Zwischen Natur, Luxus und Nachhaltigkeit - Luxus-Urlaub in Kambodscha

von Alisa R. | mehr Artikel von | 20. Januar 2014 | Aus der Ferne | Keine Kommentare

Song Saa – der Ort für Luxus-Urlaub in Kambodscha

In Kambodschas unberührtem Koh Rong Archipel im Golf von Thailand liegen die zwei kleinen Inseln KohBong und Koh Ouen – der perfekte Ort für Luxus-Urlaub in Kambodscha. Die Inseln werden von den Einheimischen liebevoll “Song Saa“ genannt, zu Deutsch: “die Verliebten“ weil sie so dicht aneinander liegen. Und damit diese Liebe auch physisch für jeden ersichtlich ist, haben die Hunters eine kleine aber stabile Holzbrücke bauen lassen. Wie der Name also schon verrät, ist das Song Saa Private Island Resort ein romantisches Paradies am Ende der Welt – nicht nur für Frischverliebte – in unberührter Natur umgeben von einsamen Traumstränden und dem Luxus der absoluten Privatsphäre.

Song Saa Private Island Resort Kambodscha

Rückblick: 2005 entdecken die Hunters die Inseln bei einem Segelausflug und es ist Liebe auf den ersten Blick. Ihre Idee war es, die wildromantischen Inseln in ein Luxus-Öko Resort zu verwandeln. Dabei steht bei ihnen umweltbewusstes, nachhaltiges Handeln sowie soziale Verantwortung im Vordergrund – zugleich aber bieten sie den unaufdringlichen Luxus, der den Ansprüchen der Gäste aus aller Welt gerecht wird. Kein Widerspruch! Das Resort wurde weitgehend aus natürlichen Materialien gebaut, Bewohner der Nachbarinseln als Arbeitskräfte eingebunden und das umliegende Meeresschutzgebiet angelegt, um die einzigartige und vielfältige Unterwasserwelt zu erhalten und zu schützen. Abtauchen lohnt sich hier also definitiv.

Song Saa PrivateI Island Resort

 Anreise: Der weite Weg lohnt sich!

“Song Saa Private Island“ liegt 30 Minuten mit dem Speed Boot von der Stadt Sihanoukville entfernt (ca. 90$ pro Person pro Strecke). Über die täglichen Direktflüge von Asiens Hauptverkehrsknotenpunkten, wie z.B. Bangkok, Singapur, Hongkong und Kuala Lumpur, sind die Flughäfen von Siem Reap und Phnom Penh gut zu erreichen. Ab Siem Reap geht es mit einem kurzen Inlandsflug in den Süden nach Sihanoukville. Von Phnom Penh aus gibt es auch die Möglichkeit der Organisation von Privattransfers per Flugzeug oder Helikopter. Ansonsten kann Sihanoukville mit einer dreistündigen Autofahrt von Phnom Penh erreicht werden, hier bietet Song Saa auch einen Privattransfer an.

Kambodscha Song Saa Private Island Resort

Domizile: Luxus pur  

Auf der Insel Koh Ouen verteilen sich 27 Luxusvillen (zwischen ca. 120m² und 300m²) an drei unterschiedlichen aber ganz besonderen Orten: im Wasser, am Strand und im Dschungel. Vorbild der Villen ist die Architektur kambodschanischer Fischerdörfer; mit nachhaltigen Materialien erbaut spiegeln sie die schlichte Schönheit der natürlichen Umgebung wider und fügen sich auf harmonische Weise in die Umgebung ein. Das Besondere: Jede der Villen hat einen privaten Pool und den exklusiven Blick auf die Wildnis des Dschungels, den Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang.

Villa Song Saa

In den Over-Water Villen hat man die Unterwasserwelt direkt vor der Nase – nur durch einen Glasboden getrennt – wer hat nicht schon einmal davon geträumt, von dem eigenen Treppenzugang, direkt nach dem Aufstehen, eine Abkühlung im Meer zu nehmen? Wer lieber am Strand übernachtet, logiert in einer der sieben edlen Strandvillen. Hier bietet ein eigener Strandabschnitt genug Privatsphäre für viele romantische Stunden zu zweit, einschließlich Candle-Light-Dinner. In den  Dschungel Villen kommt schnell ein Mogli-Feeling auf, umgeben vom wunderschönen Grün der Bäume und den exotischen Geräuschen des Dschungels. Vogelgezwitscher und Affenkonzerte sind inklusive.

Over Water Villa

Sanctuary Spa: Eine wahre Oase zur Regeneration und Erholung

Das Sanctuary SPA und Meditationscenter ist ein Garant für Entspannung und Regeneration. Hier bewährt sich die Verbindung aus traditionellen Heilverfahren und kompromisslosem Luxus. Für Ruhe, Streßabbau, oder um dem Körper einfach nur etwas Gutes zu tun gibt es unzählige Möglichkeiten. Die Heilkräuter für die traditionellen Behandlungen der Khmer-Kultur kommen aus der heimischen Natur und werden von lokalen Heilpraktikern der umliegenden Gemeinden geliefert. Für das Fördern eines ganzheitlichen Wohlbefindens sind dem Ort der Entspannung und Regeneration keine Grenzen gesetzt – vom Strandabschnitt bis zum Urwald.

