Panamas schönste Strände – Traumurlaub zwischen Karibik und Pazifik

von Reiseblog-Redaktion | mehr Artikel von | 9. August 2019 | Aus der Ferne | Keine Kommentare

Zwischen Costa Rica und Kolumbien dient Panama gewissermaßen als Brücke von Mittel- nach Südamerika. Groß ist das Land nicht, dafür umso bekannter für den Panamakanal – und kleine Naturparadiese. Auf der einen Seite die Karibik, auf der anderen der Pazifik. Dazwischen? Tropische Vegetation, Mangrovenwälder, Ursprünglichkeit – und Strände. Sowohl auf dem Festland, vor allem aber auf den vielen kleinen Inseln vor den Küsten bietet Panama beste Voraussetzungen für einen entspannten Urlaub auf weißem Sand vor türkisfarbenem Wasser. Der Thomas Cook Reiseblog stellt dir einige von Panamas schönsten Stränden vor, nimmt dich mit in Naturschutzgebiete, auf kleine karibische Inseln und auf ein Archipel, das nur indigene Einwohner Panamas bewohnen.

Cayos Zapatillas, Bocas del Torro, Karibik

Aus neun Hauptinseln bastelt Bocas del Torro das reale Synonym zum ausgemalten Karibiktraum. Zwischen zwei Nationalparks erkundest du die einzelnen Eilande per Boot, siehst Palmen, Mangroven, weißen Sand und türkisfarbenes Wasser an dir vorbeiziehen. Auf dem Weg von Colón, der größten Insel, die zudem den größten Ort des Archipels beheimatet, zu den Cayos Zapatillas begleiten dich zudem schon mal Delfine und Meeresschildkröten. Taucht es am Horizont auf, wirkt das Inselpaar ein wenig wie die einsame Insel aus der Fantasie. Die Zapatillas sind unbewohnt, klein genug, um sie zu Fuß zu umrunden; gleichzeitig groß genug, um die persönlichen Traumspot auf weißem Sand, unter grünen Palmen, vor türkisblauem Wasser zu finden.

Palmen am Strand von Cayo Zabatilla auf der Insel Batimentos, Panama

Red Frog Beach, Bocas del Torro, Karibik

Nach einer kurzen Fahrt von Bocas Stadt aus verlässt du das kleine Boot auch schon wieder, um auf einen kurzen Holzsteg zu klettern. Vor allem, um einen rund zehn- bis 15-minütigen Spaziergang durch karibische Wälder später auf einem der schönsten Strände Panamas zu stehen. Unvermittelt geht die dichte Vegetation der kleinen Insel in hellen Karibiksand, in den Red Frog Beach über. Benannt ist er nach den kleinen Fröschen die du hier immer wieder zu Gesicht bekommst. Natürlich ist das Wasser kristallklar, natürlich bieten Palmen Schatten. Zudem gilt der Red Frog Beach als eines von Panamas besten Surfgebieten.

Red Frog Beach auf Bocas del Torro, Panama, ist berühmt für seine vielen kleinen roten Frösche

Playa Estrella, Bocas del Torro, Karibik

Auch die Isla Colón, Bocas del Torros größte und geschäftigste Insel, hat Ihren persönlichen Traumstrand. Praktisch unpraktisch hat er sich in den Nordwesten zurückgezogen, wo das fröhliche Leben von Bocas Stadt ein Stück entfernt, Panamas Strandtraum umso näher ist. Obligatorisch türkisfarben schwappt das Wasser in der kleinen Bucht auf den feinen Sand. Suchst du Schatten, ziehst du dich einfach unter eine der Palmen zurück – oder du kombinierst in einem der Restaurants, Cafés oder einer der Bars einen schnellen Snack mit einem erfrischenden Drink. Zudem läufst du sicher dem einen oder anderen Seestern über den Weg. Immerhin gaben die kleinen Tiere durch ihre regelmäßige Anwesenheit einem von Panamas schönsten Stränden seinen Namen. Anfassen solltest du die Seesterne jedoch nicht. Nimmst du einen aus dem Wasser, stirbt er. Am besten erreichbar ist die Playa Estrella per Boot von Bocas Stadt aus.

Die Playa Estralla auf der Isla Colón

Islas San Blas, Karibik

Die San Blas Islands bringen dich karibischer Einsamkeit auf echten Trauminseln gefährlich nahe. Aus insgesamt 378 Inseln setzt sich das Archipel zusammen, bewohnt sind nur 40. Berühmtheit erlangten die Islas San Blas vor allem wegen ihrer Abgeschiedenheit, den feinen, beinahe schon unecht weißen Sandstränden sowie eines sehr weit verbreiteten, für eine Auszeit sehr angenehmen Mangels an Strom sowie Mobilfunknetzen. San Blas ist autonomes Gebiet, gehört den Guna, Panamas indigenen Einwohnern. Du kannst relaxen, tauchen, schnorcheln. Zur Übernachtung gibt es nur kleine, spartanische Hütten. Das reicht jedoch völlig. Für den Luxus sorgt die atemberaubende Natur.

