Nachhaltige Entwicklung in der Karibik

von Swantje L. | mehr Artikel von | 1. April 2015 | Einblicke | Keine Kommentare

Auf der diesjährigen Internationalen Tourismusmesse ITB in Berlin regnete es Preise für nachhaltig engagierte Unternehmen. Auch ganze Destinationen zählten zu den stolzen Gewinnern – so wurde das karibische Inselparadies Aruba für seine vorbildliche Leistung im Bereich des Umweltschutzes und der Kulturförderung mit dem World Legacy Award ausgezeichnet. Durch vielseitige regionale Maßnahmen hat Aruba dem globalen Klimawandel den Kampf angesagt. Mit dem Ziel, bis 2020 das erste Land der Welt zu werden, das zu 100 Prozent ohne fossile Brennstoffe auskommt, stellt die Insel ihren Mut und Ehrgeiz unter Beweis.

Auch an anderen Orten in der Karibik ist die Tourismusbranche bereits stark engagiert, die nachhaltige Entwicklung voran zu treiben. Die Caribbean Alliance for Sustainable Tourism (CAST) bemüht sich, nachhaltigen Toursimus in der Karibik zu fördern und den Tourismusbetrieben in der Region beim Umweltschutz zu helfen. Damit unterstützt CAST entscheidend die Bemühungen der Tourismusbranche, die Ziele der Agenda 21 für nachhaltigen Tourismus und Entwicklung zu verwirklichen. So hat CAST bereits mit CHENACT ein ambitioniertes Erneuerbare Energien Projekt initiert, um gezielt kleineren Hotels die praktische Hilfestellung zu geben, ihren Energieverbrauch durch nachhaltige Umstellungen wettbewerbsfähiger zu gestalten. Während des Pilotprojektes wurden bereits über 30 Hotels auf Barbados durch Audits geprüft und konkrete Verbesserungsmaßnahmen umgesetzt. Die dadurch gewonnen Erkenntnisse stehen allen CAST Mitgliedern zur Verfügung.

Das Angebot für nachhaltigen Tourismus in der Karibik ist vielfältig

Thomas Cook ist seit jeher bemüht, unseren Gästen ein landestypisches Hotel- und Ausflugsangebot zu bieten. Dabei liegt uns eine Auswahl nachhaltiger Angebote besonders am Herzen. Hierbei kommt es nicht nur auf Energie- und Wasserverbrauch oder Müllvermeidung an. Gerade die Förderung der lokalen Kultur und Wirtschaft ist ein zentraler Aspekt nachhaltiger Reisen. In unserem aktuellen Karibik- und Lateinamerika Programm für den Sommer 2015 gibt es zwei solcher Hotelperlen die die Idee nachhaltigen Tourismus auf besondere Weise umsetzen:

Secrets Wild Orchid & Secrets St. James in Montego Bay, Jamaika

Jamaica_SecretsWildOrchid_StJames_MontegoBay

Die beiden Secrets Hotels St James und Wild Orchid in Montego Bay sind besonders vielseitig mit der regionalen Gemeinde verwoben. Fast alle Hotelmitarbeiter kommen aus der Region. In Kochseminaren, Kunsthandwerks-Ausstellungen und auf Fahrrad-Ausflügen wird die Jamaikanische Kultur den Gästen näher gebracht. Die besondere Verantwortung der Resorts für die umliegende Natur zeigt sich auch bei regelmäßigen Beach-Cleanups, gemeinnützigen Spenden an lokale Gesundheitseinrichtungen und der Beteiligung an Schulprojekten. Beide Hotels wurden dafür unter anderem mit dem Rainforest Alliance Award und dem Travelife Gold Award für nachhaltige Hotelführung ausgezeichnet.

Viva Wyndham Tangerine in Cabarete, Dominikanische Republik

Dom-Rep_VivaWyndham_Tangerine

Das Viva Wyndham Tangerine in Cabarete an der Nordküste der Dominikanischen Republik bezeugt durch die Travelife Zertifizierung sein Engagement im sparsamen Umgang mit den Resourcen der Natur und der Förderung lokaler Kultur. Gäste können sowohl aktiv beim Umweltschutz durch Beach-Cleanups helfen oder ganz unbeschwert den Urlaub genießen, in der Gewissheit, dass das Hotel permanent Wasser- und Energieverbrauch senkt. Das Hotel ist außerdem stark in der Förderung des Kindeswohls engagiert, durch Kooperation mit UNICEF und regelmäßiger Unterstützung für das Dream Project, einer Dominikanischen Initiative für Kinderschulprojekte.

Nachhaltige Ausflüge mit dem Local Label

Mit Thomas Cook haben Reisende zudem die Möglichkeit, auch außerhalb des Hotels kulturelle Besonderheiten der Karibik kennen zu lernen und nebenbei ihren höchstpersönlichen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung zu leisten. Im Rahmen des Local Label Programmes kennzeichnen wir Ausflüge in unserem Angebot, die authentische Einblicke in die lokale Kultur geben, die lokale Wirtschaft stärken und ökologischen Nachhaltigkeitskriterien entsprechen. So kann man die Kultur des Reiselandes hautnah erleben, besondere kulinarische Spezialitäten, Traditionen und Gebräuche der Einheimischen (aus)probieren und dabei ganz nebenbei mithelfen, die Lebensverhältnisse vor Ort gezielt zu verbessern.

Auch in der Karibik bieten wir solche Ausflüge an.

DomRep_SanPedro

Um beispielsweise die Highlights der Dominikanischen Republik kennen zu lernen, bieten wir den Ausflug San Pedro Folklore Legends an. Die Tour besteht aus vielen kurzen Stopps an besonders schönen und interessanten Stellen der Insel, die zusammen die Vielseitigkeit und Abwechslung der Insel verdeutlichen. Der vermutlich beste Reiseleiter der Insel, Hans, zeigt auf seine eigene einmalige Art alles Wissenswerte über Land und Leute, über Kultur, Geschichte, Flora und Fauna, so dass man Ende nicht nur über Rum und Zigarren viel mehr weiß als vorher.

DomRep_SanPedro

Auf Kuba bieten wir unseren Gästen die Möglichkeit die einzigartige Landschaft der Insel zu erkunden, die noch unberührt vom Tourismus geblieben ist und so die typische kubanische Lebensweise zeigt. Auf „Holguins grünem Pfad“ kann man hautnah das Leben auf einer Ananas- und Kaffeeplantage erleben – inklusive Kostproben – und so den Menschen näher kommen. Im Tausch für das gewonnene kubanische Lebensgefühl können unsere Gäste anschließend ihren persönlichen kleinen Baum im „local forest“ pflanzen und ganz praktisch ein nachhaltiges Symbol setzen.

Kuba_Holguin

Bislang sind bereits über 70 Ausflüge in über 40 Zielgebieten mit dem „Local Label“ ausgezeichnet worden – in Zukunft planen wir mindestens einen solchen Ausflug in jedem Reiseland anzubieten.

Lust auf mehr? Informieren Sie sich hier über unsere Local Label Ausflüge.

 

Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
 
Swantje L.

Swantje L. [Mitarbeiter]

Referentin für Nachhaltigkeit bei Thomas Cook AG
Seit 2010 bei Thomas Cook - erst als Reiseleiterin auf Teneriffa und an der Algarve, heute als Referentin für Nachhaltigkeit. Privat am liebsten mit Rucksack und Zelt unterwegs auf Entdeckungstouren durch ferne Länder - zuletzt habe ich so die traumhaften Landschaften Neuseelands erkundet.
Swantje L.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE