafte Bedingungen für den Aktivurlaub. Anfänger nutzen den Stehbereich innerhalb der Bucht und fortgeschrittene Kiter freuen sich über den konstanten, anspruchsvollen Wind entlang des Atlantischen Ozeans.

Wassertemperatur:   19 bis 23 °C
Geeignet für: Anfänger, Aufsteiger, Fortgeschrittene
Bekannt für: Wind an über 300 Tagen, riesige Lagune
Beste Reisezeit: April bis Oktober

Bester Kitespot Kapverden: Sal

Die kapverdische Insel Sal ist ideal, um den europäischen Winter gegen ein mildes, sommerliches Klima und einen Strandurlaub mit türkisem Meer zu tauschen. Die Kitesurfspots an den weitläufigen Sandstränden bieten ausreichend Platz. Fortgeschrittene schätzen die Insel an der Nordwestküste Afrikas für ihren beständigen Wind und starke Wellen.

Wassertemperatur:   20 bis 24 °C
Geeignet für: Anfänger, Aufsteiger, Fortgeschrittene
Bekannt für: abwechslungsreiche Wellen, Wintersurfen
Beste Reisezeit: November bis Mai

Kiten in Südafrika: Kapstadt

Kapstadt ist ein Kitespot mit außergewöhnlicher Kulisse: Die lebhafte Metropole am Fuße des Tafelbergs geht in kilometerlange Sandstrände über, an denen sich zwei Ozeane begegnen. Der sogenannte "The Cape Doctor" sorgt in den südlichen Sommermonaten als Föhn für Wind aus Südosten und weht konstant. Diese natürliche Kombination sorgt für kräftige Wellen, an denen sich erfahrene Kiter gern austoben.

Wassertemperatur:   16 bis 19 °C
Geeignet für: Aufsteiger, Fortgeschrittene
Bekannt für: Föhnwind, starke Brandung
Beste Reisezeit: September bis März

Kitespot auf Hawaii: Maui

Unweigerlich verbindet man einen Urlaub auf Hawaii mit Surfen und Kiten. Die Insel gilt nämlich als Wiege dieses Wassersports und bietet Kite-Plätze mit konstant viel Wind bei glattem Wasser. Ideale Bedingungen für geübte Surfer, die an den Kitespots spektakuläre Beschleunigung erleben. Wer es ruhiger angehen will, probiert einfach das ebnfalls traditionsreiche Stehpaddeln aus oder entdeckt beim Schnorcheln die exotischen Korallenriffe, Fische und Meeresschildkröten.

Wassertemperatur:   24 bis 26 °C
Geeignet für: Aufsteiger, Fortgeschrittene
Bekannt für: Windsicherheit, anspruchsvolle Böen
Beste Reisezeit: März bis Oktober

X
Täglich von 8 - 22 Uhr für Sie erreichbar. Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters.