Schlaflos in Seattle und Washington State

von Lisa H. | mehr Artikel von | 28. Januar 2014 | Aus der Ferne | Ein Kommentar

Bisher kannte ich die Stadt Seattle im Nordwesten der USA nur aus dem Hollywood Klassiker „Schlaflos in Seattle“, doch seit Mc Dreamy aus der Serie „Greys Anatomy“ zahlreichen Frauen den Kopf verdreht hat und auch die Bücher „Shades of Grey“ wochenlang auf den Bestsellerlisten standen, ist die Stadt im Bundestaat Washington State wieder in den Fokus gerückt. Dementsprechend groß war meine Freude, als ich erfuhr, dass ich eine komplette Woche die Möglichkeit bekam im Rahmen einer Städtereise Seattle und im Anschluss einen Teil von Washington State kennenzulernen.

Übernachten in Seattle

Die ersten drei Nächte in Seattle verbrachte ich im „Monaco – a Kimpton Hotel„. Das stylische 4-Sterne Hotel liegt nur wenige Gehminuten von der Innenstadt entfernt und war somit der ideale Ausgangspunkt zum Shoppen und um die tolle Stadt zu erkunden. Im Hotel wird jeden Abend eine Weinverkostung angeboten und man hat die Möglichkeit sich kostenlos Fahrräder auszuleihen.

Seattle hat als Stadt unheimlich viel zu bieten. Neben einem tollen Stadtbild bietet Seattle eine außergewöhnliche Lage, denn die Stadt ist zum großen Teil von Wasser umgeben. Von zahlreichen Aussichtspunkten kann man zudem die Skyline und im Hintergrund den oftmals schneebedeckten Krater des Mount Rainier bestaunen, dessen Besuch sicherlich zu den Highlights von Washington State gehört und definitiv auch auf meiner To-do-Liste für eine meiner nächsten USA-Reisen steht.

Seattle Skyline und Mount Rainier

Seattle Skyline und Mount Rainier

Stadttouren in Seattle

Doch auch in der Innenstadt selbst gibt es zahlreiche Highlights, die kein Besucher verpassen sollte. Eines meiner persönlichen Highlights ist die Savor Seattle Food Tour über den Pike Place Market. Der Treffpunkt für die Tour ist in einem urigen Improvisationstheater nahe der berühmten Gum-Wall, an der sich abertausende Besucher mit ihren Kaugummis verewigt haben.

Gum Wall

Gum Wall, Treffpunkt der Savor Seattle Food Tour

Die Tour bietet auf lustige Weise einen interessanten Einblick in die Geschichte des Marktes, auf dem ausschließlich lokale Waren angeboten werden. Außerdem hat man die Möglichkeit während der Tour zahlreiche lokale Köstlichkeiten, wie z.B. Fisch oder heimisches Obst, zu probieren.

Pike Place Market Seattle Um Seattle aus verschiedenen Perspektiven zu erleben, sollte zum einen ein Besuch auf der Space Needle nicht fehlen. Eine weitere Möglichkeit ist eine Duck-Tour. Diese außergewöhnlichen Städtetouren werden mit Amphibienfahrzeugen durchgeführt und führen an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt entlang und enden mit einer Bootstour auf dem Lake Union, auf dem sich das berühmte Hausboot von Tom Hanks aus dem Film „Schlaflos in Seattle“ befindet.

Lake Union

Lake Union

Der Lake Union bietet einen wunderschönen Blick auf die Skyline und man lernt erneut die tolle Lage der Stadt zu schätzen. Mein besonderes Highlight dieser Tour war unser „Tour-Kapitän“ Phlip Dover, der mit zahlreichen Späßen und Showeinlagen die Stimmung zum Kochen gebracht hat. Einfach ein unvergessliches Erlebnis!

Tour-Kapitän Phlip Dover

Ich und der Tour-Kapitän Phlip Dover

Vom Lake Union aus starten im Minutentakt zahlreiche Wasserflugzeuge der Kenmore Air  in die nähere Umgebung, wie z.B. nach Friday Harbor auf den San Juan Islands. Friday Harbor ist ein malerisches Hafenstädtchen, von dem aus man mit kleinen Booten täglich zu Wal-Touren starten kann. Mit etwas Glück hat man die Möglichkeit weit entfernt Orca-Wale zu entdecken. Allzeit gegenwärtig ist dort die Küstenwache, die dafür sorgt, dass die Boote ausreichend Abstand zu den Walen halten, damit die Wale in ihrem natürlichen Verhalten nicht gestört werden.

Friday Harbor

Friday Harbor

Ausflugsziele rund um Seattle

Seattle ist außerdem ein idealer Ausgangspunkt für Erkundungen der Olympic Halbinsel mit dem gleichnamigen Olympic Nationalpark, sowie nach Osten in die North Cascades.

Olympic Halbinsel

Olympic Halbinsel

Meine Tour startete von Seattle aus Richtung Chelan, mit einem kurzen Zwischenstopp in Wenatchee. Was mir auf der Fahrt nicht klar war: Dass ich in nur wenigen Stunden von der Küste über die Alpen in die Wüste fahren würde, um anschließend in der Toskana die Nacht zu verbringen. Es ist unglaublich wie vielseitig die Natur und die Landschaften in Washington State sind.

Lake Chelan

Lake Chelan

Der Lake Chelan ist ein riesiger von Weinbergen umgebener Stausee, der gerade für die Einheimischen ein beliebtes Wochenend- und Ferienziel ist. Sportbegeisterte können sich hier im Wasserski oder Stand-Up-Paddling versuchen, Weinkenner kommen bei Weinproben auf zahlreichen Weingütern auf ihre Kosten und Obstliebhaber können auf der Blueberry Hills Farm kiloweise Blaubeeren pflücken und ein typisch amerikanisches Frühstück mit Blueberry-Pancakes genießen. Genau das Richtige für mich!

Meine Tour führte in die Nähe des Westernstädtchens Winthrop, zur Sun Mountain Lodge. Diese Lodge liegt wunderschön auf einem Berg, mit Blick auf das umliegende Tal. Neben einem atemberaubenden Hotel mit einem tollen Restaurant war mein Tageshighlight der Ausritt durch die Landschaft. Stilvoll wie ein echter Cowboy ging es durch die wunderschöne Landschaft. Mein besonderer Dank gilt hierbei dem frechen Monty, meinem treuen Gefährten. Die nette Stalldame wusste schon warum sie mich gefragt hat, ob ich ein erfahrener Reiter bin, „Normally, Monty is a good boy!“.

Da die Woche nun fast zu Ende war, wurde es Zeit auf der State Route 20 wieder in Richtung Küste zu fahren. Dieser Teil der Strecke wird auch der North Cascades Scenic Highway genannt und macht seinem Namen alle Ehre. Der Highway führt direkt durch die alpenähnlichen North Cascades und begeistert mit zahlreichen atemberaubenden Aussichtspunkten, Seen und einer unglaublichen Landschaft.

Lake Diablo North Cascades Highway

Lake Diablo North Cascades Highway

Nun zum Schluss noch ein ganz besonderer Tipp für die Damenwelt. Die letzte Nacht verbrachte ich im Tulalip Resort Casino & Spa, nördlich von Seattle. Das Hotel liegt direkt an der Strecke von den North Cascades nach Seattle. Das besondere an diesem Hotel sind nicht nur die tollen Hotelzimmer mit überdimensionalen Betten und das riesige Casino (in Washinton State ist Glücksspiel erlaubt), sondern die geniale Lage direkt an den Seattle Premium Outlets. Dieses gigantische Outletcenter lässt Frauenherzen höher schlagen, denn dort gibt es Outletshops aller bekannter Marken.

Leider war eine Woche zu kurz, um alle Schönheiten von Washington State zu erleben, doch Seattle und die umliegenden Landschaften reihen sich nach meinem Besuch ganz oben in meiner persönlichen Bestenliste bisher besuchter Orte ein. Ich bin mir sicher, dass ich zurückkehren werde, ob zum Skifahren am Mount Rainier, oder um einen Städtetrip mit einer Umrundung der Olympic Halbinsel zu kombinieren. Hoffentlich muss ich nicht zu lange warten und vielleicht läuft mir bei meinem nächsten Besuch ja auch Mc Dreamy über den Weg!

Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
 
Lisa H.

Lisa H. [Mitarbeiter]

Junior Product Manager bei Thomas Cook AG
Lisa H.

Neueste Beiträge von Lisa H. (Mehr anzeigen)

Lisa H.

Ein Kommentar

  • martin sagt:

    tolle fotos ,und interessant,fliegen am 15 mai seattle,fahren dann richtung banff ,calgary ,alaska und retour,dann 1 woche florida ,ganze zeit 4 wochen,lg schönes wochenende

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE