So schmeckt Urlaub Teil I: Von Mandelsuppe bis Dorade

von Hanna E. | mehr Artikel von | 27. Juli 2017 | Einblicke | Keine Kommentare

Essen und Reisen – Zwei Dinge, die für viele einfach untrennbar zusammen gehören. Nicht umsonst sind unsere Lieblingsreiseziele, wie Spanien, Frankreich, Italien oder Griechenland, Länder, die nicht nur für ihre atemberaubenden Landschaften, sondern auch für ihre geschmackvolle Küche bekannt sind! Also egal, um die Vorfreude auf den nächste Urlaub zu schüren, oder um in geliebten Erinnerungen an die letzte Reise zu schwelgen – mit unserer Serie von jeweils einer typischen Vorspeise und Hauptspeise aus dem Süden könnt ihr euch das Urlaubsgefühl ganz einfach nach Hause holen!

1. Vorspeise von den Mauren: Ajo Blanco, kalte Knoblauch-Mandelsuppe

Zutaten: 2 Scheiben geröstetes Weißbrot, 150 Gramm Mandeln, 3 Knoblauchzehen, 8 EL Olivenöl, 2 EL Sherryessig, Wasser und Salz.

Der Säulenwald der Mezquita in Córdoba, die Gärten des Generalife in Granada oder die Giralda in Sevilla: Die 900-jährige Herrschaft der Mauren hat in Andalusien beeindruckende Spuren hinterlassen. Das gilt auch für die Kochkunst: Der beherzte Einsatz von Kreuzkümmel, Safran oder Minze ist typisch maurisch, ebenso die Kombination von Herzhaftem mit Obst, etwa wenn Lamm mit Rosinen serviert wird oder Hammel in einer Orangensauce schmorrt.

Auch viele Nutzpflanzen wie Aprikosen, Granatapfel oder Artischocke fanden dank der muslimischen Eroberer den Weg nach Südspanien. Ohne sie gäbe es auch keine Mandelbäume, die im Winter die Täler rund um Granada in ein weißes Blütenmeer verwandeln. Und kein Ajo Blanco, jene Bauernspeise aus geschälten Mandeln, Knoblauch, Weißbrot Sherryessig und Olivenöl. Im Mixer püriert, mit eiskaltem Wasser verdünnt und durch ein Haarsieb passiert, ergeben sie eine erfrischende kalte Sommersuppe.

 

2. Eine gesunde Hauptspeise aus Kreta: Gegrillte Dorade mit Zitronensauce

Zutaten: Eine kochfertige ganze Dorade, 4 Eigelb, 4 EL Zitronensaft, 2 EL Gemüsebrühe, eine Prise Oregano, etwas Petersilie und eine halbe Zwiebel, Salz, Pfeffer.

Möwen kreisen in der Luft. Am Horizont verliert sich ein Segler in der Silber glänzenden See, während sich in der Bucht kleine Fischerboote im Takt der Wellen wiegen, die gegen die Kaimauern schlagen. Ort der Handlung: Der Hafen von Chania  – mit seinen bunten Stadtpalästen, dem Leuchtturm aus dem 16. Jahrhundert und der berühmten Janitscharen-Moschee.

Den besten Blick auf das bunte Treiben der zweitgrößten Stadt der Insel Kreta hat man von einem der vielen Fischrestaurants am Hafen. Geschützt unter Sonnensegeln lassen sich die Gäste Insel-Köstlichkeiten schmecken, besonders begehrt sind gebratener Haloumi-Käse und gefüllte Weinblätter – und natürlich gegrillte Doraden in Zitronensauce. Während der Fisch im ganzen auf dem eingeölten Rost grillt, wird Eigelb schaumig geschlagen und tropfenweise Zitronensaft untergerührt, dazu etwas Oregano, Petersilie und feingehackte Zwiebeln. Die Sauce über den fertigen Fisch gießen – und kurz einziehen lassen.

 

 
Hanna E.

Hanna E. [Administrator]

Seit Februar 2016 verantworte ich bei Thomas Cook als Online Redakteurin im Bereich Content Marketing die Blogs des Unternehmens. Doch mit dem Reisen verbindet mich nicht nur meine Arbeit, sondern auch meine private Leidenschaft für fremde Kulturen, atemberaubende Landschaften und exotische Gerichte. Obwohl ich bereits in China, Italien und England gelebt habe, nutze ich auch heute noch jede Möglichkeit um Neues zu entdecken.
Hanna E.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE