Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Urlaub

von Swantje L. | mehr Artikel von | 28. April 2014 | Einblicke | Ein Kommentar

Mallorca, Teneriffa, Rhodos oder doch eher in die Ferne nach Kuba, Südafrika oder Amerika? Egal für welchen Urlaubsort wir uns entscheiden, jeder bietet auf seine eigene Art und Weise atemberaubende Landschaften, unbekannte Kulturen und faszinierende Menschen. Diese unvergesslichen Urlaubsmomente sollten auch künftige Generationen noch erleben dürfen. Damit jeder Einzelne von uns im Urlaub ganz einfach ein Stück zur Bewahrung einer intakten Natur, kultureller Schätze, Sitten und Bräuche in den bereisten Ländern beitragen kann, haben wir im Folgenden einige Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Urlaub zusammengestellt.

Nachhaltigkeit im Urlaub beginnt mit der Reisevorbereitung

Bald ist es soweit, der lang ersehnte Urlaub rückt immer näher. Reiseführer, Magazine und  Videos geben uns die Möglichkeit, schon vor Beginn des Urlaubs viel über die Natur, Kultur und Gebräuche der Wunschdestination zu erfahren und uns umso mehr auf die bevorstehenden Erlebnisse zu freuen.
Hello! Buenos días! Buon pomeriggio! Bonjour! – ein paar Brocken der Landessprache zu lernen macht nicht nur Spaß, sondern erfreut auch die Menschen vor Ort.

Nachhaltigkeit im Urlaub

Unsere Umwelt schonen – Abfall entsorgen & Strom sparen

In einigen Ländern stellt Müll ein großes Problem dar, da nicht überall eine reibungslose Entsorgungsinfrastruktur besteht. Wir sollten deshalb versuchen, so viel Abfall wie möglich einzusparen, z. B. durch den Verzicht oder die Mehrfachnutzung von  Plastiktüten- und flaschen. Nicht vermeidbarer Abfall sollte wenn möglich recycelt und nur in dafür vorgesehenen Behältern entsorgt werden. Besondere Vorsicht ist bei Zigarettenkippen angeraten, diese können beim achtlosen Wegwerfen in heißen, trockenen Ländern Waldbrände auslösen. Sondermüll wie z.B. Batterien nimmt man am besten wieder mit nach Hause. Auch Energie lässt sich ganz einfach sparen, indem das Licht und die Klimaanlage beim Verlassen des Zimmers ausgeschaltete werden.

DSC_1057

Wertvolles Wasser schützen

Viele unserer Urlaubsländer leiden bereits heute unter Wasserknappheit. Dabei können wir schon mit kleinen Veränderungen große Mengen der wertvollen Ressource einsparen. Duschen anstatt zu Baden; das Abdrehen des Wasserhahns beim Zähneputzen und Rasieren sowie die Wiederbenutzung von Handtüchern und Bettwäsche stellen dabei einige leicht umsetzbare Beispiele dar.
Um die faszinierende Unterwasserwelt zu erhalten, sollten wir beim Tauchen oder Schnorcheln im Meer darauf achten, dass Korallen und Tiere nicht berührt werden. Aus dem gleichen Grund sollte man keinesfalls Souvenirs vom Meeresboden mitnehmen.

Nachhaltigkeit im Urlaub

Shop like a local für mehr Nachhaltigkeit im Urlaub

Ein Souvenir für Freunde oder ein Erinnerungsstück für sich selbst zu erwerben, ist immer eine gute Idee.Dabei sollte man insbesondere den Kauf lokaler Waren bevorzugen, um die Bevölkerung und das Handwerk vor Ort zu unterstützen. Jedoch ist Vorsicht geboten – Produkte aus gefährdeten Tier- und Pflanzenarten sollte man meiden, um die biologische Vielfalt des Reiselandes zu schützen.

Shop like a local

Echte Erlebnisse

Vollkommen eintauchen in das Urlaubsland, es sehen, riechen, hören und schmecken – die authentischsten Momente mit Land und Leuten erlebt man auf Ausflügen. Insbesondere mit einheimischen Tour-Guides  erlebt man oftmals Geheimtipps. So entdeckt man die schönsten Naturschauplätzen sowie typische Restaurants und Cafés, in denen echte Gastgeber kulinarische Genüsse anbieten. Auch die Local Label Ausflüge im Thomas Cook Ausflugsprogramm garantieren einen tiefen Einblick in die vielfältigen Facetten des Urlaubslandes und dessen einzigartige Kultur.

Shop like a localWeitere interessante Tipps zum Thema Nachhaltigkeit im Urlaub gibt es auf Unternehmensseite der Thomas Cook AG.

Share on Google+0Share on Facebook45Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
 
Swantje L.

Swantje L. [Mitarbeiter]

Referentin für Nachhaltigkeit bei Thomas Cook AG
Seit 2010 bei Thomas Cook - erst als Reiseleiterin auf Teneriffa und an der Algarve, heute als Referentin für Nachhaltigkeit. Privat am liebsten mit Rucksack und Zelt unterwegs auf Entdeckungstouren durch ferne Länder - zuletzt habe ich so die traumhaften Landschaften Neuseelands erkundet.
Swantje L.

Ein Kommentar

  • Inge sagt:

    Erstmal ein großes Lob an die Verfasserin des tollen Artikels, Daumen hoch. Und dann wollte ich noch sagen, dass die Punkte gut ausgewählt wurden, vor allem die Hüte gefallen mir sehr.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE