Jordanien - Königreich voller Überraschungen

von Reiseblog-Redaktion | mehr Artikel von | 28. Februar 2019 | Aus der Ferne | Keine Kommentare

Urlaub in Jordanien ist wie ein Film! Entdecke wie Indiana Jones den fabelhaften Felsentempel von Petra oder fahre wie Lawrence von Arabien durch die Wüste Wadi Rum. Mehr Strandszenen gewünscht? Dann solltest du  unbedingt Aqaba besuchen, das jordanische Tor zum schönen Roten Meer. Wir setzen 10 überraschende Sehenswürdigkeiten auf deine Agenda. Reise in das Reich der Überraschungen!

Petra

Wer erinnert sich nicht an Harrison Ford aus dem legendären Film „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“ (1989)? Mit seinem typischen braunen Mayser-Hut steht er zu Pferd vor der Schatzkammer von Petra. Nehme den Filmstar in dich auf und spaziere durch die 1200m lange Siq-Schlucht zur Schatzkammer (Al Khazneh), dem berühmtesten Monument von Petra. Auf der symmetrischen Fassade siehst du 6 korinthische Säulen, mythische Figuren und zahlreiche weibliche Bilder. Folge der Straße in Richtung Amphitheater, den verschiedenen Königsgräbern und der Römerstraße. Erklimme die etwa 788 Stufen und genieße das Al Deir-Kloster auf 300 m. Der Aufstieg wird mit einem herrlichen Blick auf Petra und die Wüste Wadi Araba belohnt. Mindestens ein ganzer Tag sollte eingeplant werden, um dieses neue Weltwunder zu besuchen.

Wadi Rum Wüste

Der britische Prosaiker, Archäologe und Offizier Lawrence von Arabien schrieb einmal: „Unsere kleinwüchsige Karawane wurde von Ehrfurcht überrascht und erfüllte ein tödliches Schweigen. Sie schämte sich ihrer eigenen Bedeutungslosigkeit gegen etwas, das so überwältigend war. Nur in Kinderträumen sind die Landschaften so ruhig und weitläufig.“ Die Wüste Wadi Rum zeichnet sich durch majestätische Felsbrücken, braunrote Tafelberge und gigantische Sanddünen aus. Deshalb stelle das Auto am geplanten Parkplatz ab und betrete die Wüste mit dem Pferd, Dromedar oder 4×4. Das frühe Morgenlicht und der Sonnenuntergang sind zwei unvergessliche Momente während deines Besuchs an diesem wilden Ort. Anschließend beendest du den Tag mit einem Abendessen mit arabischen Köstlichkeiten in einem echten Beduinenzelt.

Totes Meer

Der niedrigste und gesündeste Ort der Erde? Das muss das Tote Meer sein! Mit seinen 410m unter dem Meeresspiegel ist es der ideale Ort für Reisende mit Hautbeschwerden aller Art, Rheuma, Atemwegserkrankungen oder Herzproblemen. Und zwar wirken sich die Mineralien im Wasser und im Schlamm positiv auf Haut und Körper aus. Wolltest du schon immer eine pfirsichartige Haut? Dann schrubbe sie mit Meersalz oder genieße eine Schlammmaske. Durch den hohen Salzgehalt bleibst du auch auf dem Wasser schwimmfähig. Also lese ein Buch, während du dich auf dem Toten Meer treiben lässt!

Rotes Meer

Während deiner Reise in Jordanien solltest du unbedingt die wunderschöne Unterwasserwelt erkunden. Dies geschieht am besten am Roten Meer. Das Rote Meer ist ein Muss für Schnorchler und Taucher. Denn hier entdeckst du unberührte Riffe voller Korallen und farbenfroher Fische. Von deinem 5-Sterne-Hotel aus tauchst du in die wunderschöne Unterwasserwelt ein. Du kannst Skorpionsfische, Meeresschildkröten, Feuerfische und vieles mehr sehen. Hier kommen sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene auf ihre Kosten!

Amman

Eine der ältesten Städte der Welt ist heute die Hauptstadt von Jordanien. Amman bildete während der Römerzeit auf verschiedenen Routen der Handelskarawanen eine Verbindung zwischen Indien/ China und dem Mittelmeerraum. Amman umarmt Altes und Neues im Jahr 2019. Die Manhattan-ähnlichen Türme und die glänzenden Moscheen sind eine schöne Verbindung zu den antiken griechisch-römischen Ruinen. Besuche das Archäologische Museum, das Amphitheater, den Herkules-Tempel, die Zitadelle oder die King Abdullah-Moschee. Bummel durch die gemütliche Innenstadt mit ihren engen Gassen, gemütlichen Geschäften und vielen arabischen Menschen. Die billigste Art, sich in der Stadt zu bewegen, ist ein Taxi (Tipp: Nimm einfach die gelben Taxis mit einem grünen Logo).

Jerash

In einer Entfernung von 40 km von der Hauptstadt Amman liegt das Pompeji des Nahen Ostens: Jerash. Im Gegensatz zu Pompeji wurde diese Stadt nicht vor Jahrhunderten unter die Asche gelegt, sondern unter den Sand. Diese Stadt ist daher eine der am besten erhaltenen griechisch-römischen Städte im Nahen Osten. Bewundere den Triumphbogen des Hadrian, spaziere über den Cardo Maximus (die Hauptstraße mit Kopfsteinpflaster durch die Stadt), steige die Treppe des Artemis-Tempels hoch oder singe im römischen Amphitheater. Im Juli findet das jährliche Jerash Festival in Jerash statt, dem kulturellen Höhepunkt der Königin Noor.

Ajlun

Nach einem Besuch in Jerash setzt du deine Reise zum Schloss Ajlun fort. Durch die Lage auf einem Hügel hast du einen schönen Blick auf die grüne und hügelige Umgebung des Jordantals. Das Schloss aus der Zeit der Kreuzzüge wurde 1184 erbaut und ist eines der am besten erhaltenen Monumente der islamischen mittelalterlichen Architektur. Höre dir die vielen Geschichten des Schlossherrn an und werfe einen Blick durch die Lücken des kleinen Bogenschützen. Von der Stadt aus erreichst du nach 3km die Tore der Burg.

Madaba

Die ‚Stadt der Mosaiken“ sollte in deinem geschäftigen Reiseprogramm nicht fehlen. Die Stadt ist etwa 30 km von Amman entfernt und beherbergt eines der schönsten Mosaiken der Welt. In der östlichen orthodoxen Kirche von St. George aus dem 19. Jahrhundert gibt es ein Bodenmosaik aus dem 6. Jahrhundert. Die kleinen Steine ​​repräsentieren eine Karte von Palästina. Sowohl der Jordan, das Tote Meer, Jericho, Jerusalem als auch ein Teil des Nildeltas sind auf dem Boden dargestellt. Dank dieses Bodenmosaiks konnten Historiker bestimmte biblische Orte ausfindig machen.

Berg Nebo

Die Wiege des Christentums befindet sich in der Nähe des Berg Nebos. Nach biblischer Überlieferung sah Moses das gelobte Land zum ersten Mal auf dem Berg Nebo. Der Berg war auch seine letzte Ruhestätte. Heute ist der Berg ein wichtiger Wallfahrtsort für Christen. Besuche unbedingt die Gedächtniskirche von Moses und genieße das Bodenmosaik einer Jagdszene. Vom Neboberg aus hast du eine wunderschöne Aussicht auf heilige Städte wie Jericho und Jerusalem.

Aqaba

Brauchst du nach all den überraschenden Sehenswürdigkeiten Ruhe? Dann richte deine Sonnenbrille nach Süden aus. Die jordanische Stadt Aqaba am Roten Meer ist das ideale Reiseziel für einen wundervollen Abschluss deiner Reise durch Jordanien. Hier gibt es keinen Massentourismus, aber genug Platz, um die bunten Korallen in aller Ruhe zu entdecken. Oder breite das Handtuch an einem der vielen langen Privatstrände der zahlreichen Fünf-Sterne-Hotels aus und genieße den herrlichen Müßiggang.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.