0234 - 96 103 649 Täglich von 8 - 22 Uhr für Sie erreichbar. Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters.
Griechenland Reisetipps

Griechenland Reisetipps:

Die Insider-Tipps der Reiseexperten

Hätten Sie es gewusst? Griechenland (Griechenland Reisen) ist seit den Geburtsstunden des Pauschaltourismus in den 50er Jahren eines der beliebtesten Reiseländer der Deutschen. Wer sich damals keinen der vergleichsweise teuren Flüge leisten konnte, ist „kurzerhand“ mit dem Auto hingefahren!

Mit dem VW-Käfer würde heute keiner mehr die rund 2.000 Kilometer von München nach Athen (Athen Reisen) zurücklegen. Ist auch gar nicht nötig. Je nach Zielflughafen erreichen Sie Ihr Urlaubsparadies auf dem griechischen Festland oder einer der zahlreichen Inseln in der Ägäis, dem Ionischen oder Libyschen Meer in drei bis vier Stunden (Zeitverschiebung beachten!) zu sehr günstigen Preisen bei Thomas Cook!

Wo die Sonne einfach länger Urlaub macht

Was aber macht Griechenland so attraktiv für einen Ferienaufenthalt in einem schicken Strandhotel? Der Sommer, der hier jedes Jahr ein paar Wochen früher startet und etwas länger dauert als im Rest Europas? Die sauberen Strände und das glasklare Wasser? Die kulturellen Schätze der Antike in Athen oder auf Kreta? Die delikate mediterrane Küche?

Wir haben die Griechenland-Experten unter unseren Bloggern nach ihren persönlichen Tipps und Highlights gefragt. Herausgekommen ist eine bunte Rundreise von Thessaloniki (Reise Thessaloniki) bis in den Süden Kretas voller guter Ideen für Ihren nächsten Urlaub in Hellas!

Athen: Das kulturelle Epizentrum des Landes ohne Trubel entdecken

Akropolis, archäologisches Nationalmuseum und Katehaki-Brücke stehen auf der Tagesordnung aller Athen-Besucher. Und genau das ist ein Problem. Mitunter wird es voll an den touristischen Hotspots der Hauptstadt. Jana Zieseniß von Sonne & Wolken weiß Rat:

„Was wäre ein Athen-Aufenthalt ohne Besuch der berühmten Akropolis. Dementsprechend überlaufen ist das Wahrzeichen auch. Jedenfalls tagsüber. Wer die Ruinen fast für sich alleine haben möchte, sollte um 18 Uhr kommen, also rund zwei Stunden vor Betriebsschluss. Einen traumhaften Sonnenuntergang gibt es dann gratis dazu.“

Chalkidiki – 3 Finger zum Baden und eine Stadt zum Schlemmen

Die Halbinsel Chalkidiki (auch: Halkidiki) (Urlaub Chalkidiki) mit den drei unverwechselbaren Fingern (Landzungen) ist wegen seiner schier endlos langen Sandstrände bei Partyurlaubern und Familien gleichermaßen beliebt. Der erste Finger, Kassandra, ist touristisch perfekt erschlossen und bietet ein aufregendes Nachtleben. Wer tagsüber baden und abends tanzen möchte, ist hier genau richtig. Auf dem zweiten Finger, der Sithonia, geht es deutlich ruhiger zu. Familien und Paare, die auf Partyszene, nicht aber auf malerische Badebuchten verzichten wollen, wählen den „zweiten Finger“. Auch Maria Kapeller von Kofferpacken.at fühlt sich hier sehr wohl und hat ihren Lieblingsplatz gefunden:

„In der Bucht von Kavourotripes könnt ihr im seichten Wasser nicht nur herrlich baden, sondern an einem der kleinen Imbissbuden auch Souvlaki und Fetakäse genießen“.

Der dritte Finger heißt Athos, wird von Mönchen bewohnt und ist für den Tourismus weitgehend tabu. Schöne und frei zugängliche Strände finden Sie nur am Nordzipfel. Wer seinen Urlaub auf Chalkidiki verbringen möchte, landet mit dem Flieger in der zweitgrößten griechischen Stadt, Thessaloniki. Jana Zieseniß von Sonne & Wolken empfiehlt Ihnen, die Stadt ausgiebig zu erkunden – und zwar kulinarisch!

„Thessaloniki geht durch den Magen. Nur wenige Autostunden von Chalkidiki entfernt punktet die zweitgrößte Stadt Griechenlands mit authentischer Küche und zahlreichen guten Restaurants wie dem Rouga in der mit bunten Lampignons geschmückten Karipi Straße. Mein Tipp: Bei einem sogenannten „Flavours and Aromas Walk“ mit Thessaloniki Walking Tours lässt sich das kulinarische Herz der Stadt mit allen Sinnen erleben.“

Griechenland kulinarisch erkunden auf Thassos

Wer die Verführungen der griechischen Küche auch auf den Inseln kennen lernen möchte, sollte Bloggerin Maria Kapeller nach Thassos folgen.

„Eigentlich war ich kein großer Fan von griechischem Essen – bis ich nach Thassos kam. Wer in der Nähe der Inselhauptstadt Thassos (Limaneas) ist, dem empfehle ich ein ausgiebiges Mahl im Restaurant Ambrosia (Thassos Town Road) in der Altstadt. Es ist in einer engen Gasse gelegen und bietet authentische Inselküche. Besonders lecker sind die in Fett herausgebackenen Zucchini-Bällchen und die Miesmuscheln in Zitronensauce. Richtig gut zubereitetes Schweinefleisch kriegt ihr im Bergdorf Theologos. Es gibt einige Tavernen, die das hier traditionelle Schwein vom Spieß anbieten. In der Taverne Latrou ist das Fleisch nicht fettig und mit Oregano und Pfeffer lecker gewürzt.“

Kreta: Die Top-Destination für die Vor- oder Nachsaison

Ein schöner Badeurlaub noch im Oktober? Kreta (Urlaub Kreta) ist dafür ideal. Die südlichste der griechischen Inseln verwöhnt Urlauber in der Nachsaison mit Sonne satt und sommerlichen Tagestemperaturen. Und für den schönsten Strand hat Jana Zieseniß von Sonne & Wolken ebenfalls einen sehr guten Tipp, der nicht in jedem Reiseführer zu finden ist:

„Der Preveli-Strand im Süden Kretas am Kloster nahe des Moni Preveli ist mein absoluter Geheimtipp – weil er Entspannung und Abenteuer perfekt kombiniert. Wer genug hat vom Sonnenbaden unter Palmen, kann ein Stückchen in die Kourtaliotiko-Schlucht hineinklettern. An der engsten Stelle trennen die beiden Felswände nur wenige Meter. Ganz sportliche Urlauber können gleich die gesamte Schlucht durchwandern und direkt am Einstieg nahe der Kapelle Kyriakis beginnen. Nach „getaner Arbeit“ wartet ein erfrischendes Bad in den Mittelmeerfluten auf die Abenteuerlustigen.“

Rhodos – die Perle der Ägäis

Den sagenumwobenen Koloss werden Sie auf Rhodos (Urlaub Rhodos) nicht finden – dafür aber zahlreiche andere Relikte antiker Baukunst, urige Tavernen und jede Menge hübscher Badebuchten. Maria Kapeller von Kofferpacken.at ist von Rhodos begeistert:

„Glaubt mir, ich habe schon viele Strände gesehen. Aber das glasklare Wasser rund um die Insel Rhodos hat mich trotzdem extrem beeindruckt. Vor allem an der Nord- und Südspitze der Insel, wo die wilde Ägäis und das sanftere Mittelmeer aufeinandertreffen, erwartet euch ein türkis-blaues Farbenspektakel. In Rhodos Stadt geht ihr am besten entlang des viel besuchten Elli Beach bis zur nördlichsten Spitze der Insel. Dort ein Handtuch auf den Kieselsteinen ausbreiten und warten, bis die Sonne untergeht. Abends sind erstens fast keine Leute hier. Zweitens könnt ihr extrem schöne Sonnenuntergänge erleben. Auch im Süden der Insel, bei Prasonisi, treffen die zwei Gewässer noch einmal aufeinander. Ein breiter Streifen Sand trennen Ägäis und Mittelmeer, so entsteht ein Doppelstrand. Hier könnt ihr tagsüber Surfer und Kite-Surfer beobachten. Die rund 15 Minuten Aufstieg auf den kleinen Hügel an der Nordspitze lohnen sich: Von hier oben aus überblickt man beide Strände und einen Teil des Hinterlandes.“

Mykonos – Postkartenidylle auf der Kykladeninsel

Die idyllische Insel Mykonos (Urlaub Mykonos) hat sich unter deutschen Urlaubern längst eine „Stammkundschaft“ gesichert: Wer einmal hier war, möchte immer wieder gerne zurückkehren bestätigt auch Cornelia Lohs von Atterrata – Unterwegs in der Welt.

„Mykonos ist ja für seine Traumstrände und das klare Wasser bekannt. Meine beiden Lieblingsstrände sind der Agios Ioannis, genau gegenüber der Insel Delos, denn dort tummeln sich nicht ganz so viele Menschen, da er etwas abgelegen ist. Einheimische nennen den kleinen, 450 Meter langen weißen Sandstrand, der flach ins Meer abfällt, den schönsten der Insel. Der Strand liegt sechs Kilometer südwestlich von Mykonos Stadt und ist mit dem Bus in 20 Minuten zu erreichen. Wenn ich allerdings meine absolute Ruhe haben will, radle ich zum idyllischen Fokos Beach in der Myrsini-Bucht an der Nordküste. Diesen Strand hat man quasi für sich alleine – Liegestühle und Sonnenschirme gibt es hier nicht.“

Und Cornelia Lohs weiß auch, wo Sie die schönsten Erinnerungsfotos aus Ihrem Urlaub schießen:

„Ein Ort, an dem ich mich nicht satt sehen kann, ist der Hügel Ano Mili über Mykonos-Stadt. Hoch oben stehen fünf 400 Jahre alte Windmühlen. Von hier aus habe ich nicht nur einen spektakulären Blick über die Ägäis und die umliegenden Inseln, sondern auch auf die farbenprächtigen Gebäude und engen Gassen von Klein Venedig entlang der Strandpromenade. Die Architektur des Viertels erinnert an die Lagunenstadt in Italien – und, ganz wie im echten Venedig, klatschen die Wellen gegen die Gebäude. Der Hügel bietet die besten Fotomotive!“

5 Fragen und Antworten zum Griechenland Urlaub

Wo ist der Urlaub in Griechenland am schönsten?

Das hängt von Ihren Ansprüchen ab. Wer einen unbeschwerten Badeurlaub plant, sollte sich zwischen den griechischen Inseln Kreta, Rhodos, Mykonos oder der Halbinsel Chalkidiki entscheiden. Alle punkten mit gepflegten Stränden und erstklassiger Wasserqualität.

Was kostet der Urlaub in Griechenland?

Ein Urlaub in Griechenland ist nach wie vor vergleichsweise günstig – inklusive Flug und Hotel. Daran hat die Euro-Krise nichts geändert. Das Preisniveau ist etwas niedriger als in Deutschland. Versorgungsengpässe gibt es in keiner der Urlaubsregionen. Sie genießen den vollen Komfort, den Sie sich im Urlaub wünschen.

Wann ist die beste Reisezeit für den Urlaub in Griechenland?

Die Urlaubssaison startet im Frühling und dauert bis in den Oktober hinein. Aufgrund der günstigen klimatischen Bedingungen können Sie auf Kreta noch etwas länger die Sonne genießen. Sonnenanbeter bevorzugen die Monate Juni, Juli und August für den Griechenland-Urlaub. Familien mit kleinen Kindern wählen den September, wenn die Sonne nicht mehr ganz so heiß vom Himmel brennt. Outdoor-Fans und Kulturliebhaber nutzen das Frühjahr oder den Herbst für ihre „Exkursionen“.

Was muss ich gesehen haben im Griechenland-Urlaub?

Das hängt natürlich von Ihrem Reiseziel ab. Auf dem Festland gelten die Akropolis in Athen und die Meteora-Klöster als Highlights. Wer Urlaub auf der Halbinsel Peloponnes macht, kann den Kanal vor Korinth bestaunen oder sich bei heißen Temperaturen am gigantischen Wasserfall in der Nähe von Kalamata abkühlen. Historisch Interessierte begeben sich in den Ruinen von Delphi auf die Suche nach ihrem persönlichen Orakel. Auf Kreta sollten Sie einen Besuch der Ausgrabungsstätte von Knossos und des Samaria Gorge National Parks nicht versäumen. Auf den Kykladen-Inseln Mykonos, Paros oder Santorin sind bereits die weiß-blauen kubischen Häuser eine echte Sehenswürdigkeit. Egal wohin Sie die Reise in Griechenland führt – an sehenswerten Orten, historischen Stätten und traumhaften Stränden mangelt es nicht.

Was muss ich beim Urlaub in Griechenland beachten?

Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor ist verpflichtend. Wenn Sie Wanderungen einplanen, sollten Sie zudem feste Schuhe, Pullover und Regenjacke einpacken. Kleine Kinder sollten am Strand Badeschuhe tragen, um die zarten Füße vor spitzen Steinen oder Seeigeln zu schützen. Und falls Sie das vergessen? Auch nicht schlimm: Fast alles können Sie in den Supermärkten vor Ort kaufen – vieles davon sogar billiger als in Deutschland.

Unsere Reiseblogger

Cornelia Lohs
Cornelia Lohs
ist ein großer Mykonos-Fan und verrät, warum „Klein-Venedig“ nicht nur in Italien zu finden ist.
Jana Zieseniß
Jana Zieseniß
kennt die schönsten Strände Kretas und die besten Restaurants in Thessaloniki.
Maria Kapeller
Maria Kapeller
würde am liebsten jedes Jahr ihre Sommerferien auf Rhodos verbringen – weil es dort die beeindruckendsten Sonnenuntergänge gibt.

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen (0 %)
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1
5
0