Wüstendestinationen Dubai und Abu Dhabi

von ruffy | mehr Artikel von | 29. Oktober 2013 | Aus der Ferne | Keine Kommentare

Viele Vorurteile gegenüber den Wüstendestinationen Abu Dhabi und Dubai beschlichen mich bei der Vorbereitung auf meinen Trip und so machte ich mich mit gemischten Gefühlen auf die Reise.

Samstag 20. Juli 2013

Nach meinem Flug vom Frankfurt International Airport nach Abu
Dhabi, fuhr ich zum Anantara Eastern Mangroves Hotel & Spa. Da es bei der Ankunft2013-07-21 09.37.51 schon später Abend war ging es dort direkt zum Dinner im „Ingredients“ Restaurant, welches durch eine riesen Auswahl an internationalen Speisen zu überzeugen wusste. Im Anschluss erfolge der Check-In und ich wurde in mein stilvoll eingerichteten Zimmer mit Blick auf die Mangroven-Wälder von Abu Dhabi geführt.

Sonntag 21. Juli 2013

Nach dem Frühstück erkundete ich das Hotel auf eigene Faust. An allen Ecken und Enden sieht man, dass das Hotel erst vor kurzem eröffnet hat und in Gesprächen mit Mitarbeitern lernte ich sehr viel über den Aufbau von Abu Dhabi, sowie den Standort und die Geschichte des Hotels. Leider waren viele Räumlichkeiten zum Zeitpunkt meines Besuches auf Grund des Ramadan  nicht geöffnet.

 Am Nachmittag sah ich das erste mal in meinem Leben eine Wüste, einfach überwältigend, wie sich die Straße zwischen den bis zu 200m hohen Sanddühnen entlangschlängelt. Als nächste Unterkunft war ein wahrhaftes Wüstenschloss vorgesehen, genauer gesagt 2013-07-21 18.11.36das Qasr al Sarab Desert Resort by Anantara. Ein Hotel wie aus 1001 Nacht, mitten in der Wüste gelegen. Nach dem Check In und dem Lunch im „Ghadeer“ Restaurant ging es aufs Zimmer bevor ich mir das Gelände näher anschaute. Vorbei am Anantara Spa und dem Hubschrauberlandeplatz bis hin zum Sportbereich und wieder zurück an den wie eine Oase wirkenden Poolbereich.

 Der restliche Tag stand ganz im Zeichen der Action. Ich nahm teil an einer Dune Bashing Tour. Ein Action Abenteuer, das den Adrenalinpegel in die Höhe schnellen lässt, wenn man nur noch Sand um das Fahrzeug herum sieht und die Schwerkraft den Körper hin und her schleudert. Am Ende ist man fast froh, wieder festen Boden unter den Füßen zu haben. Eine Erfahrung, die jeder Abenteuerliebhaber einmal erlebt haben sollte.

Montag 22. Juli 2013

Die Fähre zum Anantara Sir Bani Yas Island Al Yam Villas wartete am frühen Nachmittag des darauffolgenden Tages bereits auf mich und ich setzte über auf die Sir Bani Yas Island. Ursprünglich war ein Aufenthalt im Desert Island Resort by Anantara geplant, welcher aber leider ausfallen musste, da hoher Besuch angekündigt war. Das Al Yam Resorts ist klein und besteht nur aus 30 kleinen Strandvillen, welche aber sehr exklusiv eingerichtet sind. Von der Espressomaschine, über den Flachbildschirm, bis hin zur IPod Dockingstation war alles vorhanden. Nach meiner Ankunft erkundete ich die Gegend, ging jedoch am Abend nach dem Dinner zeitig zu Bett, da der nächste Tag früh begann. Auf dem Weg dorthin beobachtete ich am Strand vor meiner Villa eine kleine Herde Gazellen, welche sich im Schutze der Dunkelheit ans Meer wagten.

Dienstag 23. Juli 2013

06:00, der Wecker klingelt. Wildpark Safari stand auf dem Programm. In dieser Hinsicht ist die Insel einmalig, da sie zu einem sehr großen Teil aus einem Wildreservat besteht, welches viele, teils vom Aussterben bedrohte Tierarten beherbergt. Zu sehen gab es Gazellen beim Essen, Giraffen beim Trinken, Strauße beim Rennen, Pfaue beim Stolzieren und Geparden beim Faulenzen. Außerdem fuhren wir am Anantara Sir Bani Yas Island Al Sahel Villa Resort vorbei, welches sich inmitten des Wildparks befindet aber derzeit noch nicht eröffnet hat.

 Zurück nach Abu Dhabi ging es innerhalb von 30 Minuten mit dem Flugzeug und von dort aus mit dem Auto nach Dubai zum JA Jebel Ali Golf Resort. Am frühen Abend ging ich auf Erkundungstour durch das Resort, welches dermaßen weiträumig ist, dass ich mich im Dunkeln glatt verlief und einige Zeit nach einem Eingang suchen musste. Als dieser gefunden war, ging es zum Abendessen und nach einer erfrischenden Dusche direkt ins Bett.

Mittwoch, 24. Juli 2013

2013-07-24 11.38.14Der Mittwoch stand ganz im Zeichen der Erholung. Ich erkundete das Resort bei Tag und schoss einige Erinnerungsfotos, bevor ich zum Lunch in das Buffetrestaurant „La Fontana“ ging. Das Restaurant ist eines von 15 Restaurants und Bars in diesem Resort und bietet eine große Auswahl asiatischer Speisen. Beeindruckt war ich vor Allem von den 5 Sterne Villen des Palm Tree Courts, welche wunderschön durch Bäche und Brücken miteinander verbunden sind. Da es zum Spazieren gehen jedoch viel zu heiß war verbrachte ich den Nachmittag in einer der Bars und unterhielt mich mit einigen der vielen Deutschen Gäste des Hotels.

Donnerstag, 25. Juli 203

 2013-07-25 10.53.04Nun Stand der Umzug in die Stadt Dubai auf dem Programm und nach 30 Minuten Fahrt waren wir auch schon am Eingang des JA Ocean View Hotels direkt am „The Walk“ angekommen. Das Hotel wurde erst Anfang 2013 eröffnet und das sieht man an allen Ecken. Selbst auf den Namensschildern des Personals steht „I am New and happy to be here“. Das Zimmer war sehr hell, geräumig und mit einem tollen Meerblick. Leider hatte ich in diesem Hotel nur ½ Tag und somit blieb mir nur Zeit für einen Rundgang und die Erkundung der Umgebung um das Hotel. Das Abendessen war ein absolutes Highlight. Das brasilianische Steakrestaurant Fogo Vivo – Wo Gäste nach dem Ampelsystem frischgegrillte Steaks am Spieß, direkt am Tisch serviert bekommen. Steht die Ampel auf Grün wird immer wieder nachgelegt – stellt der Gast sie auf Rot, heißt das man hat genug. Ein kulinarisches Erlebnis, welches jeder Gast einmal erlebt haben sollte. Das Ocean View Hotel hat zwar nur 4 Sterne, ich vom Service und er Ausstattung aber absolut konkurrenzfähig und steht den 5 Sterne Häusern am „The Walk“ in nichts nach.

Freitag, 25. Juli 203

2013-07-26 14.51.26Raus aus Dubai, kurz durch den Oman und rein in die Natur. Das Hatta Fort Hotel, eine Stunde außerhalb Dubais begeisterte mich von meiner Ankunft bis zur Abfahrt. Ein wunderschönes Panorama mit dem Blick auf das tolle Hajargebirge. Dieser Ort lädt zum endspannen ein und lässt keinerlei Wünsche offen. Kulinarisch wird man mit einmaligen Cocktails verwöhnt und die Speisekarte bietet erlesene Speisen aus aller Welt. Die 50 kleinen Chalets im arabischen Stil sind geschmackvoll eingerichtet und bieten jeglichen Komfort. Dieses kleine Refugium ist wirklich empfehlenswert für Menschen die dem Alltagsstress entfliehen wollen, Ruhe und Entspannung suchen.

Samstag, 25. Juli 203

2013-07-27 19.09.51Am Samstag gegen Nachmittag ging es zurück in die Stadt, zur letzten Station meines Trips, in den JA Oasis Beach Tower, ebenfalls direkt am „The Walk“ gelegen. Mein 190qm Appartment befand sich im 43 Stock und wartete mit einem unbeschreiblichen Blick über den Persischen Golf sowie auf die Palm Jumeirah auf. Kaum im Hotel angekommen ging es auch schon weiter mit dem kostenfreien Shuttlebus zur Mall of Dubai, da ich am Tag zuvor ein Ticket für das Burj Kalifah reserviert hatte. Jedem Dubai Tourist ist ein Besuch auf diesem unglaublichen Turm wärmstens zu empfehlen. Man lernt sehr viel über die Geschichte Dubais und den Bau des höchsten Gebäudes der Welt. Außerdem bekommt man von der Aussichtsplattform im 124. Stock einen tollen Eindruck über die Dimensionen, die diese Stadt hat. Zurück zum Hotel ging es mit der Metro und einem kurzen Spaziergang, vorbei am Ocean View Hotel, über die Flaniermeile „The Walk“.

Sonntag, 25. Juli 203

Da es der letzte Tag meine Trips war, nutzte ich diese Zeit nach dem Frühstück, um noch ein paar letzte Eindrücke von Dubai zu erhaschen und Souvenirs zu organisieren. Am Abend ging es dann zum Flughafen und am frühen Montagmorgen landete ich wohlbehalten zurück in Frankfurt am Main.

Alles in Allem war der Trip eine riesen Erfahrung und ich konnte sehr viel mitnehmen für mich selbst und war mit Sicherheit nicht das letzte Mal in den Emiraten.

Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
 
ruffy

ruffy [Gastautor]

Gastautor
ruffy

Neueste Beiträge von ruffy (Mehr anzeigen)

ruffy

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE