Mexikos 10 schönste Strände – weißer Sand im Paradies

von Reiseblog-Redaktion | mehr Artikel von | 13. Juni 2019 | Aus der Ferne | Keine Kommentare

Im Westen der Pazifik, im Osten die Karibik. Entsprechend groß ist auf den gut 4.000 Kilometern zwischen Tijuana ganz im Nordwesten und Chetumal im Südosten Mexikos die Auswahl an Traumstränden. Der Thomas Cook Reiseblog erleichtert dir die Suche und stellt dir 10 der schönsten Strände Mexikos vor – feiner Sand, türkisfarbenes Wasser, bunte Tauchreviere und fast verlassene Ecken inklusive.

1. Playa Paraíso, Tulum, Quintana Roo

Selten kombinierst du Historientour und Sightseeing derart formvollendet wie in Tulum an der Riviera Maya. Der fließende Übergang von Palmen zu feinem weißen Sand hinein in türkisblaues Wasser allein genügt eigentlich schon. Obendrauf bietet die Playa Paraíso steile Klippen, auf deren Spitze vor allem die berühmte Maya-Ruine von Tulum thronen. Von dort blickst du nicht nur auf Mexikos Jahrhunderte alte Kultur, zudem blitzt zwischen den Mauern immer wieder karibisches Meer oder weißer Sand hindurch. Busse bringen dich direkt zum Eingang – oder du leihst dir ein Fahrrad und rollst entspannt durch die Mangrovenwälder der Halbinsel Yucatan. Vom Hotel Iberostar Quetzal in Playa del Carmen dauert die Busfahrt nach Tulum rund eine halbe Stunde. Achte nur darauf, wirklich an Strand oder Ruine und nicht bereits im Dorf selbst auszusteigen. Von dort wären es noch einige Kilometer bis an die Küste.

Playa Paraíso, Tulum, Quintana Roo

2. Playa Norte, Isla Mujeres, Quintana Roo

Es kommt dir vor, als wäre die große Stadt einen Kontinent weit entfernt. Du läufst auf feinem Sand durch die Palmenhaine auf die Playa Norte – und siehst erstmal nichts als das Meer. Die Wellen sind sanft, das Wasser klar. Cancún? Dennoch direkt nebenan. Per 20-minütiger Fährfahrt erreichst du vom Fährterminal die Isla Mujeres, einen echten karibischen Inseltraum. Im Ort selbst geht es geschäftig zu. Es gibt Bars, Restaurants, Cafés und Souvenirläden. An der Playa Norte dreht sich der Fokus Richtung Relaxen. Es gibt Liegen, genügend Platz für dein Handtuch, und zwischen den Palmen haben sich Bars und kleine Restaurants zurückgezogen, um dir jederzeit einen Drink oder Snack zu servieren. Entspannung, in der Nähe der großen Stadt – und doch so weit weg.

Playa Norte, Isla Mujeres, Quintana Roo

3. Isla Holbox, Quintana Roo

Rund drei Stunden von Cancún entfernt erreichst du einen kleinen Inselgeheimtipp im Golf von Mexiko. Vieles konzentriert sich auf der Halbinsel Yucatan auf die Riviera Maya zwischen Cancun, Tulum und Akumal. Auf der Isla Holbox geht es daher etwas gemütlicher zu. Statt Autos fahren auf den sandigen, ungeteerten Straßen Golfcarts umher. Es gibt kleine Hütten, natürlich Palmen, vor allem einen langen, nicht allzu üppig besuchten Sandstrand. Auf Holbox scheint die Zeit fast ein wenig still zu stehen – was nicht heißt, dass du auf Annehmlichkeiten verzichten musst. Restaurants, Bars und Cafés findest du natürlich auch auf der kleinen Insel im Golf von Mexiko.

Isla Holbox, Quintana Roo

4. Playa del Carmen, Quintana Roo

An Unterhaltung, Verpflegung oder Erfrischung mangelt es in Playa del Carmen nie. Selbst wenn dich während deines entspannten Strandtags spontan die Shoppinglust packt, fehlen nur wenige Meter. Denn direkt hinter dem feinen Sandstrand, der selbstverständlich auf das türkisblaue Wasser der Karibik hinausblickt, zieht sich direkt eine lebendige Straße mit Shops, Bars, Cafés und Restaurant den Ort entlang. Es gibt alles. Am Strand selbst entspannst du in gemütlichen Bars und genießt bei einer Margarita einen von Mexikos schönsten Stränden. Die kleine Insel, die du an klaren Tagen siehst, ist übrigens Cozumel. Dort befindet sich eines der besten Tauchreviere des Landes. Beispielsweise an der Rezeption des Hotel Viva Wyndham Azteca erhältst du nähere Infos zu Tagesausflügen auf die kaum erschlossene Insel.

Playa del Carmen, Quintana Roo

5. Punta Negra, Puerto Vallarta, Jalisco

Mexikos schönste Strände verteilen sich nicht allein auf die Halbinsel Yucatán. Puerto Vallarta im Bundesstaat Jalisco liegt beispielsweise in einer kleinen Bucht an der Pazifikküste – und das auch noch im Schatten der Sierra Madre. Abgerundet wird die Romantik durch die schmalen Kopfsteinpflastergassen und natürlich den Strand. Ein kleines Paradies – was sich natürlich rumgesprochen hat. Magst du es ein wenig ruhiger, nimmst du nicht direkt die Playa de los Puertos am Malecón, sondern gehst vom historischen Zentrum der Stadt etwas nach Süden. Dort findest du die Punta Negra, einen kleinen, versteckteren Strand, den hauptsächlich Einheimische besuchen. Für noch mehr Ruhe besteigst du ein Boot und kommst bereits 30 Minuten später in Yelapa an. Ein kleiner mexikanische Strandtraum, an dem du dir trotzdem einen Drink und einen frischen Fischtaco genehmigen kannst, bevor du es dir in der Hängematte bequem machst.

Punta Negra, Puerto Vallarta, Jalisco

6. Playa del Amor, Cabo San Lucas, Baja California Sur

Los Cabos am Südzipfel der Baja California, der Landzunge, die sich vom Norden Mexikos bis fast auf die Höhe Guadalajaras zieht, hat fast schon Legendenstatus erreicht. Längst gilt der Bezirk als Inbegriff des mexikanischen Strandtraumes. Besonders romantisch wird es an der Playa del Amaor nahe Cabo San Lucas. Am Fährhafen besteigst du dort ein Boot, um nur wenig später bereits zwischen zwei steilen Felsen zu entspannen und auf den Pazifik zu blicken. Romantik pur. Achte nur darauf, dass du auf der Seite Richtung Cabo San Lucas ins Wasser gehst. Das offene Meer ist wegen der Strömungen und Gezeiten zu gefährlich.

Playa del Amor, Cabo San Lucas, Baja California Sur

7. Akumal, Quintana Roo

Der weiße Sand und das türkisblaue Wasser von Mexikos Karibikküste sind das eine, die Unterwasserwelt das andere. Akumal bietet beides. Lesen und entspannen unter Palmen, schnorcheln und tauchen mit Fischschwärmen entlang bunter Korallenriffe. Doch nicht nur das. Übersetzt bedeutet „Akumal“ „Ort der Schildkröten“ – und das aus gutem Grund. Rund eine halbe Stunden südlich von Playa del Carmen – und damit auch nicht weit vom Hotel Iberostar Tucan entfernt – nisten große Meeresschildkröten. Was natürlich bedeutet, dass du vorsichtig bist, um die Tiere nicht zu stören. Zu Krönung gibt es rund um die Buchten eines der schönsten Strände Mexikos Bars und Restaurants für Erfrischungen und frisches Seafood.

Akumal, Quintana Roo

8. Bahía Balandra, La Paz

La Paz nimmt den Süden der Baja California ein und beheimatet dort einige der schönsten Strände des gesamten Landes. Optisch besonders anspruchsvoll relaxt du an der Bahía Balandra. Die gemütliche Bucht trennt eine kleine Meerenge, deren steile Felsen auf den passenden Namen Diamond Rock hören, vom Golf von Kalifornien. Entsprechend seicht ist das Wasser, was dir wiederum entgegen kommt, wenn du entspannt, ohne Wellen ein wenig schnorcheln möchtest. Lohnen würde es sich. Denn in Strandnähe lassen sich regelmäßig bunte Fische blicken. Je früher am Tag du dran bist, desto besser.

Bahía Balandra, La Paz

9. Playa Mazunte, Oaxaca

Dass Mexikos Küsten nicht nur feinen Sand und Palmen tragen, sondern ihre Form mitunter auch rauen Felsen zu verdanken haben, gerät manchmal in Vergessenheit. Nicht an der Playa Mazunte im Bundesstaat Oaxaca. An Mexikos Pazifikküste entspannst du dort an einem ruhigen, wunderschönen Strand, dessen Wellengang zu Surfexperimenten animiert. Such dir zur Sicherheit jedoch die passende Schule. Steht allein Entspannung im Zentrum deines Urlaubs, gibt es an der Playa zudem kleine Seafood-Stände, die dir Tacos und Bier servieren. Zudem ist das Centro Mexicano de la Tortuga nicht weit. Dort kannst du geschützte Schildkröten beobachten.

Playa Mazunte, Oaxaca

10. Playa Zicatela, Puerto Escondido, Oaxaca

In den 70ern und 80ern hättest du rund um die Playa Zicatela noch vornehmlich Hippies getroffen. Heute entspannst du vor Kakteen, Gräsern und Palmen auf feinem Sand, während Surfer die hervorragenden Wellen vor Puerto Escondido in Oaxaca genießen. Dank der passenden Schule eröffnet sich auch die Möglichkeit erster Surfversuche. So passt du dich entspannt dem immer noch leicht alternativen Flair von Puerto Escondido an. Weiterer Pluspunkt: Im Hintergrund des Strandes sind die Häuser und Hotels flach geblieben. Denn insgesamt geht es in dem beliebten Ort immer noch gemütlich zu.

Playa Zicatela, Puerto Escondido, Oaxaca

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.