Digital Detox im Urlaub ist purer Luxus

von Reiseblog-Redaktion | mehr Artikel von | 22. März 2019 | Allgemein | Keine Kommentare

Alle zwei Minuten wird der Instagram-Feed aktualisiert, stundenlang  durch den Facebook-Feed gescrollt, schnell noch ein Snap über Snapchat an die Freunde verschickt und vor dem Schlafen noch einmal das Smartphone gecheckt anstatt dem Partner einen liebevollen Blick zu zu werfen? Kommt dir das bekannt vor? Dann ist es dringend Zeit für einen digitalen Detox. Das Motto der digitalen Entgiftung lautet: „Ich reise zu einem dieser traumhaften Orte und nehme folgendes NICHT mit: mein Smartphone, mein Tablet, meinen Laptop, …“

Städtereise in Havanna (Kuba)

In Havanna haben nahezu 98% aller Hotels sowieso kein WLAN – perfekt, um einen digitalen Detox zu erleben. Verschwende also keine Zeit damit, online das Wetter  zu überprüfen oder einen coolen Oldtimer zu reservieren. Lass dich treiben und nimm alle neuen Eindrücke live in dich auf.

Wandern auf dem Wicklow Way (Irland)

Du benötigst wirklich kein Smartphone während Irlands berühmtester Wanderung. Unternimm einen Streifzug durch malerische irische Dörfer und entlang keltischer Ruinen und lasse dabei 127 Kilometer grüne, wellige und bewaldete Moorlandschaft auf dich wirken. Der Weg beginnt kurz hinter Dublin und verläuft bis nach Clonegal.

Wüsten der Sahara (Marokko)

Die Wahrscheinlichkeit, dass du WLAN in der Sahara findest, ist quasi null. Während Google mit WiFi-Ballons Experimente über den am dünnsten besiedelten Gebiete der Welt macht, um auch hier WLAN zur Verfügung zu stellen, empfehlen wir dir, in Marrakesch einen Jeep zu mieten und einfach in die Wüste zu fahren. Auf der Fahrt durch Berberdörfer und entlang von Kamalkarawanen wirst du einen unvergesslichen Tag erleben.

Kaltes Vergnügen auf Island

Island macht in der Tat noch süchtiger als Facebook. Glaubst du uns nicht? Dann fliege nach Island und wandere durch das Land der unendlichen Lavaebenen, bezaubernden Wasserfälle, klaren blauen heißen Quellen und beeindruckenden Gletschern.

Hüttentour entlang des Mont Blanc (Frankreich, Schweiz, Italien)

Der Mont Blanc ist ein Berg, der jeden bezaubert. Und er ist tatsächlich noch schöner als auf Instagram. Fahre zum Mont Blanc-Massiv, zieh deine Wanderschuhe an und laufe ungefähr 10 Tage durch Frankreich, die Schweiz und Italien. In den sehr gemütlichen, und gut besuchten Berghütten wirst du ganz sicher viele neue Freunde finden. Und dazu brauchst du noch nicht einmal Facebook!

Bis ins Nirgendwo auf Skye (Schottland)

Erhältst du täglich lästige Datenschutzbenachrichtigungen? Dann mache dich auf zur schottischen Insel Skye und erlebe dort die Einsamkeit. Hier ist wirklich niemand, der dich stören wird. Nur du und die Natur. Unsere Empfehlung: Gehe zu „The Old Man“ oder „Storr“ und sieh dir den Wasserfall Mealt an, der dort in das Meer stürzt.

Roadtrip entlang der Südküste Australiens

Beeindruckende Klippen? Check! Malerische Buchten? Check! Atemberaubende Aussichten? Check! Sonnenbrille? Check! Da vergisst man doch glatt sein Smartphone, oder? Die beliebteste Straße entlang der Südküste Australiens, die Great Ocean Road, windet sich etwa 240 Kilometer zwischen Torquay (im Osten) und Warnambool (im Westen).

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.