Traumstrand-Idylle auf den San-Blas-Insel in der Karibik

Santa Catalina, Provinz Veraguas, Pazifik

Ein wenig abgelegen ist Santa Catalina. Rund 370 Kilometer südwestlich von Panama City versteckt es sich auf der Landzunge im Golf von Chiriquí, belohnt dich nach der Entdeckungstour aber mit einem flachen, schwarzen Strand, über den du bis weit in den Pazifik hineinlaufen kannst. Zudem gilt das kleine Fischerdorf als gute Anlaufstelle für all jene, die gern erste Surfversuche unternehmen möchten. Soll dein Panamaurlaub etwas weniger aufregend verlaufen, kannst du den kleinen Traumstrand ebensogut als Tauch- und Angelbasis nutzen.

Isla Contadora, Perleninseln, Pazifik

Groß ist Panama nicht. Dafür vergrößern seine Archipele die Landfläche, vor allem das Traumstrandkontingent. Südlich von Panama City, im Golf von Panama findest du beispielsweise die Perleninseln. Aus insgesamt 200 Inseln setzen sie sich zusammen, bieten dir teils ursprüngliche Naturparadiese. Bekanntestes Eiland der Gruppe ist die Isla Contadora. Ihre Strände sind weiß, die Natureindrücke wild. Du beobachtest Pelikane in freier Wildbahn, siehst womöglich, wie Wale vorbeiziehen, tauchst, schnorchelst oder gleitest im Kayak über das Wasser. Einer der schönsten Strände der Insel ist die Playa Larga – und sogar Luxus gibt es. Denn die Isla Contadora zieht vor allem wohlhabende Panamaer an. Naturparadies trifft exklusiven Urlaub.

Einer der vielen kleinen Traumstrände auf der Isla Contadora

Isla Grande, Provinz Colón, Karibik

Gut eine Stunde nördlich von Panama City direkt an der Karibikküste liegt Portobelo. Rund 15 Kilometer von Portobelo entfernt, mitten in der Karibik, findest du wiederum die Isla Grande. Palmen. Weißer Sand. Kristallklares Wasser. Das Gewinnertrio panamaischer Strandtage trifft sich auch hier. Straßen gibt es auf der kleinen Insel nicht, dafür bunte Holzhütten auf Pfählen, frischen Fisch direkt am Wasser sowie beste Schnorchel- und Tauchbedingungen. Auch surfen kannst du vor einem von Panamas schönsten Stränden.

Isla Iguana, Pazifik

Panamas größte Korallenansammlung hat sich eine kleine Insel vor der Pazifikküste ausgesucht. Entsprechend prädestiniert ist die Isla Iguana für Ausflüge mit Schnorchel oder Taucherflasche ins kristallklare Wasser. Nicht dass du den feinen Strand zwingend verlassen müsstest. Dort triffst du eher einen der namengebenden Schwarzleguana als Massen an Miturlaubern. Iguana ist ruhig, idyllisch. Naturschutz spielt eine entscheidende Rolle, weshalb du auch an Land zwischen dichten Mangrovenwäldern exotische, frei lebende Tiere bewunderst. Um den kleinen Inseltraum inklusive eines der schönsten Strände Panamas näher kennenzulernen, besteigst vom Küstendorf Pedasi aus ein Boot.

Traumstrand auf der Isla Iguana

Unsere Tipps: Perfekte Strände mit traumhaften Hotels

Du willst direkt vom Hotel ganz schnell an deinen persönlichen Traumstrand? Dann haben wir hier die richtigen Tipps für dich.

Playa Bonita, Pazifik

Um den Strand Playa Bonita an Panamas Pazifikküste zu erkunden, checkst du am besten im Hotel Dreams Playa Bonita Panama ein. Das Haus liegt direkt am rund 2 Kilometer langen Traumstrand, an dem du ganz entspannt die Seele baumeln lässt, den Sand zwischen den Zehen spürst und den Blick auf das türkisblaue Wasser genießt. Urlaubsfeeling pur! Wenn du dann doch etwas Abwechslung brauchst, dann erkundest du auf einer Tagestour Panama-City. Die Hauptstadt Panamas liegt nur rund 20 Minuten entfernt. Das Hotel bietet dir für deinen Trip einen kostenlosen Shuttleservice an. Der Panamakanal liegt zudem nur rund 30 Minuten weit weg. Ein weiteres Highlight: In der Nähe der Playa Bonita wartet auf Naturliebhaber das Naturreservat Punta Bruja.

Traumziel im Pazifik: Die Playa Bonita auf Panama

Playa Blanca, Pazifik

Du willst direkt am Strand Playa Blanca, dem feinen, weißen Pazifikstrand, deinen Panama-Urlaub verbringen? Dann kannst du zwischen dem Playa Blanca Beach Resort & Spa und dem Hotel Royal Decameron Golf Beach Resort & Villas wählen. Egal für welche der modernen Unterkünfte du dich entscheidest, der Sandstrand lädt dich zum Entspannen, Baden und Genießen ein. Mach es dir auf einer Liege bequem und lausche dem Wellenrauschen, während du die Aussicht auf das herrliche Meer genießt. Ein Stranderlebnis wie im Bilderbuch!

Tropisches Paradies: Feiner, weißer Pazifikstrand an der Playa Blanca in Panama

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.