Kitesurfen in El Gouna – verlässlicher Wind, seichtes Wasser und feiner Sand

von Reiseblog-Redaktion | mehr Artikel von | 14. Mai 2019 | Einblicke | Keine Kommentare

Unzählige Brücken überspannen kleine Kanäle. Dazwischen ragen kleine Inseln aus glasklarem Wasser. Nicht umsonst trägt El Gouna den Spitznamen „Venedig Ägyptens“. Doch nicht nur das. Nur 25 Kilometer nördlich des Flughafens von Hurghada bietet dir die künstlich angelegte Lagunenstadt direkt am Roten Meer beste Bedingungen für einen entspannten Strand- und dank konstanten Winds vor allem Kiteurlaub. Der Thomas Cook Reiseblog stellt dir El Gouna, seine besten Kitespots sowie Urlaubsaktivitäten für windlose Tage vor.

 

Kiteparadies El Gouna

Entscheidend ist diese eine Bergkette, die sich im Westen El Gounas einmal von Norden nach Süden zieht. Als eine Art Leitschild weist sie dem Wind den direkten Weg in die Lagunenstadt, wo er so verlässlich bläst, dass der Kite nur selten am Boden bleiben muss. El Gouna bedeutet konstant gute Bedingungen. Zudem läufst du meist auf feinem Sand Richtung Wasser und zur Standup-Zone. Außerdem musst du nur selten auf Stachelmuscheln achten, ehe du im seichten Wasser auch als Anfänger gute Startvoraussetzungen vorfindest. Nur die Gezeiten solltest du im Blick behalten. Ebbe kann den Kiteausflug verhindern – wenn auch nicht den ganzen Tag. Fünf bis sechs Stunden sind, angemessener Wind vorausgesetzt, im Normalfall möglich. Im Norden El Gounas sogar mehr. Dort bist du komplett gezeitenunabhängig. Vorab gibt dir Thomas Cook hilfreiche Tipps, wie du im Urlaub am besten das Kitesurfen lernst.

Kitespots in El Gouna – Mangroovy- und Buzzha Beach

Am zehn Kilometer langen, in unterschiedliche Abschnitte eingeteilten Strand haben sich gleich mehrere Kitestationen eingerichtet. Unterricht für Anfänger. Leihmaterial. Ausflüge. Sogar überwachte Lagerräume für dein eigenes Material. Alles da. Zu den bekanntesten Gebieten zählt der Mangroove Beach in der Nähe der Abu Tig Marina. Dort hat sich ein großes Surfzentrum niedergelassen, bei dem du neben dem Kite- auch das Windsurfen ausprobieren kannst. Ebenfalls gut von der Marina aus zu erreichen – 5 Minuten mit dem TukTuk genügen – ist der Buzzha Beach. Ein großer Stehbereich, in dem sich sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene wohlfühlen, trifft auf ein zum Norden hin weit offenes Gebiet. Alles verteilt sich. Du findest genügend Platz für deine Manöver.

Kite-Spaß pur: die besten Surfspots in El Gouna sind der Mangroovy Beach und der Buzzha Beach

Eine Sandbank, beste Kitebedingungen

Besondere Bedingungen findest du rund um die vorgelagerte Sandbank in der Nähe des Osmosis Kitecenter. Von türkisfarbenem Wasser umspült, vermittelt sie nur rund sieben Minuten von El Ghounas Strand entfernt den Eindruck, als schwebtest du über karibische Gewässer. Der feine Sand perfektioniert die Illusion. Sportlich entscheidend ist der Mangel an Riffen und das seichte, dennoch auch bei Ebbe nie zu flache Wasser des Stehreviers. So unternimmst du unter besten Bedingungen erste Kiteversuche oder feilst verlässlich an deinen Manövern.

Kiten mit Inselfeeling in El Gouna

Wenig schlägt den Anblick einer Insel in glasklarem Wasser – erstrecht, wenn dir der Kite auch die erhöhte Perspektive eröffnet. In El Gouna lebst du deinen kleinen Inseltraum, indem du an den Kitestationen der Stadt nach Ausflügen Richtung Tawila Island Ausschau hältst. Häufig sind sie ausgeschrieben und finden statt, sobald sich genügend Teilnehmer finden. Rund 90 Minuten verbringst du auf dem Boot, ehe du eine blaue Lagune erblickst: Kiten deluxe für deinen Nachmittag.

Kitealternativen – Wakeboard statt Kite

Es kann passieren, dass selbst in El Gouna der Wind nicht intensiv genug bläst, um dem Kite genügend Auftrieb zu geben. Sollen Wassersport und Board dennoch deinen Urlaubstag prägen, dient dir der Sliders Cable Park als Alternative. Rund um eine Anlage mit Pool, Bar und Restaurant ziehen dich dort zwei Kabel über das Wasser. Für die eine oder andere Einlage gibt es sogar kleine Rampen. Wake- statt Kiteboarden. So lassen sich auch kleine Windpausen verschmerzen.

Wakeboarding, die Alternative zum Kiteboarding in El Gouna

Kitealternativen – El Gounas Unterwasserwelt

Rotes Meer gleich bunte Unterwasserwelt. Diese Gleichung gilt auch für El Gouna. Brauchst du eine Pause vom Kiten oder musst dir eingestehen, dass die Bedingungen heute doch nicht passen, springst du daher einfach begleitet von Schnorchel oder Tauchausrüstung ins Wasser. Du tauchst entlang bunter Riffe und alter Schiffswracks und genießt die Abwechslung. Mit ein wenig Glück kommen Delfine vorbei, und sogar Walhaie wurden rund um El Gouna bereits gesichtet. Buch dir vom Hotel oder Strand aus einfach eine Bootstour, die dich zu El Gounas besten Tauch- und Schnorchelspots bringt.

Tauchen im Roten Meer

Die Umwelt im Blick

Als El Gouna geplant wurde, ging es nicht einzig darum, ein kleines Urlaubsparadies am Roten Meer anzulegen. Auch nachhaltig und sauber sollte die Lagunenstadt sein. Daher hat El Gouna ein besonderes Müllrecycling-Konzept entwickelt, dazu Umweltschutzmaßnahmen vorangetrieben. Als Bestätigung und Auszeichnung für ihre Bemühungen in Sachen Nachhaltigkeit und Umwelt erhielt die Stadt daher den Green City Award.

Das Abendprogramm nach dem Kiten

Alles dreht sich um die Abu Tig Marina. Im Wasser ankern Yachten, rundherum reiht sich Restaurant an Bar an Café. So kannst du nach einem intensiven Tag auf dem Wasser auch El Gounas entspannte Seite genießen. Für einen Drink gehst du Richtung Bartender Bar. Zu Cocktail und Sonnenuntergang legen dort internationale DJs auf, und du lässt deinen Kitetag gemütlich ausklingen.

Genießen Sie entspannte Abendstunden bei gutem Essen in der Abu Tig Marina in El Gouna

Vom Casa Cook El Gouna direkt an den Strand

Sport braucht Regeneration. Umso besser, wenn du nach einem Tag auf dem Wasser nachmittags zwischen Pool und hoteleigenem Strand wählst; dir in einem offenen Restaurant- und Barbereich einen Drink gönnst oder lokale Küche zwischen leichten Speisen und Soulfood probierst. Entspanne in der stylischen Atmosphäre eines Boutique-Hotels und fühle dich, als hättest du dein Zuhause mit nach Ägypten gebracht. All das bekommst du ab 2019 im Casa Cook El Gouna. Nur drei Kilometer von der Lagunenstadt entfernt, genießt du dort Luxus direkt am Strand, bekommst gesundes Essen, das dich für den Kitesurftag fit macht, während dir Yogakurse, Personaltrainer und das hoteleigene Fitnessstudio den passenden Ausgleich schenken. Der perfekte Ort, um deinen Urlaub in El Gouna in vollen Zügen zu genießen!

Besonderes Highlight: Kitesurfer – und alle, die es werden möchten – sind im Casa Cook El Gouna nicht nur wegen der tollen Lage direkt am Meer am richtigen Platz. Denn Thomas Cook eröffnet in Partnerschaft mit Duotone, dem bekannten Ausrüster in Sachen Wind- und Wassersport, direkt in Top-Strandlage ein Kitesurf-Center. Gäste können Anfänger- und Fortgeschrittenen-Kurse mit erfahrenen Coaches buchen, und sich die neuste Ausrüstung von Duotone direkt vor Ort ausleihen. Profis ist es somit möglich, die neuesten Trends in Sachen Kitesurf-Ausrüstung im Urlaub zu testen.

Casa Cook El Gouna

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.