Reisetipps für Brasilien: Gastgeberland der Fußball WM 2014

von | mehr Artikel von | 14. Mai 2014 | Aus der Ferne | 2 Kommentare

Morgen in vier Wochen erklingt der Anpfiff zur Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Das Land rüstet sich seit Monaten für das Großereignis und erwartet rund 600.000 ausländische Besucher. Doch Brasilien ist nicht erst in den Fokus gerückt seit das Land zum Austragungsort der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 und der Olympiade 2016 benannt wurde. Kaum ein Land ist so vielfältig wie Brasilien: Bilderbuchähnliche Landschaften, gigantischer Artenreichtum,  Puderzuckerstrände, jahrhundertealte Traditionen, pulsierende Metropolen, Samba-Rhythmen, Karneval, Capoeira – Brasilien ist ein Land voller Lebensfreude. Urlaubs-Anbobte für Brasilien gibt es hier.

Mich interessiert vor allem, was es rund um die WM-Austragungsorte Recife und Salvador da Bahia zu entdecken gibt. Denn dort wird die deutsche Nationalmannschaft zwei ihrer drei Gruppenspiele absolvieren. Der Nordosten des Landes ist traditionell viel ruhiger als die pulsierende Metropole Rio de Janeiro beispielsweise, dennoch gibt es rund um die Austragungsorte einiges zu entdecken. Die Urlaubs-Resorts, in denen ca. 60 Prozent der deutschen Gäste ihren Urlaub verbringen, liegen außerhalb der Städte – ca. zwei Fahrstunden entfernt. Ideal also, um Kultur und Strandurlaub miteinander zu kombinieren.

WM-Spieltag ist Feiertag in Salvador da Bahia

In der Arena Fonte Nova wird die deutsche Nationalmannschaft am 16. Juni ihr erstes Gruppenspiel gegen Portugal bestreiten. Das Stadion wurde für die Fußball-Weltmeisterschaft neu gebaut. Genau an der Stelle, an der die alte Arena Fonte Nova stand – darauf haben die Einwohner der Stadt bestanden. Das neue Stadion bietet Platz für insgesamt 55.000 Zuschauer. Es liegt wie sein Vorgänger mitten in der Stadt von Salvador da Bahia direkt an einem künstlich angelegten See, auf dem übermenschlich große Figuren throhnen. Diese Orixas symbolisieren Gottheiten aus afroamerikanischen Religionen und werden sicherlich auch das ein oder andere Mal im Bild sein, wenn die Fernsehkameras über das Stadion schweben.

Salvador da Bahia Arena Fonte NovaUnd da Fußball in Brasilien so etwas wie ein Lebensgefühl ist und die Staus, die durch die Besucherschaaren zu WM-Spielen entstehen würden, riesig wären, wurden in Salvador da Bahia alle WM-Spieltage zu Feiertagen erklärt.

Sehenswertes in Salvador da Bahia

Salvador da Bahia ist die drittgrößte Stadt Brasiliens und vor allem durch afroamerikanische Einflüsse geprägt. Die Stadt an der Allerheiligen-Bucht ist auf einer Bergkette gebaut und in eine Ober- und Unterstadt unterteilt. Die Oberstadt wurde 1985 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Dort befindet sich auch der historische Stadtkern Pelourinho mit seinen kolonialen Häusern und kopfsteingepflasterten Straßen.

Salvador da Bahia Pelourinho Während in der Oberstadt Ruhe und Gelassenheit vor und hinter den historischen Häuserfassaden vorherrschen, Touristen mit ihren Digitalkameras umhersteifen und Capoeira-Gruppen auf dem Rasen trainieren, spielt sich das moderne Leben vor allem in der Unterstadt. Der Stadtstrand ist die Copacabana Salvadors.

Ein Stopp, der bei keinem Besuch in Salvador da Bahia fehlen darf, ist die Wallfahrtskirche Nosso Senhor do Bonfim. Für die katholischen Bewohner Salvadors ist die von einer portugisischen Familie gebaute Kirche ein heiliger Platz. Die Bewohner Salvadors kommen in diese Kirche, um sich für erfüllte Wünsche zu bedanken. Angehörige kranker Menschen bringen Fotos oder aus Wachs gefertigte Körperteile mit dem Wunsch, dass ihre Angehörigen geheilt werden. In der Kirche fand auch die Tradition der bunten Glücksbändchen ihren Anfang. Die ursprünglich aus Baumwolle gefertigten Bändchen sind mittlerweile weit über die Grenzen Brasiliens hinaus bekannt. Lässt man sich ein Bändchen mit drei Knoten um sein Handgelenk binden und wünscht sich bei jedem Knoten etwas, gehen die Wünsche in Erfüllung, sobald sich die Knoten lösen und das Bändchen vom Handgelenk abfällt.

Salvador da Bahia_Bonfim-Kirche

Strandurlaub rund um Salvador da Bahia

Die Strände an der Nordküste Brasilien gehören zu den schönsten des Landes. Die ein- bis zweistündige Fahrt entlang der so genannten Kokosnuss-Küste „Costa dos Coqueiros“ eröffnet einen wunderschönen Blick auf teils unberührte Küstenabschnitte. Mein Ziel ist das Fischerdorf Ímbassai, in dessen Umgebung sowohl luxuriöse Hotels als auch kleine Gästehäuser zu finden sind. Die teils einsamen, breiten und von Kokos-Palmen gesäumten Sandstrände ziehen vor allem brasilianische und argentinische Urlauber an und versprechen Strandurlaub mit 100-prozentig südamerikanischem Flair.

Brasilien Palladium ImbassaiAusgangspunkt für Ausflüge rund um Imbassaí ist das Fünf-Sterne-Hotel Grand Palladium Imbassai Resort und Spa.

Ausflüge an der Nordküste Bahias

Unweit des ehemaligen Fischerdorfes Imbassaí liegt das Dorf Praia do Forte, das eine Schildkröten-Aufzucht-Station beheimatet. Das „Projeto Tamar“ hat sich den Schutz von Meeresschildkröten auf die Fahne geschrieben und beschäftigt insgesamt 130 Bewohner von Praia do Forte. Das Projekt kümmert sich nicht nur um den Erhalt der Tiere, sondern auch um die Aufklärung der Einheimischen. Fischer, die die Schildkröten früher gejagt haben, tragen heute zum Schutz der Meeresreptilien bei und das mit großem Erfolg: Mittlerweile stellt die Jagd auf Schildkröten in Brasilien kein Problem mehr dar.

Brasilien Projekt TamarDie Schildkröten sind enorm wichtig für die Nahrungskette und das Ökosystem. Und deshalb herrschen rund um die Brutstrände klare Regeln: Autos und Quads sind an den Stränden von Praia do Forte nicht mehr erlaubt. Ebenso wenig dürfen nachts Lichter brennen, die die Schildkröten beim Eierlegen stören könnten. Die Mitarbeiter des Projeto Tamar befreien die Strände zudem von Strand-Spielzeug, das von Touristen hinterlassen wurden und flachen Sandburgen ab.

Auch das Reserva Sapiranga, ein Regenwald-Gebiet unweit von Praia do Forte, ist einen Ausflug wert. Hier lassen sich heimische Vögel bestaunen und einiges über Flora und Fauna des Landes lernen.

Recife – WM-Spiele sitzend anstatt stehend

Recife, die Hauptstadt des Bundesstaates Pernambuco, liegt ebenfalls im Nordosten des Landes. In der Itaipava Arena Pernambuco wird die deutsche Nationalmannschaft am 26. Juni ihr letztes Gruppenspiel gegen die Mannschaft der USA bestreiten. Und entgegen normaler brasilianischer Fußball-Etikette werden die 46.000 Fußball-Fans, die in das Stadion passen, die WM-Spiele sitzend verfolgen. Eine Bestuhlung in brasilianischen Fußball-Stadion ist unüblich. Doch beim Stadionbau hat man sich an europäischen Konzepten orientiert.

Brasilien Recife Itaipava ArenaDie Itaipava Arena Pernambuco liegt ca. 30  Kilometer außerhalb von Recife und  ist für die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 neu erbaut worden. Eine Metro-Linie führt die Besucher bis zwei Kilometer an das Stadion heran, danach warten Busse, um die Zuschauer bis an die Eingangstore des Stadions zu bringen.

Ausflüge rund um Recife:

Olinda – barockes Städtchen berühmt für brasilianischen Straßenkarneval

Nur wenige Kilometer von Recife entfernt lädt das kleine Städtchen Olinda zu einem Ausflug ein. Olinda ist eine der ältesten Städte Brasiliens und macht ihrem Namen alle Ehre (O linda ist portugisisch und bedeutet: Oh, wie schön). Vom Dom aus hat man eine wunderbare Aussicht auf den Atlantischen Ozean und die Skyline von Recife.

Brasilien OlindaBeim Spaziergang durch die Gassen fühle ich mich wie in eine andere Zeit versetzt. Die Häuserfassaden sind bunt gestrichen und geben mit ihrer barocken Architektur ein wunderschönes Bild ab. Die Altstadtvon Olinda ist UNESCO-Weltkulturerbe. Im kleinen Karneval-Museum lassen sich die traditionellen, über drei Meter großen Puppen-Figuren „Bonecos Gigantes“ bewundern.

Porto de Galinhas – einer der schönsten Strandabschnitte nahe Recife

Ungefähr 60 Kilometer südlich von Recife liegt eines der bedeutendsten Touristenziele Brasiliens: Porto de Galinhas. Der bekannteste Badeort Pernambucos liegt an einem 18 Kilometer langen weißen Sandstrand und ist bei Brasilianern vor allem wegen seiner Natur-Schwimmbäder beliebt.

Brasilien Porto de GalinhasZieht sich das Wasser bei Ebbe zurück, bleiben Wasser und Fische in natürlichen Becken, die Platz für 20 oder 30 Personen lassen. Wir fahren am frühen Morgen mit einem kleinen Segelboot (jaganda) dorthin, um mit den Fischen in den natürlichen Becken zu schwimmen.

Brasilien Porto dos CaneirosEine Katamaran-Tour am schönsten Strandbereich von Porto de Galinhas „Praia Dos Carneiros“ lädt ebenfalls zum träumen ein.

Reisetipps für den Nordosten Brasiliens:

Anreise:

Condor fliegt zwei Mal wöchentlich direkt von Frankfurt nach Salvador da Bahia (dienstags und sonntags) und ein Mal pro Woche nach Recife (dienstags). Ab 20. Juni fliegt Condor auch nonstop nach Fortaleza (donnerstags) und damit zu allen Spielstätten der deutschen Nationalmannschaft in der Gruppenphase

Klima:

Aufgrund des tropischen Klimas und der geringen jahreszeitlichen Schwankungen ist Brasilien ganzjährig ein interessantes Reiseziel. Am besten reist man im deutschen Sommer nach Brasilien. Dann sind die Preise günstiger als im europäischen Winter und die tropischen Temperaturen lassen sich durch kurze Sommerregen leichter aushalten. 2014 ist das zwar anders, zumindest was die Preise betrifft. Dennoch bieten die Spielstätten der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 und deren Umgebung attraktive Reiseziele, die sich auch nach der Fußball-Weltmeisterschaft lohnen zu besuchen.

Hoteltipps:

Recife: Vier-Sterne Hotel Atlante Plaza im Stadtteil Boa Viagem

Porto de Galinhas: Stilvolles vier-Sterne-Plus Enotel Porto do Galinhas Resort & Spa in herrlicher Umgebung direkt am schönen, langen Sandstrand von Porto de Galinhas

Salvador da Bahia: Fünf-Sterne Boutique-Hotel Convento do Carmo in der Altstadt von Salvador da Bahia, nahe dem pittoresken Stadtteil Pelourinho

Imbassaí: Fünf-Sterne All Inclusive-Hotel inmitten des Naturparks von Imbassaí Hotel Grand Palladium Imbassai Resort & Spa

Praia do Forte: Fünf-Sterne Hotel Tivoli Eco Resort Praia do Forte Thalasso direkt am Sandstrand

All Inclusive-Angebote für Brasilien finden Sie unter thomascook.de/All-inclusive/brasilien/. Für Alle, die Last Minute nach Brasilien reisen möchten, finden hier passende Last-Minute-Specials:

Weiterführende Links:

Eindrücke aus Salvador da Bahia und Recife hat Johannes in seinem Reiseblog Reisedepechen festgehalten.

Fotos zu Salvador da Bahia, die Kokosnussküste, Recife, Olinda und Porto de Galinhas sowie Porto dos Caneiros gibt es auf smile4travel.de

Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
 
Stefanie D.

Stefanie D. [User]

Online-Redakteurin / Content Marketing bei Thomas Cook / Neckermann Reisen
Seit 2009 bei Thomas Cook Als Pressereferentin habe ich vier Jahre lang Journalisten für unsere Marken und Produkte begeistert. Seit Oktober 2013 bin ich Online-Redakteurin und für Content-Marketing zuständig. Privat reise ich am liebsten unabhängig, auch gerne an´s andere Ende der Welt. Die Kamera stets im Gepäck, bin ich immer darauf aus meine Eindrücke festzuhalten. Meine letzten Reisen führten mich per Shinkansen durch Japan, mit Tricycle über so manche philippinische Insel, per Inselhopping habe ich die Kykladen erkundet und zuletzt zu Fuß den Kilimadscharo bestiegen. Privat blogge ich unter: http://smile4travel.de/
Stefanie D.
Stefanie D.

2 Kommentare

  • Martin sagt:

    Natürlich passend schön zur WM 🙂

  • sandra klebefolie sagt:

    Ich Reise total gerne und bin auch Beruflich viel unterwegs. Habe hier einige gute Tipps erhalten wo man noch so reisen kann. Tolle Bilder sind auf der Webseite und tolle Beiträge.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE