ThomasCook.de   >   Magazin   >   Die 7 schönsten Buchten der Welt

Die 7 schönsten Buchten der Welt


Vietnam-Traumbucht

Am besten geeignet für romantische Trips sind selbstverständlich einsame, wunderschöne Strandbuchten, die den idealen Hintergrund für unvergessliche Romanzen bieten.

Sieben ganz besondere Vertreter werden in der heutigen Ausgabe vorgestellt, so dass garantiert für jeden ein passendes Reiseziel dabei ist. Besser kann ein Urlaub für Verliebte doch eigentlich gar nicht laufen, als ohne Alltagsstress und in trauter Zweisamkeit am Ende der Welt zu entspannen. Am besten sofort den Rückflug buchen, sonst bleibt man am Ende noch dort – und das könnte einem keiner übelnehmen!
Boote im Meer

1. Bucht von Terre de Haut - Guadeloupe

Terre de Haut des Saintes, oder wie es übersetzt heißt das Hochland der Heiligen, ist eine Insel des Französischen Überseedepartements Guadeloupe und befindet sich im Îsle des Saintes Archipel der kleinen Antillen. Der Begriff Hochland trügt hier, denn in der Seemannssprache bedeutet er, dass die Insel dem Wind ausgesetzt ist im Gegensatz zum windgeschützten Tiefland. Tatsächlich gibt es hier drei bildhübsche Hügel zwischen 100 und 300 m Höhe, die der ansonsten flachen Insel einen ganz besonderen Charakter verleihen. An der Nordwestküste der Insel befindet sich die genannte Bucht, die sich sogar auf der UNESCO Liste der schönsten Buchten wiederfindet und noch heute von drei historischen Forts eingerahmt wird, die vor langer Zeit erbaut wurden. Wo einst Piraten ankerten und Franzosen gegen Engländer kämpften ist heutzutage Ruhe und Besinnlichkeit eingekehrt. Beschauliche Dörfer säumen die sanften Hügel der Bucht, Yachten und Segelboote lassen sich im türkisfarbenen Wasser treiben und an ihren Ufern kann man sich an den Stress des Alltages schon bald nicht mehr erinnern. Ein Ausflug hierhin ist Balsam für die Seele.
Typische Boote

2. Halong Bucht – Vietnam

Ein wahres Wunder der Natur kann man im Norden Vietnams, mitten im Golf vom Tonkin entdecken. Hier befindet sich die Halong Bucht, deren zahlreiche Kalkfelsen, unbewohnte Inseln und Plateaus teils mehrere hundert Meter aus dem Wasser emporragen und so eine einzigartige Landschaft kreieren.
Der Name bedeutet übrigens Bucht der untertauchenden Drachen, da der Landstrich der Legende zufolge durch einen Drachen geschaffen wurde, der auf seinem Weg zum Meer das Land mit tiefen Furchen versehen hat, die sich daraufhin mit Wasser füllten. Hier gibt es viele Höhlen und Grotten, die besichtigt werden wollen – auch wenn das bei manchen nur bei Ebbe möglich ist. Außerdem gibt es kilometerlange Strände, die sich durch den gesamten Landstrich winden und nur so zum gemütlichen Verweilen einladen.
Das Ganze erlebt man am besten in Form einer Rundreise, die einem neben einem tollen Aufenthalt in der Halong Bucht, wo man sogar auf einer Dschunke übernachten kann, auch noch die kulturellen Schätze Vietnams näherbringen wird.
Traumhafte Bucht

3. Saint-Barthélemy

Die Franzosen haben offenbar alles richtiggemacht. Immerhin taucht mit Saint-Barthélemy bereits das zweite Überseedepartement in dieser Liste auf, und das zurecht! Seit 2007 gehört die 21 km² große Insel der kleinen Antillen zu Frankreich und erweist sich als wirklich fantastische Ergänzung. Hier gibt es gleich eine Vielzahl wunderschöner Buchten, die zwar häufig von Luxusyachten angesteuert werden, doch wo man auch problemlos seine Ruhe finden und den Ausblick in Zweisamkeit genießen kann. Um hier anzukommen muss man erstmal die Landung auf dem nur knapp über 600 m langen Rollfeld, dass direkt vor dem Meer endet, überstehen – hier steht so manchem Urlauber die Anspannung ins Gesicht geschrieben. Gut zu wissen, dass Piloten eine spezielle Lizenz benötigen, um sich überhaupt an dem Anflug versuchen zu dürfen. Gerade jetzt lohnt sich der Trip auf die Insel übrigens erst recht – die ansässigen, geschützten Schildkrötenarten befinden sich momentan in der Brutsaison, die noch bis Ende Mai andauern wird. So kann man am Strand womöglich gleich Zeuge eines wahren Wunders werden – und als Schildkröten-Pate wieder die Heimreise antreten.
Whiskey-Fass

4. Keem Bay – Irland

Im Nordwestlichen Irland befindet sich mit der Keem Bay eine Bucht der etwas anderen Art. Sie präsentiert sich nicht wie ihre Gegenstück in der Südsee, umsäumt von Palmen und Kokosnüssen, sondern spiegelt die raue Wirklichkeit ihrer Lage am Atlantik, am Rande der britischen Inseln, wieder. Das macht ihren Strand keinesfalls weniger bezaubernd, sondern erst so richtig authentisch. Früher wurde hier viel gefischt, und ein altes Dorf zeugt von der jahreszeitlichen Weidewirtschaft, die ehemals hier an der Bucht praktiziert wurde. Im Norden allerdings erhebt sich der mächtige Croaghaun, der mit seinen 688 m Höhe die höchste Klippe in ganz Irland besitzt und die berühmten Cliffs of Moher in seinen Schatten stellt. Hier nisten sogar zwei Arten von Wanderfalken, die schnellsten Tiere unseres Planeten. Außerdem kann man nach Amethysten suchen, diehier häufig gefunden werden und die wirklich ein tolles Mitbringsel abgeben. Auch wenn es etwas weiter weg ist empfiehlt sich ein Aufenthalt in einem unserer Hotels in Galway, von wo aus sich mit einem Mietwagen ein Großteil der Naturschätze Irlands erkunden lässt. Die Bucht ist noch ein echter Geheimtipp, also schnell sein, bevor jeder davon erfährt!
Bodrum Küste

5. Bodrum - Türkei

Bodrum ist mit seiner bezaubernden Lage an der Ägäis und aufgrund seiner reichhaltigen Geschichte immer eine Reise wert. Die Stadt hat nicht nur eine, sondern direkt eine Vielzahl wunderschöner Buchten zu bieten und kann außerdem mit einer Variation von Kaps, Inseln und Halbinseln aufwarten, so dass man aus dem Staunen nicht mehr rauskommt. Früher als Halikarnassos bekannt, ist die Stadt vor allem durch einen ganz bestimmten Bau in die Geschichtsbücher eingegangen: das Mausoleum, eines der sieben Weltwunder der Antike. Zwar verlor die Stadt im Laufe der Jahre erst das Wunder und dann ihr Ansehen, doch entwickelte sich aus dem zwischenzeitlich beschaulich gewordenen Fischerstädtchen wieder ein Ort der Künste und Erholung. Hier gelingt dem Urlauber eine perfekte Verbindung zwischen Entspannung und Kultur – ein fantastischer Spagat. Das charmante Luxushotel Kempinski Barbaros Bay Bodrum trägt besonders zum relaxten Urlaubsfeeling bei, mit seiner tollen Lage an einer malerischen Privatbucht mit Meerblick, eine wunderschöne Unterkunft mit fantastischer Poolanlage und 8 Restaurants die zum Schlemmen und Staunen einladen!
Sonnenliegen am Strand

6. Puerto Galera – Philippinen

Der Name der Provinz Puerto Galera rollt einem schon so fantastisch von der Zunge, dass die Erwartungen zurecht hoch angesiedelt sind. Eines vorweg: sie werden nicht enttäuscht! Die Bucht wurde im Jahr 2005 von der UNESCO zur schönsten Bucht der Welt gekürt, und bis heute hat sie nichts von ihrem Charme eingebüßt. Besonders für Taucher hat sie einiges zu bieten, immerhin findet man hier einige der artenreichsten Korallenriffe in ganz Asien sowie einige versunkene Schiffe.
Es gibt hier zwei bekannte Strände: den Sabang Beach und den White Beach. Während Sabang Beach vor allem bei ausländischen Touristen hoch im Kurs steht, ist der White Beach bei einheimischen ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Das Besondere an der Bucht ist, dass sich direkt hinter den Stränden eine bergige Landschaft erhebt, der man ihre unerforschte Wildnis schon von Weitem ansehen kann. Hier lebt noch eine Vielzahl einheimischer Stämme, von denen einige so gut wie gar keinen Kontakt zur Außenwelt haben. Ein toller Kontrast also, den man sonst nicht so oft geboten bekommt.
Traumhafte Bucht

7. Englishman‘s Bay - Tobago

Eine Insel vom Kaliber Tobagos kann selbstverständlich nicht nur mit einer einzigen Bucht aufwarten, doch, wenn man sich entscheiden müsste, so würde die Englishman’s Bay wohl als Schönste unter vielen hervorgehen. Gänzlich abgeschlossen präsentiert sich der Strand an der Nord-West Küste der Insel, umwachsen von Palmen und viel weniger stark frequentiert als die Strände der Westseite Tobagos. In der Englishman’s Bay kann man die Zweisamkeit genießen und findet die Ruhe, die man oft so vergeblich sucht. Aufgrund der Lage der Bucht ist das Wasser ganzjährig sehr ruhig und lädt förmlich zum Badespaß ein. Schwimmer und Taucher kommen hiergleichermaßen auf ihre Kosten und können sich nach Herzenslust austoben. Wie wenig die Gegend ausgebaut ist merkt man übrigens spätestens, wenn der Magen knurrt: nur ein kleines Restaurant befindet sich am Strand und verleiht dem Erlebnis sogar beim Essen eine gewisse Intimität. Ein guter Tipp ist das Hotel Blue Haven. Schon Filmstars der 50er Jahre schätzten diese kleine romantische Anlage mit historischem Charme an der Südküste Tobagos. Traumhaft schön!