Traumstrände, Gewürze & Hindutempel: „Jambo“ auf Sansibar

von Julia K. | mehr Artikel von | 21. Juli 2014 | Aus der Ferne | Ein Kommentar

Nachdem ich nun schon einige Zeit die Destination Sansibar im Selection-Portfolio betreue, war es Anfang Mai 2014 endlich soweit, dass ich die Perle im Indischen Ozean besuchen durfte. Zusammen mit einer Incentive-Gruppe der Thomas Cook Reisebüros ging es ab Frankfurt via Mombasa nach Sansibar. Keiner aus der Gruppe war vorher bereits dort und die Erwartungen waren vielfältig – von „ das ist doch was für Honeymooner“ bis hin zu „das hatte ich vorher gar nicht auf dem Schirm“ waren alle Meinungen über die tropische Schönheit und den Zauber der Insel vor Afrikas Küste vertreten. Sobald wir das nur 45 Flugminuten vom Festland Tansanias entfernte Sansibar erreichten, erwartete uns das fröhliche „Jambo“ der freundlichen Sansibaris. Das fröhliche Durcheinander empfing uns mit voller Wucht am Flughafen und hieß uns in Afrika willkommen. Unsere Thomas Cook Reiseleitung erwartete uns bereits am Flughafen und dann ging es direkt weiter in den Norden Sansibars nach Nungwi in das traumhaft schöne „Hideaway of Nungwi“, welches zu den Leading Hotels of the World gehört. Die Transferzeiten sind alle recht überschaubar, da die Nord-Süd-Erstreckung 70 km und von Westen nach Osten 40 km beträgt.

Sansibar

Träumen an der Nordküste Sansibars – Nungwi

Kaum angekommen im „Hideaway of Nungwi“ werden wir mit kühlen Handtüchern und einem erfrischenden Drink begrüßt. Das Resort überzeugt mit seiner großzügigen am Hang gelegenen Anlage, welches JEDE Suite mit Meerblick anbietet – und der lohnt sich. Kristallklares Wasser, weiße Sandstrände – die Insel hält, was sie verspricht. Auch der legendäre Infinity Pool, die wohltuenden Anwendungen im Spa und das grandiose Essen mit Live-Cooking-Stations lassen keine Wünsche offen. Die Strände im Norden der Insel versprechen uneingeschränkten Badespaß im Meer, wohingegen der Osten und Süden recht stark von den Gezeiten betroffen ist und die vorgelagerten Korallenriffe das Baden im Meer einschränken.

Sansibar Hideaway Nungwi

Im weiteren Verlauf schauen wir uns das traumhafte „Gold Zanzibar“ an, wo der Name Programm ist und welches durch seinen breiten und feinen Sandstrand besticht, das sehr intime „Diamonds Star of the East“, wo Privatsphäre ganz groß geschrieben wird, das „Essque Zalu“, das Design- und Boutique Hotel der Insel, das „Kilindi Zanzibar“, wo einem jeder Wunsch von den Lippen abgelesen wird und der Butlerservice einmalig ist.

Romantische Stelzen-Pavilions an der Ostküste Sansibars

Zwei weitere Nächte dürfen wir im Osten der Insel im „Meliá Zanzibar“ verbringen. Auch dort werden wir bereits mit Drinks und kühlen Handtüchern erwartet um direkt im Anschluss von Golf-Caddys zu unseren Zimmern gebracht zu werden. Die weitläufige Anlage erkunden wir im Anschluß. Für jeden Wunsch gibt es hier die geeignete Suite oder Villa. Besonders angetan haben es uns die Romance Ocean Front Pavilions, die oberhalb der Klippen auf Stelzen gebaut sind und mit ihrer Privatsphäre sowie einmaligem Blick und Lage bestechen. Beim legendären Dinner auf dem Jetty und anschließendem Tanzen und zusammen sitzen sind alle restlos zufrieden und glücklich um später in den schönen Zimmern mit sehr großzügigen Bädern mit Außen-Dusche in den wohlverdienten Schlaf zu fallen. Der Gabi Beach ist nur 15 Minuten von der Rezeption entfernt und wird durch einen permanenten Golf-Caddy-Shuttle angefahren.

Sansibar Melia Zanzibar

Sunset Cruise & Gewürztour – Sansibar ist vielfältig

Eine aufregende Dhow-Fahrt, die als „Sunset Cruise“ angepriesen wurde, aber im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fiel, da der Himmel sich öffnete, als wir auf dem Meer schipperten, sorgte für viel Trubel, Spaß und Heiterkeit sowie einige Lacher im Nachgang. „Hakuna Matata!“

Sansibar Sunset-Cruise Dhow

Des weiteren durften wir die vielfältigen Gewürze Sansibars (Nelken, Zimt, Chili, Ingwer, Pfeffer, Muskatnuss, Vanille) mit vielen Details und Hintergrundwissen auf dem Ausflug zum „Spice Market“ kennenlernen. Oder wer wusste schon, wie die Frucht der Muskatnuss aussieht oder wie Lakritze und Zimt hergestellt werden?

Sansibar Spice-Tour

Hochburg des Sklavenhandels & Geburtsort Freddie Mercury: Sansibars Hauptstadt Stonetown

Des weiteren besuchten wir die aufregende alte Hauptstadt Stone Town, die mit ihren authentischen Märkten, Gewürzen und reichhaltiger Historie lockt. Einst Hochburg des Sklavenhandels als auch Geburtsort des weltweit berühmten Freddie Mercury zieht es uns heute in die kleinen Gässchen der Stadt um die multikulturellen Einflüsse auf uns wirken zu lassen und das Miteinander von Kirchen, Moscheen und Hindu-Tempeln zu erleben.

Sansibar Stone Town

Luxuriöser Höhepunkt: The Residence Zanzibar

Zum Schluss der Reise durften wir noch weitere zwei Nächte im einzigartigen „The Residence Zanzibar“ verbringen und kamen in den Genuss der Villen – jede mit privatem Swimmingpool und großer Sonnenterrasse. Hier ist Erholung pur angesagt! Und sobald unsere Kräfte neu geweckt waren, schwingten wir uns auf die villen-eigenen Fahrräder und radelten durch die großzügige Anlage zum Poolbereich und im traumhaft angelegten Infinitypool mit Glasfront einige Bahnen zu schwimmen. Im Anschluss verwöhnten wir unsere Gaumen mit Grillund internationalen Köstlichkeiten beim Dinner auf der Terrasse des Hauptrestaurants und ließen bei einem leckeren Weinchen den lauen Abend ausklingen.

Sansibar The Residence Zanzibar

Während der Rest der Gruppe den letzten Tag in dem traumhaften Resort geniessen konnte, nutzte ich die Möglichkeit um weitere neue Häuser für unser Portfolio anzuschauen, u.a. das einmalige „Zanzibar White Sand Luxury Villas“, welches perfekt harmonisiert und verschmilzt mit der Schönheit seiner Umgebung und den Puderzucker-Stränden von Paje, sowie das „Matemwe Retreat“, welches nach umfassenden Arbeiten in neuem Glanz erstrahlt und durch sein rustikales authentisches Ambiente zum Wohlfühlen und Entspannen einlädt.

Fazit der Gruppe ist, dass Sansibar definitiv eine Reise wert ist und nicht nur „was für Honeymooner“. Am Counter lässt sich Zanzibar vielfältig kombinieren mit einem Aufenthalt in Kenia, einer Kilimanjaro-Besteigung oder Safari in der Masai Mara mit anschließendem Badeaufenthalt in einem der traumhaften Resorts auf Zanzibar. Bei Buchung der Flüge mit der Oman Air via MCT lässt sich wunderbar ein Aufenthalt im Oman mit den traumhaften Sandstränden Sansibars kombinieren.

Urlaubs-Angebote Sansibar
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
 

Ein Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE