Loading

Die besten Tauchplätze der Welt

Erleben Sie faszinierende Tauchgänge, die Ihren Aktivurlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Thomas Cook präsentiert Ihnen die schönsten Tauchplätze der Welt. Begleiten Sie uns von nahen Zielen am Roten Meer bis in die Ferne nach Südostasien oder in die Karibik. Die von uns vorgestellten Tauchspots sind rund um die Welt verteilt, haben jedoch eines gemeinsam: Die Unterwasserwelten dort begeistern Taucher!


Tauchen in Ägypten

Die Tauchplätze in Ägypten dürften zu den bekanntesten und auch schönsten der Welt gehören. Hier finden Sie zahlreiche Tauchschulen, die auf Anfänger ausgerichtet sind. Vielerorts verfügen die Hotels über eigene, leicht zugängliche Hausriffe – ideal auch zum Schnorcheln. Wir zeigen Ihnen die besten Tauchplätze von der Sinai-Halbinsel entlang ins Rote Meer.

Bestes Tauchgebiet: Ras Mohammed Nationalpark, Carless-Riff, Insel Giftun, Panorama-Riff
Beste Zeit: ganzjährig, Hauptsaison April bis Oktober. Großfische von Januar bis April
Angebote: Tauchurlaub in Ägypten
Thomas Cook Reiseblog:  Tauchen im Roten Meer – unser Erfahrungsbericht

Sharm El-Sheikh

An der Spitze der Sinai-Halbinsel liegt Sharm El-Sheikh mit zahlreichen Tauchplätzen. In diesem Tauchgebiet Ägyptens sind viele Wracks anzutreffen. Bekannt ist das britische Frachtschiff "Thistlegorm", das im Zweiten Weltkrieg sank. Eindrucksvoll ist der Ras Mohammed Nationalpark mit bunten Korallen und reichhaltigem Meeresleben. Beachten Sie, dass an den Tauchspots am Sinai die Begleitung durch einen Guide Pflicht ist – auch für fortgeschrittene und erfahrene Taucher.

El Gouna

Die Lagunenstadt El Gouna wurde eigens als Urlaubsort an der nördlichen Küste des Roten Meers neu geplant, wovon die sehr gepflegten Hotels und Gartenanlagen zeugen. Insbesondere im Osten der namensgebenden Lagune liegen die die besten Tauchplätze von El Gouna. Im farbenfrohen "Careless Reef" und dem Riff Shaab Umm Qamar entdecken Sie traumhafte Korallen, bunte Fische und treffen auf Delfine.

Hurghada

Die Tauchplätze von Hurghada gelten als Klassiker. Im direkten ägyptischen Vergleich sind hier mehr Taucher unterwegs. Dafür haben Sie den Vorteil, dass die Tauchschulen bestens vorbereitet sind, wenn Sie im Urlaub Tauchen lernen möchten. Wir empfehlen die Bucht "Makadi Bay" mit ihren vorgelagerten Korallenriffen. Außerdem können Sie vor der Insel Giftun tauchen. In dem klaren Wasser dieses Nationalpark sind neben Fischen auch Rochen und Schildkröten unterwegs.

Safaga

In Safaga finden Sie Tauchplätze, die für Abwechslung sorgen. Da wäre das "Panorama Reef", das als dicht bewachsenes Plateau eine Vielzahl an Korallen, Fischen und Muränen beheimatet. Das Riff Abu Kafan heißt übersetzt "Vater der Tiefe" und macht mit 700 Meter tiefen Steilwänden seinem Namen alle Ehre. Geübte Taucher finden bei ruhigem Meer dort beeindruckende Großfische. Die Tauchausflüge per Boot sind in Safaga vom Wind abhängig, der in dieser Region am Roten Meer mitunter weht.

Marsa Alam

Empfehlenswert in Marsa Alam ist für Anfänger das Riff Shaab Marsa Alam, das mit einer kurzen Bootsfahrt erreichbar ist. Dort entdecken Sie zahlreiche Fische und intakte Korallen. Eine gute Stunde per Boot entfernt befindet sich der Tauchplatz "Dolphinhouse". Im u-förmigen Riff tummeln sich – der Name lässt es erahnen – Delfine. Im Norden entdecken Fortgeschrittene am Elphinstone-Riff imposante Steilwände. Östlich von Marsa Alam treffen erfahrene Taucher im offenen Daedalus-Riff auf Haie und Rochen.

Passende Hotels für Tauchspots in Ägypten


Tauchen in Thailand

Die Tauchplätze in Thailand gehören zu den besten der Welt, da flache Korallenbänke auf bizarre, steile Felsformationen treffen und für Abwechslung sorgen. Das Meer ist in der Hauptsaison meist ruhig und die Strömung schwach ausgeprägt. In Thailand können auch Anfänger im Urlaub tauchen lernen oder beim Schnorcheln die Unterwasserwelt entdecken.

Bestes Tauchgebiet:  Similan-Inseln, Hin Daeng & Hin Muang, Chumpon Pinnacle
Beste Zeit: November bis April. Similan-Inseln teils bis Mai
Angebote: Tauchurlaub in Thailand

Khao Lak

Die Region Khao Lak liegt in Südthailand an der Westküste und bietet an der Andamanensee schöne Tauchplätze. Die unbewohnten Similan-Inseln sind ein Nationalpark und echtes Taucherparadies mit markanten Felsformationen wie dem Elephant Head Rock. Sie haben dort die Wahl zwischen tiefen Gewässern und flachen, bunten Korallengärten, unter anderem beim Fantasy-Riff. Khao Lak liegt nahe der Stadt Phuket und ist somit gut angebunden.

Koh Lanta

Die östliche Insel am Golf von Thailand ist sehr gut erschlossen. Bei Koh Tao handelt es sich um einen der bekanntesten Tauchplätze in Thailand. Die Region hat für Tauchanfänger Vorteile: Tauchkurse erhalten Sie in Koh Tao günstig und für Einsteiger herrschen ideale Bedingungen. Die Korallenriffe liegen flach im Meer und die Strömung unter Wasser ist gering. Wir empfehlen das Tauchrevier um die Felsnadel "Chumpon Pinnacle" mit seiner Vielfalt an Fischen und Anemonen.

Koh Tao

Die östliche Insel am Golf von Thailand ist sehr gut erschlossen. Bei Koh Tao handelt es sich um einen der bekanntesten Tauchplätze in Thailand. Die Region hat für Tauchanfänger Vorteile: Tauchkurse erhalten Sie in Koh Tao günstig und für Einsteiger herrschen ideale Bedingungen. Die Korallenriffe liegen flach im Meer und die Strömung unter Wasser ist gering. Wir empfehlen das Tauchrevier um die Felsnadel "Chumpon Pinnacle" mit seiner Vielfalt an Fischen und Anemonen.

Passende Hotels für Tauchspots in Thailand


Tauchen auf den Malediven

Die Malediven sind weltbekannte Klassiker für den Tauchurlaub. Die 26 aneinander gereihten Atollen bieten eine riesige Auswahl an erstklassigen Tauchrevieren. Im Norden ist das Tauchen im warmen Indischen Ozean ganzjährig möglich. Beachten sollten Anfänger die teils starken Strömungen zwischen den Inseln. Die bunte Unterwasserwelt wartet hier mit imposanten Fischen, Meeresschildkröten und sogar Walhaien auf.

Bestes Tauchgebiet:  Haa Dhaalu, Baa, Ari, Malé
Beste Zeit: von Dezember bis April/Mai
Angebote: Tauchurlaub auf den Malediven

Haa Dhaalu Atoll

Das Atoll Haa Dhaalu liegt als Tauchplatz im Norden der Malediven. Hier herrscht ruhiges Klima und die Region wirkt fast noch unberührt. Im Tauchurlaub entdecken Sie bei diesem Atoll prächtige Weichkorallen und jede Menge Fische. Die Tauchplätze rund um Haa Dhaalu werden derzeit nur von einem Schiff für kleine Gruppen angesteuert, um Rücksicht auf diese wertvolle Unterwasserwelt zu nehmen.

Baa Atoll

Das Baa-Atoll wurde zum UNESCO-Biosphärenreservat erklärt und verfügt über eine einzigartige Wasserlandschaft. Zu den besten Tauchplätzen auf den Malediven gehört die Hanifaru Bay. Diese Bucht ist für ihre unzählige Mantarochen bekannt, zeitweise schwimmen Dutzende der großen, harmlosen Exemplare um die Taucher herum. Da rücken die tropischen Fische und Schildkröten beinahe etwas in den Hintergrund.

Ari Atoll

Das Atoll Ari ist bei Urlaubern beliebt, da es Ausgangspunkt für abwechslungsreiche Tauchausflüge ist. Das flache Riffdach "Fish Head" gehört zu den besten Tauchplätzen auf den Malediven. Am längsten Riff der Inselgruppe, dem Maamigili Beyru, begegnen Sie riesigen Walhaien. Aber auch beim Schnorcheln ist dieses Atoll ein sehenswerter Erlebnis mit unzähligen Schwarmfischen, Schnecken und Krebsen.

Malé-Atoll

Malé ist das bekannteste Atoll der Malediven mit der gleichnamigen Hauptstadt. Die besten Tauchplätze liegen im Süd-Male-Atoll um die Insel Embudu. Im "Rainbow"-Riff entdecken Sie tolle Fächerkorallen. Im Naturschutzgebiet "Banana"-Riff im Nord-Malé-Atoll tauchen Sie zwischen Wimpelfischen und Tischkorallen. Und beim Tauchplatz "Manta Point" erwarten Sie die friedlichen Rochen beim Tauchgang.

Passende Hotels für Tauchspots auf den Malediven


Tauchen in Indonesien

Indonesien gehört zu den besten Tauchplätzen, da der Indische Ozean hier über die artenreichsten Korallenriffe der Welt verfügt und die Sicht im Meer kristallklar ist. Die Tauchgebiete der "Nusa Tenggara" – der Südostinseln – sind mit teils ausgeprägten Strömungen insbesondere für erfahrene Taucher im Aktivurlaub empfehlenswert.

Bestes Tauchgebiet: Gili-Inseln, Tulamben, Komondo, Raja Ampat
Beste Zeit: April bis September. Raja Ampat Oktober bis April.
Thomas Cook Reiseblog:  Tauchen in Indonesien – unser Erfahrungsbericht

Lombok

Dem indonesischen Eiland Lombok sind die drei Gili-Inseln vorgelagert. Die Tauchplätze auf Gili Trawangan, Gili Air und Gili Meno bieten für jedes Niveau ein tolles Erlebnis. Gili Trawangan ist die lebhafteste Insel der Gruppe. Für ruhige Tauchplätze wählen Sie Gil Meno. Die Insel Gil Air ist für Mantarochen und Mandarinfische bekannt. Ebenfalls wunderschön ist die Insel Gili Nanggu im Südwesten, die per Boot von Lembar und Sekotong Barat mit einem Tagesausflug zu erreichen ist.

Bali

Die Insel Bali ist touristisch gut erschlossen und ideal, falls Sie im Urlaub Tauchen lernen möchten. In diesen Tauchplätzen Indonesiens entdecken Sie mit etwas Glück auch Großfische. Menjangan bietet im Norden vor Strömung geschützte Tauchspots, an denen Sie beinahe ganzjährig tauchen. Beliebt ist auch das Tauchgebiet bei Tulamben, wo das Wrack der "US Liberty" auf dem Grund liegt und unter anderem das flache, farbenfrohe "Patch"-Riff die Artenvielfalt des Indopazifiks beweist.

Flores

Flores liegt im Osten Indonesiens. Der angrenzende Komodo-Nationalpark befindet sich auf einer eigenen, geschützten Insel und gehört zu den besten Tauchplätzen der Welt. Bei einem Tauchausflug entdecken Sie den faszinierenden Artenreichtum an Korallen, Schwämmen und kleinen Fischen. Noch wenig erschlossen sind die Riffe rund um die Inseln Gili Banta und Sagean Api. Der dortige, aktive Vulkan Doro Api ist Unterwasser spürbar, vulkanische Gase sprudeln aus dem Meeresboden.

Raja Ampat

In West-Neuguinea liegt die grüne Inselgruppe der "vier Könige", Raja Ampat. Mit unglaublichen 13.000 Fischarten und über 500 Korallenarten handelt es sich um das weltgrößte Riff. Die paradiesische Unterwasserwelt der östlichen Region Indonesiens begeistert Taucher, auch wenn die Anreise etwas Zeit beansprucht. Hier ist die beste Tauchzeit vom Winter bis ins Frühjahr, also versetzt zum restlichen Indonesiens.

Passende Hotels für Tauchspots in Indonesien


Tauchen in der Karibik

Die spannendsten Tauchplätze in der Karibik zeichnen sich durch großen Fischreichtum aus. Während in Costa Rica große Haie, Delfine und Wale bei Tauchgängen beeindrucken, bieten die sogenannten ABC-Inseln, bestehend aus Aruba, Bonaire und Curacao, eine faszinierende Makro-Unterwasserwelt mit kleinen Fischen und bunten Korallen in geschützten Meeresparks.

Bestes Tauchgebiet:  Belize Barrier Reef, Bonaire, Cocos Islands
Beste Zeit:ABC-Inseln ganzjährig. Belize und Costa Rica von Dezember bis Mai.

Costa Rica

Die unbewohnten "Cocos Islands" liegen südwestlich von Costa Rica im Pazifik. Die Korallenriffs der Tauchplätze sind nicht so farbenfroh wie anderswo, allerdings gelten die Kokos-Inseln als "Berg der Haie". Die Gewässer sind also der ideal Tauchplatz, falls Sie Großfische wie Mantarochen, Delfine, Haie und Wale sichten möchten. Die Cocos Islands stehen unter Naturschutz und gehören zum UNESCO-Weltnaturerbe.

Belize

Das Naturwunder Great Blue Hole an der Küste Mittelamerikas zieht Taucher aus aller Welt an. Beim beeindruckendsten Tauchplatz von Belize handelt es sich um eine unterirdische Höhle, die nach ihrem Einsturz einen tiefen, kreisrunden Krater hinterlassen hat. Das Höhlensystem ist Teil des Belize Barrier Reef. Unterwasser gibt es hier neben einzigartigen Steilwänden viele Fische, Schildkröten und Haie zu entdecken.

ABC-Inseln

Die ABC-Inseln liegen nördlich von Venezuela und setzen sich aus Aruba, Bonaire und Curacao zusammen. Kontrastreiche Tauchgänge sind hier möglich. Aruba ist fürs Wracktauchen bekannt und ideal für erkundungsfreudige Tauchurlauber. Die wohl schönsten Tauchplätze der Karibik befinden sich auf der felsigen Insel Bonaire im geschützten Marine Park, hier ist auch Schnorcheln lohnenswert. Die ABC-Inseln liegen außerhalb der Hurrikan-Zone und tropischen Regenzeit, weshalb das Tauchen im Urlaub ganzjährig möglich ist.

Passende Hotels für Tauchspots in der Karibik

X
Täglich von 8 - 22 Uhr für Sie erreichbar. Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters.