0234 - 96 103 649 Täglich von 8 - 22 Uhr für Sie erreichbar. Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters.
Campo Internacional

Reisen Campo Internacional: Strandurlaub auf Gran Canaria

Für einen sonnigen Urlaub auf den Kanaren mit der ganzen Familie ist Campo Internacional ein beliebtes Reiseziel. Die Feriensiedlung liegt mitten in Maspalomas, ganz im Süden von Gran Canaria. Die Insel ist von zahlreichen deutschen Flughäfen aus in rund fünf Flugstunden zu erreichen. Nur wenige Gehminuten trennen Campo Internacional vom Strand von Maspalomas. Im Gegensatz zum dunklen Vulkansand, der weite Teile der Küste prägt, gibt es hier einen feinsandigen, hellen Strand, der Strandurlauber zum Relaxen oder einem Sprung ins kühle Nass des Atlantiks einlädt. Wer es sportlicher mag, trainiert sein Handicap auf dem Golfplatz Maspalomas vor der einmalig schönen Kulisse des Meeres. Im Ortskern von Maspalomas finden Sie viele kleine Bars, Restaurants und Cafés, in denen Sie den Ferientag ausklingen und sich die inseltypischen Spezialitäten schmecken lassen können. Kosten Sie zum Beispiel die "caldo de pescado", eine herzhafte Fischsuppe mit vielen Kräutern – genießen auch Sie Gran Canaria mit allen Sinnen auf Reisen nach Campo Internacional mit Thomas Cook!

Natur pur entdecken bei Reisen nach Campo Internacional

In Campo Internacional wohnen Sie nur einen Katzensprung von einer der landschaftlichen Attraktionen der Insel entfernt: den Dünen von Maspalomas. Ihre Ausdehnung über mehrere Kilometer an der Küste und ins Landesinnere hinein lassen Sie auf Ihrer Campo Internacional-Reise bei einer Wanderung fast vergessen, dass Sie sich auf den Kanaren und nicht etwa in der optisch täuschend ähnlichen Sahara befinden. Eine Besonderheit der Dünen ist die "Charca", ein kleiner Salzsee, der Heimat unzähliger Wasservögel ist, die Sie hier aus nächster Nähe beim Brüten beobachten können. Unternehmen Sie während Ihrer Ferien in Campo Internacional auf jeden Fall einmal eine Tour ins Landesinnere. Wie auch die kanarischen Schwesterinseln ist Gran Canaria vulkanischen Ursprungs und das Inselinnere von einer zerklüfteten Vulkanlandschaft geprägt, die vor allem Natur-Liebhaber begeistert. Gleichzeitig durchziehen Pinienwälder und tiefe Schluchten die facettenreiche Landschaft. Lassen Sie sich von den Kontrasten der palmengesäumten Stränden an der Küste und den fantasievollen Vulkanlandschaften im Inselinneren begeistern und buchen Sie eine der Reisen nach Campo Internacional jetzt zum Schnäppchenpreis auf www.thomascook.de!

Campo Internacional p.P. ab 332 €

Palm Oasis

Palm Oasis

KarteSpanien, Gran Canaria, Campo Internacional (Maspalomas)

100 % Weiterempfehlung

5.4 von 6 Gesamtbewertung

7 Nächte - nur Übernachtung

Pauschalreise p.P. ab 440 €
Nur Hotel p.P. ab 263 €
Tabaiba Princess

Tabaiba Princess

KarteSpanien, Gran Canaria, Campo Internacional (Maspalomas)

87 % Weiterempfehlung

4.9 von 6 Gesamtbewertung

7 Nächte - All Inclusive

Pauschalreise p.P. ab 662 €
Nur Hotel p.P. ab 476 €
Cay Beach Princess

Cay Beach Princess

KarteSpanien, Gran Canaria, Campo Internacional (Maspalomas)

89 % Weiterempfehlung

4.6 von 6 Gesamtbewertung

7 Nächte - Übernachtung mit Frühstück

Pauschalreise p.P. ab 532 €
Nur Hotel p.P. ab 310 €

Gran Canaria: Facettenreiche Insel für Bade- und Aktivurlaub

Verschiedene Klimazonen, Wüste, Wälder und Vulkane: Auf der Kanareninsel Gran Canaria fühlen sich Urlauber wie auf einem Minikontinent. Genießen Sie diese Vielfalt beim Baden an goldgelben (Dünen)stränden, beim Wandern in wilder Bergkulisse oder beim Wassersport. Bummeln Sie durch stimmungsvolle Altstädte und romantische Fischerdörfer, feiern Sie mit den Einheimischen eine rauschende Fiesta und genießen Sie die Spezialitäten der Inselküche. Für einen perfekten Urlaub auf Gran Canaria haben wir wissenswerte Informationen für Sie zusammengestellt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen unseres kompakten Reiseführers und einen erholsamen Urlaub!

Campo Internacional - Klima   Reisezeit

Reisezeit / Klima

Majestätisch thront der fast 2000 Meter hohe Pico de las Nieves im Zentrum der kreisförmigen Insel: Der fast 2000 Meter hohe Vulkan ist zwar nicht mehr aktiv, spielt aber für das Klima Gran Canarias eine wichtige Rolle. An der höchsten Erhebung im Zentralgebirge stauen sich die Wolken und regnen an der Nordseite ab. Eine Zweiteilung der Insel in einen subtropisch-fruchtbaren Norden und einen karg-trockenen Süden ist die Folge. Der Regen geht jedoch nur in den höheren Lagen (Cumbre) im Winter in Schnee über und das auch nur selten. Das Klima auf Gran Canaria ist berühmt dafür, ganzjährig angenehm mild zu sein. Für deutsche Urlauber ist die Insel das ideale Reiseziel, um zwischen November und März dem Schmuddelwetter in der Heimat zu entfliehen. Die Spanier schätzen sommerliche Temperaturen um die 26 Grad und die frische Meeresbrise. Sie verbringen die Sommermonate auf der Insel, wenn es auf dem Festland unerträglich heiß wird.

Landschaftliche Vielfalt: Von der Wüste in die Alpen

Campo Internacional - Sehenswürdigkeiten © Mats Högberg

Sehenswürdigkeiten

Der größte Schatz Gran Canarias ist die einmalige Natur. Die Inselregierung hat fast die Hälfte des Territoriums unter Naturschutz gestellt. Dadurch lassen sich die vielfältigen Gesichter der Insel unbeschwert erkunden. Tief eingeschnittene Täler führen vom Meer in vulkanische Berglandschaften mit grotesk erstarrten Lavafelsen. An den Küsten erwarten Sie kleine Buchten mit Naturstränden, gewaltige Steilküsten und romantische Dörfer. Selbst Sahara-ähnlichen Wüstenzauber können Sie auf Gran Canaria erleben. Ein Stadtspaziergang durch das historisch interessante Las Palmas bringt Ihnen die Kultur der Kanaren näher. Oder Sie lassen einfach das internationale Flair des eindrucksvollen Hafens auf sich wirken.

Historie, Handel und Hafen in Las Palmas

Die wilde Bergwelt der Cumbre

In der Wüste von Maspalomas

Venedig-Feeling in Puerto de Mogan

Stauseen, Steilküsten und Wildnis im Westen

Das Palmental bei Fataga

Campo Internacional - Kulinarisches © Mats Högberg

Kulinarisches

Der weltoffene Handel auf Gran Canaria führte auch zu einem Wandel der heimischen Küche. Aus aller Welt brachten die Handelsreisenden Gewürze und Rezepte mit, die lokale Kochgewohnheiten beeinflussten. Das Ergebnis ist eine vielfältige, herzhafte und würzige Bandbreite an Spezialitäten, die Reisenden mit Sicherheit Gaumenfreuden bereitet. Die naturgegebenen Gaben der Insel kommen in Form von reichlich frischem Gemüse, Kräutern und fangfrischem Fisch auf den Tisch. Fischesser finden die ganze Palette der schuppigen Eiweißlieferanten auf den Speisekarten der Insel: Makrele, Vieja (Papageienfisch), Barsch und Brasse werden gebraten, als leckere Fischsuppe oder in Salz eingelegt als Sancocho Canario genossen. Auch die Fleischgerichte zeichnen sich durch Abwechslungsreichtum aus und umfassen Bergschwein, Kaninchen, Lamm oder Zicklein.

Die Canarios legen ein großes Augenmerk auf kohlenhydratreiche Beilagen. Kartoffeln, Nudeln, Kichererbsen oder das traditionelle „Gofio“, ein geröstetes Getreide, gehören zu jedem Essen dazu. Gofio kannten schon die Guanchen, die es in Form von Brot verzehrten. Die heutige Inselküche bindet damit Suppen und Eintöpfe wie den weit verbreiteten „Rancho Canario“ oder den „Ropa Vieja“. Als Snacks sind die verschrumpelten Salzkartoffeln „Papas arrugadas“ mit würziger Soße (Mojo) und die in ganz Spanien verbreiteten Tapas beliebt. Probieren Sie als Dessert die Milchspeise „Leche Asada“ oder die leckere Mandelspeise „Bienmesabe“.

Inselspezialitäten: Wurst, Wein und Käse

Campo Internacional - Sport © Christer Engström

Sport und Aktivitäten

Gran Canaria ist durch die landschaftliche Vielfalt und etliche Naturschutzgebiete ein Eldorado für Aktivurlauber. Ob Sie die Berg- und Küstenregionen zu Fuß oder mit dem Mountainbike erkunden, bleibt ganz Ihnen überlassen. Auch Wassersportler kommen nicht zu kurz und finden beste Bedingungen für ihr Hobby vor.

Tauchen und Schnorcheln

Windsurfen / Kite-Surfen / Segeln

Surfen (Wellenreiten)

Hochseefischen

Mountainbiken / Radfahren

Wandern und Klettern

Golf

Campo Internacional - Tipps nach Reisetyp © Mats Högberg

Reisen für jeden Urlaubstyp

Die perfekte touristische Infrastruktur Gran Canarias macht die Insel für alle Urlaubertypen attraktiv. Sie können am Strand entspannen oder Ausflüge unternehmen, in Ferienunterkünften mit Selbstversorgung wohnen oder exklusive Hotels buchen.

Pauschalreisende und Strandurlauber

Familien

Paare

Singles

Partygänger

Exklusivurlauber

Campo Internacional - Reise Verkehr © Mats Högberg

Verkehr / Reisetipps

Verkehrsmittel der Wahl für die Anreise deutscher Urlauber ist das Flugzeug. Mit Chartermaschinen landen Sie nach rund viereinhalb Stunden Flugzeit auf dem Aeropuerto de Gran Canaria (LPA) im Osten der Insel. Vom südspanischen Cadiz setzt auch eine Autofähre in den Hafen der Hauptstadt Las Palmas über. Die Überfahrt nimmt etwa 30 Stunden in Anspruch. Eine Küstenautobahn verbindet den Flughafen mit Las Palmas und den beliebten Urlaubszentren an der Südküste. Die Fahrt dauert nur gut eine halbe Stunde. Falls Sie den Transfer zum Hotel selbst organisieren: Busse der Gesellschaft „Global“ fahren mindestens einmal pro Stunde vor der Ankunftshalle ab. Halten Sie nach den Linien 5, 60 und 66 Ausschau. Die Schnellbuslinie 91 bedient die Ortschaften Puerto Rico, Puerto de Mogan und Playa del Cura. Linie 1 fährt zwar ebenfalls an die Südwestküste, hält aber unterwegs sehr häufig an. Der Preis für eine Taxifahrt in Ihr Hotel liegt zwischen 40 und 65 Euro.

Einreiseformalitäten und nützliche Tipps

Campo Internacional - Feste und Events © joserpizarro - Fotolia.com

Feste & Veranstaltungen

Feiern ist fester Bestandteil der Lebenskultur auf Gran Canaria. Religiöse Patronatsfeste und fröhliche Fiestas prägen den Veranstaltungskalender. Zum Karneval sind nahezu alle Canarios auf den Beinen und geben sich ganz dem bunten Spektakel nach südamerikanischer Art hin.

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Campo Internacional - Land und Leute © Mats Högberg

Land und Leute

Seit die Guanchen im ersten Jahrtausend v. Chr. vermutlich aus Nordafrika einwanderten, fanden viele weitere Völker ihren Weg auf die Insel. Kulturen aus Europa, Afrika und Amerika beeinflussten die Insulaner auf vielfältige Weise. So klingt das Spanisch der Canarios eher wie ein südamerikanischer Dialekt. Alte Traditionen der Guanchen lebten und leben auch nach der Kolonialisierung durch Spanien im 15. Jahrhundert weiter. Sei es Form von alten Sportarten wie dem Stockkampf oder überlieferter Handwerkskunst.

„Vela Latina Canaria“: Segeln als Volkssport

Kanarische Dorfidylle und Traditionen

Fiestas: Lebensfreude pur

Campo Internacional - Strand © Mats Högberg

Strand und Meer

Die etwa 60 Strandkilometer Gran Canarias erfüllen alle Anforderungen, die Badeurlauber haben können. Ob Wassersportler, Familien, FKK-Fans, Ruhesuchende oder Gäste, die den Trubel mögen: Sie alle finden unter den etwa 100 Stränden ihren persönlichen Favoriten. Die Südküste mit der sanften Brandung gehört zu den populärsten Badeurlaubszielen in Europa und bietet mit den Stranddünen von Maspalomas ein ganz besonderes Erlebnis. Das Meer zeigt sich insgesamt von seiner ruhigen Seite. Lediglich an den abgelegenen Kiesstränden im Westen und Norden sollten Sie nicht zu weit hinaus schwimmen. Unter anderem sorgen Ebbe und Flut für bisweilen unberechenbare Strömungen.

Strände im Süden

Strände im Osten

Strände im Norden

Strände im Westen

Campo Internacional - Infrastruktur und Verkehrsmittel © Lanna Eliasson

Verkehrsmittel und Infrastruktur

Um Gran Canaria zu erkunden, stehen Ihnen mehrere Optionen offen. Am flexibelsten sind Sie mit einem Mietwagen, den Sie schon ab 130 Euro wöchentlich mit Versicherung bekommen. Die Hauptstraßen befinden sich in einem guten Zustand und über die Küstenautobahn können Sie fast die gesamte Insel umrunden. Ausgespart ist nur der Westen, durch den ebenso wie durch die Berge kurvenreiche, bisweilen enge Sträßchen führen. Hier ist erhöhte Aufmerksamkeit gefordert, wenn größere Fahrzeuge entgegenkommen. Ansonsten gestaltet sich das Fahren bei Tempolimits von 50 (Ortschaften), 90 (Landstraßen) und 120 (Autobahn) entspannt. Als Promillegrenze gilt 0,5.

Busnetz und Fährverbindungen

Wetter Campo Internacional

Sonnenstunden

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen (0 %)
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1
5
0