Azubi-Camp Andalusien - Arbeiten, wo andere Urlaub machen - Karriere & Azubi Blog | ThomasCook.de

| | Ausbildung | Keine Kommentare

Am 28.05.2018 hieß es für die Thomas Cook Azubis aus den Reisebüros wieder: „Auf ins Azubi-Camp!“ Nach einem tollen ersten Camp auf Mallorca ging es dieses Jahr nach Andalusien.

Tag 1

Am Anfang des Azubi-Camps brachte uns die Condor von Frankfurt aus in ca. 2 1/2 Stunden an die Costa de la Luz. Dort angekommen überraschte uns als erstes die „Größe“ des Flughafens Jerez de la Frontera. Ziemlich schnell waren wir zu Fuß im Terminal und nach 5 Minuten hatten wir bereits unser Gepäck. Weiter ging es nach draußen zum Bus, wo uns bereits unser Reiseleiter José mit kühlen Getränken erwartete. Während der Busfahrt in unser Hotel erzählte er uns viel über die Landschaft und das Leben in Andalusien.

Unser Hotel, das Iberostar Royal Andalus, liegt direkt am kilometerlangen Playa de la Barrosa. Nach unserer Ankunft bezogen wir sofort unsere Zimmer und hatten die Chance den wunderschönen Sonnenuntergang von unserem Balkon aus zu bewundern. Untergebracht waren wir in Doppelzimmern, die Zimmerpartner durften wir uns vorher aussuchen. Nach vielen gemeinsamen Seminarwochen und einem Azubi-Camp hatte jeder natürlich seinen Lieblingspartner.
Während eines Willkommens-Cocktails trafen wir dann auf die anderen Azubis, die aus ganz Deutschland angereist waren. Einen ersten Eindruck der andalusischen Küche bekamen wir beim Abendessen im Buffetrestaurant des Hotels.

 

Tag 2

Der zweite Tag startete mit einem ausgiebigen Frühstücksbuffet im Hotelrestaurant. Danach machten wir uns auf den Weg in den Seminarraum wo uns ein Vormittag mit vielen Infos Rund um die Destination Andalusien, die Iberostar-Hotels und ein Social Media Workshop erwartete. Im Social Media Workshop mit Roman Borch erarbeiteten wir Wege um Social Media besser im Büro einzusetzen und Inhalte zu teilen.

Nach einem leckeren Mittagsessen im Hotel machten wir uns auf den Weg zu den ersten Hotelbesichtigungen. Mit dem Bus und José „im Gepäck“ ging es durch den Ort Novo Sancti Petri in die Hotels Valentin Sancti Petri und Hipotels Barosa Park. In den Hotels empfingen uns die jeweiligen Hoteliers und zeigten uns die Hotelanlagen sowie verschiedene Zimmertypen.

Nach einem kurzen Zwischenstopp in unserem Hotel machten wir uns abends mit dem Bus auf den Weg nach Conil.
José und einige Reiseleiter hatten für uns einen typischen andalusischen Abend organisiert. Wir aßen Tapas im Restaurant Francisco La Fontanilla – von dort konnten wir auch den Sonnenuntergang am Strand genießen. Anschließend ging es für uns auf eine nächtliche Erkundungstour durch Conil. Die schmalen Gassen und die Altstadt waren auch in der Dunkelheit wunderschön. Auch ein Abstecher in eine der vielen kleinen versteckten Bars durfte natürlich nicht fehlen.

 

Tag 3

Der nächste Tag startete wieder mit einem leckeren Frühstück im Hotel. Bei viel frischem Obst, Gebäck, Pancakes und vielem mehr blieben keine Wünsche offen.
Gut gestärkt machten wir uns auf den Weg zu den ersten Hotelbesichtigungen nach Conil de la Frontera. Diesmal konnten wir die kleine Stadt im hellen erleben. Nach zwei Hotelbesichtigungen  gab es mal wieder Tapas -José und auch die Hoteliers vor Ort gaben sich viel Mühe uns die andalusische Küche von allen Seiten zu zeigen.

Zurück in unserem Hotel hatten wir einige Stunden zur freien Verfügung. Endlich war Zeit die Füße in den feinen Sand des Playa de la Barrosa zu stecken und die Wassertemperatur des Atlantiks zu überprüfen.

Abends machten wir uns alle zusammen auf den Weg in den Aldiana Club Andalusien. Nach einer Besichtigung der weitläufigen Clubanlage aßen wir im Buffetrestaurant zu Abend und durften danach die Vorzüge des Cluburlaubs genießen. Die  Show im Theater, die Cocktails an der Bar und auch die Disco wurden von uns auf Herz und Nieren geprüft. Ein nächtlicher Spaziergang am Strand brachte uns zurück in unser Hotel. Am nächsten Morgen wartete ein aufregender Tag in Sevilla auf uns – doch davon wird euch Anna im nächsten Beitrag berichten 🙂

 
Isa A.

Isa A. [Mitarbeiter]

Seit September 2016 mach ich meine Ausbildung zur Tourismuskauffrau für Privat- und Geschäftsreisen in einem Reisebüro in Saarbrücken. Für mich ist es ein Traum das ich meine große Leidenschaft - das Reisen - mit meinem Beruf verbinden kann. Zu meinen bisherigen Lieblingsreisezielen zählen Irland, Schottland, Rom und Schweden.
Isa A.

Neueste Beiträge von Isa A. (Mehr anzeigen)

Isa A.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.