Sanctuary Spa Song Saa Private Island Resort

Kulinarisches: Gaumenfreuden überall, wo ein Tisch Platz hat

Exklusiver Hochgenuss hat auf Song Saa Private Island eine ganz neue Bedeutung. An jedem Fleckchen, an dem sich ein Tisch platzieren lässt, kann man in der Robinson Crusoe Einsamkeit ein luxuriöses, privates Dinner ganz ohne Mitanwesende auskosten. Am feinen Sandstrand, nur von Fackeln und dem Sternenhimmel beleuchtet, oder lieber im seichten Relaxpool, umringt von einem Kerzenmeer oder doch auf der Brücke – einem besonders romantischen Ort, der die Verbindung zweier Liebenden darstellt. Neben den Private Dining Experiences, können Gäste außerdem in einem 360° Overwater-Restaurant, sowie in der Drift Wood Bar am Strand, gebaut aus angespültem Insel-Holz, speisen.

Private Dining

Das Gourmetkonzept, mit dem die Gäste der “Verliebten“ verwöhnt werden, ist genauso exklusiv und einzigartig, wie die Orte des Private Dining selbst. Die Zubereitung der Speisen erfolgt auf der Basis der fünf Elemente – salzig, scharf, roh, duftend, süß. Neil Wagner, der Chefkoch, interpretiert die einzigartigen Geschmacksnoten und Zutaten der traditionellen Khmer-Küche auf eine ganz neue moderne Art; und Kochbegeisterte können mit der Koch-Koryphäe ganz privat ihr individuelles Song Saa-Gericht zaubern. Song Saa-Gäste werden ausschließlich mit Zutaten aus regionalem Anbau und Meeresfrüchten aus Kambodschas “Gesellschaft für nachhaltiger Fischerei“, verwöhnt. Aus dem inseleigenen frischen “Chef‘s Garden“ werden die Gäste mit frischem Obst und Gemüse beköstigt.

Aktivitäten: Langeweile? Niemals!

Für Abwechslung reichen die Aktivitäten auf Song Saa vom Tauch- oder Schnorchel-Ausflug über Yogastunden bei Sonnenaufgang am Pool bis hin zur Einführung in eines der Umweltschutzprojekte. Von Movie-Abenden in der Villa über Ausflüge auf benachbarte Inseln, verbunden mit einem Picknick direkt am Meer, bis zum Full Moon Picknick oder einem Abend auf der Sternbeobachtungsplattform. Geht man auf der Nachbarinsel KohBong auf abenteuerliche Schatzsuche, fühlt man sich wie auf kleiner Expeditionsreise, fast so wie in Kinderträumen…

Private Island Resort

“Footprints“ – Song Saa Luxusresort als ökologisches und soziales Projekt

Naturschutz, soziale Verantwortung, Nachhaltigkeit und Aufklärungsarbeit waren von Anfang an die Grundbausteine des Song Saa Resort-Traums von Rory und Melita Hunter. Die Stiftung “Footprints“ kümmert sich um den Schutz der Natur und der lokalen Gemeinden und arbeitet eng mit diesen zusammen. Nachhaltigkeit gilt auch, wenn es um die Gaumenfreuden der Gäste geht. Die Fische und Meeresfrüchte kommen aus der lokalen Fischerei, gepflanzte Obstbäume bedienen die Gäste im Resort und bei Überproduktion werden die Erträge an lokale Märkte verkauft. Das Palmholz wird für den Bau von lokalen Schulgebäuden verwendet und so bahnt sich die Idee vom Umweltschutz auch ihren Weg in die Dorfschule von Prek Svay. Dort sind bereits die Kleinsten die Größten, was das Thema Tier- und Umweltschutz angeht. Die Song Saa-Familie besteht inzwischen aus einem Team von 30 Spezialisten, darunter Biologen, Lehrer und Sozialarbeiter.

 Song Saa Private Island Resoert Kambodscha

Ein Luxus-Urlaub im Song Saa Private Island Resort verspricht damit eine Mischung aus Wohlfühlluxus, viel Privatsphäre, unvergesslichen kulinarischen Erlebnissen, Robinson Crusoe-Abenteuern und der Gewissheit dabei ein nachhaltiges Projekt zu unterstützen.

Song Saa Private Island from Song Saa on Vimeo.

Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
 
Alisa R.
Nach meiner Schulausbildung in München, zog es mich direkt ins Ausland. Schon früh verschlug es mich auf Reisen nach Europa, Amerika und Asien – dabei spielte die Neugier nach fremden Kulturen und Mentalitäten eine wichtige Rolle. Ich lebte unter anderem in New York, Paris und Tel Aviv, wo ich meine Sprachkenntnisse vertiefte und studierte. Außerdem konnte ich während dieser Zeit erste Berufserfahrungen in der Hotellerie sammeln. Es war also kein Zufall, dass ein MA in Tourismus- und Hotel Management folgte. Seit Dezember 2013 bin ichTeil des Teams von ULLI FINK TOURISM MARKETING.
Alisa R.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE