So schmeckt Urlaub Teil II: Von Frankreich nach Italien

von Hanna E. | mehr Artikel von | 3. August 2017 | Einblicke | Keine Kommentare

Na? Ist der Hunger nach Urlaub schon gestillt? Wenn nicht, haben wir diese Woche wieder ein paar leckere Rezepte, mit denen ihr euch die kulinarischen Highlights aus dem Süden nach Hause holen könnt. Lasst es euch schmecken!

1. Der Geschmack der Provence: Tapenade, Olivenpaste auf geröstetem Weißbrot

Zutaten: 6 Knoblauchzehnen, 50 Gramm Kapern, 10 Anchovis, 200 Gramm schwarze Oliven, je ein TL feingehackter Thymian und Bohnenkraut, Zitronensaft, Olivenöl, Pfeffer.

Cézanne, Picasso, Chagall oder Van Gogh: Das Spiel der Sonne mit der abwechslungsreichen, farbenfrohen Landschaft der Provence hat seit jeher die Künstler fasziniert – vor allem im Sommer, wenn der Lavendel in voller Blüte steht und die duftenden Felder Augen und Ohren betören. Dann reifen im Garten Frankreichs auch Tomaten, Artischocken oder Melonen – und die Bauernmärkte in Nizza, Apt und Carpentras werden zum Magnet für Feinschmecker und kulinarisch begeisterte Touristen.

Besonders in L’Isle-sur-la-Sorgue, 30 Kilometer östlich von der Papststadt Avignon gelegen. Dort verkaufen im August Händler in traditioneller Tracht auf schmalen Booten Melonen, Wein, Käse und Brot am Ufer des Flusses Sorgue. Ein Renner sind die schwarzen Tanche-Oliven aus Nyons – unverzichtbarer Bestandteil der leckeren Tapenade, die man nach dem Marktbesuch in einer der kleinen Bars der Altstadt serviert bekommt: Auf gerösteten Weißbrotscheiben mit einem Gläschen Pastis. Mit dem Mixstab ist die Zubereitung ein Kinderspiel. Kenner schwören jedoch drauf, dass die Olivenpaste am besten gelingt, wenn alle Zutaten – nach und nach – mit dem Mörser per Hand zerkleinert werden. Aber egal, wie ihr die Tapenade zubereitet und wo ihr sie esst – lehnt euch zurück und lasst es euch schmecken!

2. Der Klassiker der venezianischen Küche: Linguine alle Vongole

Zutaten: 1 kg Venusmuscheln, 300 Gramm Linguine, 2 TL Chiliflocken, 1 Knoblauchzehe, 250 ml Weißwein, Meersalz, Petersilie.

Campanile, Piazza di San Marco, Rialto: Kaum zu zählen sind die Sehenswürdigkeiten Venedigs, das bereits seit 1987 zum Weltkulturerbe der Unesco gehört. Die Lagunenstadt – durchzogen von 180 Kanälen und verbunden über mehr als 400 Brücken – gleicht einem riesigen Freilichtmuseum. Entlang der Wasserstraßen drängeln sich reich verzierte Renaissancepaläste, hinter deren verwitterten Fassaden nicht selten wertvolle Gemälde warten – geschaffen von so bedeutenden Künstlern wie Jacopo Tintoretto oder Francesco Guardi.

Aber nicht nur die Kunst lockt jährlich 25 Millionen Touristen in die Stadt auf Stelzen – auch Feinschmecker kommen auf ihre Kosten. Vor allem hinter dem Rialto-Markt verstecken sich viele authentische Bars, in den Einheimische ihre Cicchetti, venezianische Tapas, genießen. Ein Klassiker: Linguine alle Vongole: Venusmuscheln in Olivenöl, Knoblauch und Chiliflocken kurz angebraten, mit Weißwein abgelöscht und mit der Pasta vermengt. Frische, gehackte Petersilie darüber, fertig. Und das Beste: das Rezept lässt sich auch schnell mal an einem lauen Sommerabend für den Balkon kochen!

 
Hanna E.

Hanna E. [Administrator]

Seit Februar 2016 verantworte ich bei Thomas Cook als Online Redakteurin im Bereich Content Marketing die Blogs des Unternehmens. Doch mit dem Reisen verbindet mich nicht nur meine Arbeit, sondern auch meine private Leidenschaft für fremde Kulturen, atemberaubende Landschaften und exotische Gerichte. Obwohl ich bereits in China, Italien und England gelebt habe, nutze ich auch heute noch jede Möglichkeit um Neues zu entdecken.
Hanna E.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE