Laufen, Radfahren, Golf spielen & Co.: Aktivurlaub auf Fuerteventura

von Reiseblog-Redaktion | mehr Artikel von | 8. Januar 2015 | Aus der Ferne | Keine Kommentare

Fuerteventura gilt als die Kanarische „Strandinsel“ schlechthin, die wie gemacht ist für Badeurlaub und Wassersport. An den mehr als 150 Stränden finden Ruhesuchende noch Plätzchen, an denen Sie allein auf weiter Flur sind. Die Insel der Stille ist Zuflucht für alle, die statt Trubel und Nachtleben Erholung und Naturgenuss suchen. Das gilt besonders für die Wintermonate, wenn Wind und Wellen den Atlantik für ein Bad zu kühl machen. Jetzt laden die menschenleeren Strände zu ausgedehnten Spaziergängen ein und die wild-karge Landschaft im Inselinneren zu Entdeckungstouren.

Aktivurlaub auf Fuerteventura

Sonnenbäder mit Erfrischung sind in den Hotelanlagen mit großer Poollandschaft natürlich trotzdem möglich. Aktivurlauber nutzen bei angenehmen Tagestemperaturen um die 20 Grad die umfassenden Sportmöglichkeiten vieler Hotels. Unsere Reiseangebote für Fuerteventura lassen sich gezielt nach Unterkünften mit Sportangebot durchsuchen. Unsere Tipps für Aktivurlaub auf Fuerteventura:

Laufen, Radfahren und Wandern

Die Möglichkeiten für Aktivurlauber auf Fuerteventura sind vielfältig. Strandläufer joggen die etwa neun Kilometer zwischen Jandia und Playa Barca, die Sie mit Kindern auch im Rahmen einer gemütlichen Wanderung zurücklegen können. Die ganze Insel ist von einsamen Crosstrails und Schotterwegen durchzogen, die Abwechslung in den Jogging-Alltag bringen oder sich beim Nordic Walking beziehungsweise Trekking erkunden lassen. Tolle Ausblicke aufs Meer und über die bisweilen mondartige Landschaft lassen die Zeit wie im Flug vergehen. Das hügelige Terrain eignet sich auch bestens für Touren mit dem Mountainbike. Verkehrsarme Straßen mit gutem Asphaltbelag sind ein Traum für Rennradfahrer.

Aktivurlaub auf Fuerteventura

Golf und Tennis

Einen besonderen Reiz übt die Insel auf Golfspieler aus. Der Kontrast zwischen den nahtlos in die Landschaft eingebetteten Greens und der kargen Vulkanumgebung ist ein seltener Augenschmaus. Durch den stetigen Wind wird jeder Abschlag zur Herausforderung. 18-Loch-Golfplätze finden Sie in Las Playitas, Caleta de Fuste und Jandia. In den angegliederten Golf Academys verbessern versierte Trainer Ihr Spiel.

Bevorzugen Sie den Tennisschläger beim Spiel mit dem Ball, stehen Ihnen viele Hotels mit Sand- oder Hartplätzen zur Verfügung. Wenn Sie gerne abends spielen, achten Sie bei der Hotelbuchung darauf, dass Flutlicht vorhanden ist. Im Winter wird es auf der Insel früh dunkel.

Ausflüge zu Pferd und motorisiert

Pferdeliebhaber genießen die Ausritte ins Hinterland oder am Strand entlang. Um Tiere auszuleihen oder Reitunterricht zu nehmen, stehen Reitställe in Jandia, Crines del Viento, Tarajalejo und Rancho Barranco de los Caballos zur Verfügung. Letzterer bietet Touren an der wilden Westküste der Insel an.

Eine andere Art von Abenteuer sind Fahrten per Quad oder Enduros. Geführte Touren mit den geländegängigen Fahrzeugen mit vier oder zwei Rädern bringen Sie in entlegenste Ecken der Insel.

Fuerteventura

Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
 
Reiseblog-Redaktion

Reiseblog-Redaktion [User]

Reisetipps und -empfehlungen aus erster Hand.
Reiseblog-Redaktion

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE