Zehn außergewöhnliche Tiere und Me(e)hr entdecken

von Reiseblog-Redaktion | mehr Artikel von | 15. Dezember 2016 | Einblicke | Keine Kommentare

Am Strand entspannen und dabei wilde Tiere beobachten – wir zeigen euch die interessantesten Tiere, die ihr bei eurem nächsten Urlaub am Meer entdecken könnt. Ob schwimmende Schweine oder wilde Pferde, Tierliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten. Außerdem entdeckt ihr nebenher noch die schönsten Plätze weltweit.

Wer schon immer mal die Riesen des Ozeans hautnah erleben wollte, sollte nach Australien reisen, wo diese von Mai bis November zu beobachten sind. Denn dann beginnt die Wanderung der Wale Richtung Äquator, entlang der Küsten von Australien. Von verschiedenen Aussichtspunkten, wie zum Beispiel dem Natural Bridge im Kalbarri Nationalpark, kann man Buckel- oder Blauwale vom Festland aus beobachten. Auf Whale-Watching Touren kommt man den Walen auf dem Meer zum Greifen nahe – ein unglaubliches Erlebnis! Die Chancen einen Wal zu entdecken, stehen zur Mittagszeit am besten.
Der Flamingo Beach auf Aruba ist ein absolutes Highlight für alle Karibik-Urlauber. An dem Privatstrand des Renaissance Aruba Resort & Casino kann man nicht nur das wunderschöne karibische Flair genießen, sondern auch pinke Flamingos in freier Wildbahn beobachten. Diese sind am Strand Stammgäste und alles andere als scheu. Die geselligen Vögel sind meistens in Gruppen anzutreffen und überraschen den ein oder anderen Urlauber während des Mittagessens.
An der Ostküste der USA könnt ihr mit etwas Glück Wildpferde am Strand beobachten. Seit mehr als 500 Jahren leben die aus Spanien und der Karibik stammenden Tiere in North Carolina und können hier seit dem von Pferdeliebhabern bestaunt werden. Da die Pferde unter Naturschutz stehen und ungezähmt sind, dürfen Touristen als Schutz-Maßnahmen nicht zu nah an die Pferde herangehen. Nichtsdestotrotz solltest du dir dieses Schauspiel nicht entgehen lassen.
©Foto VisitNC.com
Im Meeresnationalpark Las Baulas in Costa Rica ist von Oktober bis März ein einzigartiges Naturschauspiel zu beobachten: Mitten in der Nacht sind Leder- und grüne Meeresschildkröten am Strand des wunderschönen Playa Grande zu finden. Sie haben eine lange Reise durch die Meere der Welt hinter sich, um an der Stelle ihre Eier abzulegen, wo sie selbst vor vielen Jahren geschlüpft sind. Die geführten Touren sind wirklich zu empfehlen und der Eintritt dient als Spende zum Schutz der Meeresschildkröten.
Egal ob sie auf Sandbänken in der Sonne entspannen oder im Wasser nach Fischen tauchen – Seehunde gehören zu den faszinierendsten Tierarten an der Nordsee und sind dort weit verbreitet. Am besten könnt ihr die Tiere von der ostfriesischen Insel Langeoog oder Helgoland beobachten. Für alle, die Seehunde und ihre Babys aus nächster Nähe bewundern möchten, empfehlen wir einen Besuch in einer der zahlreichen Aufzuchtstationen rund um die Nordseeküste. Als Unterkunft empfehlen wir das Logierhus Langeoog.

Mit seinem großen, dreieckigen, orangenen Schnabel ist der Papageientaucher unverwechselbar und wird auf Grund dieses Aussehens auch „Clown der Meere“ genannt. Wenn es Sommer wird, könnt ihr den wohl bekanntesten Vogel des Nordatlantiks auf Island beobachten, denn dann ist Nistzeit bei den Papageientauchern. Die tollpatschigen Vögel graben an den steilen, mit Gras bewachsenen Klippen der Insel ihre Höhlen und brüten dort ihre Jungen aus. 
©Foto Promote Iceland

Delfine zählen bei Groß und Klein definitiv zu den beliebtesten Meeresbewohnern weltweit. Besonders gut könnt ihr die verspielten und neugierigen Tiere auf den Azoren beobachten. Spätestens wenn sie elegant in die Luft springen und anschließend wieder abtauchen, sind alle Beobachter hin und weg. Vor allem vor der zweitgrößten Azoreninsel Pico tummeln sich zahlreiche Delfinarten, die von der Küste aus beobachtet werden können.
Pinguine in freier Wildbahn gibt es nur in der Antarktis? Falsch gedacht. Am Boulders Beach am Rande der Stadt Simons Town in Südafrika leben tausende Brillenpinguine direkt am Strand. Im Laufe der Zeit haben sich die Tiere an die örtlichen Lebensbedingungen angepasst und leben hier nun zwischen Granitfelsen und Büschen. Im Gebiet, das zum Table Mountain National Park gehört, können die Besucher die quirligen Tiere von Holzstegen aus beobachten und lustige Schnappschüsse aufnehmen. Vom The Three Boutique Hotel in Kapstadt lohnt sich ein Tagesausflug nach Simon's Town.
©Foto www.dein-suedafrika.de

Ein Manati sieht aus wie eine Mischung aus Wal und Robbe und ist in den Gewässern Floridas zu finden. Besonders im Winter sind sie rund um das Örtchen Chrystal River im Westen des Staates anzutreffen. Wer die sanften Riesen ganz nah bewundern möchte, kann mit den friedfertigen und zutraulichen Tieren zusammen baden gehen. Bei einer geführten Tour lernt man anfangs alle wichtigen Fakten und Verhaltensweisen, bevor man sich mit Schnorchel und Taucherbrille ausgerüstet zu den Manatis ins Wasser begeben kann.
©Foto River Ventures Chrystal River

Wenn du schon immer mal mit kleinen Schweinen um die Wette schwimmen wolltest, dann sollte ein Besuch auf den Bahamas auf deiner To-Do-Liste stehen. Die Insel Big Major Cay ist das zu Hause der süßen Tiere, die ihren Tag damit verbringen, am Strand zu entspannen und sich danach im kalten Wasser abzukühlen. Mit dem Boot erreicht man die Insel. Schon von Weitem sieht man die Schweinchen anschwimmen, denn die hoffen auf leckere Snacks von den Besuchern – und im Gegenzug bekommt man ein „sauschönes“ Urlaubsfoto!
©Foto Bahams Tourist Office

Share on Google+0Share on Facebook387Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
 
Reiseblog-Redaktion

Reiseblog-Redaktion [User]

Reisetipps und -empfehlungen aus erster Hand.
Reiseblog-Redaktion

Neueste Beiträge von Reiseblog-Redaktion (Mehr anzeigen)

Reiseblog-Redaktion

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE