Aus der Ferne

Aruba: Klein-Holland in der Karibik

von | Aus der Ferne | Keine Kommentare
Karibik-Feeling pur. Und doch etwas anders: Die kleinste der ABC-Inseln liegt nur 25 Kilometer von Venezuela entfernt – doch gehört zum Königreich der Niederlande. Die Durchschnittstemperatur von 28 Grad und die traumhaften weißen Strände machen die Insel zu einem Paradies, welches seine Besucher mit exotischer Natur und einem ganz besonderen Flair verzaubert. Farbenfrohe Souvenirläden und quirlige Bars Mit einem lockeren „Bon Bini“ empfängt Charlie Brown III. seine Gäste - und weist ihnen mit breitem Grinsen einen Tisch in der hinteren Ecke der Bar zu. Der[...] » Weiterlesen
 

Goa: Wo die Hippies happy waren

von | Aus der Ferne | Keine Kommentare
Duftende Gewürzgärten, traumhafte Strände und Städte voll kolonialer Pracht: Goa - längst mehr als ein Paradies für Blumenkinder. Hier in Goa finden Touristen alles, was einen einzigartigen Urlaub ausmacht. „Ratet mal, was das ist“, sagt Sitkha - und reicht jedem in unserer Gruppe eine paprikaähnliche Frucht. Am Ende des fleischigen Stils hängt ein kleiner nierenförmiger Kern: Die Cashew-Nuss. „Bei euch in Europa“, referiert die zierliche Frau, „kennt man nur den Kern - geröstet und gesalzen“. In Goa jedoch verwende man auch das Fruchtfleisch und[...] » Weiterlesen
 

San Diego: Willkommen in Americas Finest City

von | Aus der Ferne | Keine Kommentare
Kilometerlange Sandstrände, die zum Surfen einladen. Den Sonnenuntergang in einer hippen Strandbar am Pacific Beach beobachten. In Oldtown authentische mexikanische Küche genießen. San Diego wird von seinen Einheimischen zurecht "Americas Finest City" genannt. Das besondere Lebensgefühl der kalifornischen Traumstadt stellt sich auch bei Touristen ganz schnell ein. Das Gaslamp Quarter - Der historische Stadtkern San Diegos Freitagabend in Patricks Gaslamp Pub. Vor der nur noch spärlich beleuchteten Bühne swingt und klatscht ein gut gelauntes Publikum unverdrossen. John, das schwarze T-Shirt nass geschwitzt, schnallt[...] » Weiterlesen
 

Sonnenkult und Nebelschwaden: Auf nach Machu Picchu

von | Aus der Ferne | Keine Kommentare
Weltberühmt: Machu Picchu – die terrassenförmige Ruinenstadt in Peru. Wer die einstige Metropole des Inkareiches besucht, geht am besten von Aguas Calientes zu Fuß: So ist man dem Geist der früheren Bewohner ganz nah. Photo by Nad Hemnani on Unsplash „Mindestens 40 Grad“, sagt Enzo schmunzelnd - und gibt den Blick auf eine dampfende Wasseroberfläche frei. Genüsslich lasse ich mich hineingleiten – endlich nicht mehr frieren! „Kalttropen“ nennt man das hier: hohe Feuchtigkeit, üppige Vegetation, aber keine tropische Hitze. Und[...] » Weiterlesen
 
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE