ThomasCook.de   >   Magazin   >   Die 7 luxuriösesten Golfplätze

Die 7 luxuriösesten Golfplätze


Golfplatz

Was kann es Entspannenderes geben, als den ganzen Tag inmitten wunderschöner Vegetation und gut gepflegter Natur zu verbringen, dabei ein kleines Spielchen zu spielen und sich alle Zeit der Welt für eine kleine Wanderung zu nehmen?

Wenn das auch für Sie perfekt klingt, dann sollten Sie möglichst bald den nächsten Urlaub auf einem Golfplatz planen. Aber natürlich tut es da nicht einfach irgendeiner, so dass Sie nachfolgend die luxuriösesten Golfplätze verschiedenster Länder kennenlernen und sich ganz nach Herzenslust überall auf dem Globus diesem Erlebnis widmen können. Von Schottland bis China ist wirklich für jeden was dabei!

1. The K Club – Irland

K-Club-Golf
Als Austragungsort des sensationellen Ryder Cup 2006 ist der K Club eingefleischten Fans sehr wahrscheinlich bereits wohl bekannt. Es gibt hier zwei verschiedene Plätze, die sich zwar in ihrem Charakter deutlich unterscheiden, aber beide wurden vom legendären Arnold Palmer entworfen. Während der Palmer Ryder Platz aus wunderschönen Parkanlagen besteht, die von weitläufigen Baum-Hindernissen ergänzt werden, ist der Smurfit Platz durch eine Vielzahl von Wasserlöchern geprägt, wobei man hier kaum einen Baum antreffen kann. Außerdem kann man, sobald man sich einmal ins The K Club & Golf Hotel einquartiert hat, auch die großartigen Plätze der Umgebung bespielen. So befinden sich der Royal Dublin, the Montgomerie und Portmanock in der unmittelbaren Nähe, um nur ein paar herausragende Kandidaten zu nennen. In dem genannten Hotel, welches 1832 im Stil eine französischen Schlosses erbaut wurde, wird man übrigens äußerst luxuriös umsorgt und genießt sämtliche moderne Vorzüge. Nach einem ausgedehnten irischen Frühstück ist man bestens auf die Runde Golf vorbereitet, und am Abend kann man sich im hauseigenen Wellness-Bereich verwöhnen lassen, damit die Spuren des harten Tages schleunigst wieder verschwinden. Traumhaft!

2. Sotogrande – Spanien

Golplatz in Almeria
Im Luxusresort Sotogrande sind gleich fünf ausgewachsene Golfplätze zuhause, darunter mit dem Valderrama einer der bekanntesten Europas, auf dem bereits viele große Turniere stattgefunden haben und der für sein berüchtigtes 17. Loch bekannt ist, dessen Grün so manchen Ball ins davorliegende Wasserhindernis befördert. Selbst Tiger Woods ist das hier schon passiert, als er den Putt beim Ryder Cup 1997 versuchte, nur um denBall danach aus dem Teich fischen zu müssen. Nicht umsonst wurde dieser Platz, der schon viele Geschichten geschrieben hat, vom Golf World Magazin zur Nummer 1 auf Europas Festland gekürt.

Aber auch die anderen Plätze des Resorts wie der Almenara und La Canada haben es in sich und wollen ausgiebig bespielt werden. Wenn dann tatsächlich jemand Langeweile bekommen sollte, was wirklich nur schwer vorstellbar ist, dann liegen noch vier weitere Plätze in der gleichen Gegend von Südspanien, die sich damit als echte Perle des Golfsportes entpuppt. Und wer einfach etwas Abwechslung vom Golfsport braucht, der kann einen schnellen Ausflug nach Gibraltar oder San Roque unternehmen und den Urlaub so perfekt komplettieren.

3. HSBC Golf Championship – Abu Dhabi

Im Januar geht es in Abu Dhabi wieder rund bei der HSBC Golf Championship, welche bereits mehrfach in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate ausgetragen wurde. Sie ist ein Teil des Desert Swings Turniers und wird von vielen Profispielern als Start in die neue Saison genutzt, was auch die hochkarätige Besetzung der Championships erklärt.
Wer als Zuschauer in den Golfstaat anreist, um im besten Fall die beiden Finaltage des Events mitzuerleben, der sollte aber auch seine eigene Ausrüstung nicht daheimlassen. Die Plätze der Stadt lassen sich fantastisch bespielen und befinden sich in einer derart ungewöhnlichen Szenerie, dass man sie lange in Erinnerung behalten wird.

Dafür quartiert man sich besonders gut im St. Regis Saadiyat Island Resort ein, dessen exklusive Golfanlage einen guten Einstieg in die arabische Golfwelt bietet. Praktischerweise sind sowohl der erholsame helle Sandstrand, an dem sich regelmäßig die majestätischen Karettschildkröten finden, als auch das Museumsviertel gleich um die Eckte, sollte man doch noch andere Dinge vorhaben, als nur sein Handicap zu verbessern.
Golf Abschlag

4. Mission Hills – China

Gleich zwei Golfresorts sind unter dem Namen Mission Hills bekannt – und beide genügen höchsten Ansprüchen. Es gibt das Original, das sich in der Guangdong Provinz Chinas befindet und von einigen der größten Golfarchitekten designt wurde. Außerdem, und darum soll es hier gehen, gibt es den neueren Platz auf der Hainan Insel, auf dem auch der Omega Mission Hills World Cup Golf ausgespielt wird.
Geplant vom legendären Unternehmen Schmidt-Curley ist dieser Platz also regelmäßig der Austragungsort großer Schlachten des Golfsportes. Die beiden besten Spieler jeder Golfnation der Welt sind eingeladen, hier den Weltmeistertitel zu ergattern und ihn mit nach Hause zu nehmen. Es ist übrigens gut zu wissen, dass das Resort für die gesamte Familie konzipiert wurde. Während die Erwachsenen, die es interessiert, sich also ganz dem Golfen hingeben können, gibt es verschiedene Wellnessangebot und Aktivitäten sowie großen Spielzonen und sogar extra Golfstunden für Kinder. Hier muss offensichtlicher keiner Angst haben, zu kurz zu kommen!
Chinesische Mauer

5. Quinta do Lago – Portugal

Golfplatz
Quinta do Lago kann zum einen mit einer außergewöhnlichen Dichte an Golfplätzen aufwarten, immerhin liegen knapp 20 vollwertige Plätze im unmittelbaren Umkreis des Ortes. Zum anderen sind das eben nicht nur irgendwelche Anlagen, sondern fantastisch bespielbare Plätze, die einem Fan des Sports alles bieten, was er sich nur wünschen kann. Insbesondere der Laranjal bereitet beim Bespielen pure Freude, was jedoch nicht heißt, dass man seinen gesamten Urlaub nur auf seinem bezaubernden Grün verbringen sollte. Immerhin kann man auch noch auf dem San Lorenzo am Rande eines Naturschutzgebietes seine Fähigkeiten unter Beweis stellen und sollte auch nicht die beiden Plätze Quinta do Lago Nord und Süd vergessen, die einem schon einiges abverlangen können. Das angesehene Luxushotel Quinta Do Lago überzeugt mit seiner einzigartigen Lage im Naturpark Ria Formosa und der Nähe zum langen Sandstrand. Seit 1988 ist das Haus Mitglied der „Leading Hotels of the World" so dass einem rundum gelungenen Urlaub wirklich nichts mehr im Wege steht. Ab in die Natur, schwingen Sie die Schläger und genießen Sie das Leben in Portugal!

6. Pinehurst Resort – USA

Golfer
Mit acht erstklassigen Golfplätzen, von denen viele schon die hochkarätigsten Turniere wie den Ryder Cup oder die US Open gesehen haben, gehört das Pinehurst Resort in North Carolina definitiv zu den besten Resorts der Golfsportwelt. Viele der Plätze, insbesondere Nummer 2, 4 und 8 werden regelmäßig zu den besten der Welt gezählt. Gerade die Nummer 2, ein Platz, der schon Szenerie vieler Spektakel war, hat es gehörig in sich und ist für seine ruchlosen Grüns bekannt, die viele Annäherungsversuche eiskalt in die naheliegenden Bunker ablenken und auf denen das Putten so schwer sein kann, wie sonst nirgendwo.

Auch hier werden bei den drei Resort Hotels einige Alternativen zur Freizeitgestaltung angeboten, doch merkt man, dass es sich in Pinehurst doch hauptsächlich um den Golfsport dreht, was einen Trip dorthin besonders für Enthusiasten interessant macht. Ist man dann erstmal dort angekommen, so ist man auch gleich verzaubert von der über hundertjährigen Geschichte des Resorts, die sich – wohin man auch schaut – in Fotografien historischer Momente niederschlägt. Da möchte man doch glatt Teil von werden.

7. The Old Course– Schottland

Ah, Schottland, das Heimatland des Golfsports. Natürlich darf in der Auflistung der Old Course nicht fehlen, wollte man nicht ganzen Heerscharen loyaler Golfspieler vor den Kopf stoßen. Man kann sich im exklusiven 5-Sterne Kurhotel The Old Course Hotel, direkt neben dem 17. Loch, einquartieren, den Luxus vor Ort genießen und dann die großartigen Plätze der Region spielen. Da sind neben dem Old Course noch Duke’s Course und Kingsbarns, um nur zwei zu nennen, die natürlich noch von weitern exzellenten Vertretern ergänzt werden.
Ganz nebenbei lässt sich mit St. Andrews, der Stadt in der sich die Plätze befinden, eine wunderbare schottische Altstadt erkunden und dem Trip so die Krone aufsetzen. Abends ein Whisky in einem gälischen Pub mitten in der Heimat des Golfes, dann gut ausschlafen und direkt nach dem Frühstück zum ersten Loch aufbrechen – welcher Golfer würde da nein sagen können?
Golfplatz mit See