10 windige Reiseziele, die dich umhauen werden

von Reiseblog-Redaktion | mehr Artikel von | 14. Juni 2017 | Aus der Ferne | Ein Kommentar

Wind und Urlaub = keine gute Kombination? Falsch! Heute stellen wir euch die zehn schönsten Reiseziele vor, an denen der Wind den nächsten Urlaub erst unvergesslich macht – pünktlich zum Global Wind Day, der jährlich am 15. Juni gefeiert wird, um die Notwendigkeit des Windes zu vermitteln. Von den besten Spots für Wind- und Kitesurfen, über einen aufregenden Segeltörn am Mittelmeer, bis hin zum Whale Watching auf einer der abgelegensten bevölkerten Inselgruppen der Welt. Wo ihr bei starkem Wind trotzdem einen einmaligen Urlaub erlebt, seht ihr hier:

Mucho viento ("sehr wendig")! Einer der bekanntesten Spots für Wind- und Wasseraktivitäten ist der drei Kilometer lange Strand von El Médano im Süden Teneriffas. Die kleine Ortschaft wird wegen dem starken Wind als DAS Surferparadies bezeichnet. Wer genug von den Böen hat, kann auf der Wanderinsel einen Abstecher zum höchsten Berg Spaniens machen – dem El Teide (3718 Meter). Wusstest du, dass wegen dem Berg im Süden fast immer die Sonne scheint und im Norden sich die Wolken stauen? Deshalb ist die nördliche Inselhälfte auch viel grüner; der Süden ähnelt dagegen eher einer Wüstenlandschaft.

Segeltörn an der Adria: Schon als Kind wolltest du wie ein Pirat über die Meere dieser Welt schippern? In Kroatien kannst du deinen Traum realisieren und in einer einmaligen Umgebung entlang der Küste von Dalmatien segeln, um die vielen versteckten Grotten und türkisfarbenen und glasklaren Buchten zu erkunden – sieht aus wie in der Südsee! Wer dem Wind lieber entfliehen will, sollte sich den Nationalpark Plitvicer Seen mit seinen unzähligen Wasserfällen nicht entgehen lassen.

Palmen, Meer und eine Portion Sonne: Im Norden der Dominikanischen Republik sind die Passatwinde zwar am stärksten, aber die Temperatur ist trotzdem angenehm warm. Die Bucht von Cabarete, die circa 40 Kilometer von Puerto Plata entfernt ist, gilt dabei als einer der wichtigsten Hotspots der gesamten Karibik für Kite- und Windsurfer. Von hier lassen sich auch Ausflüge ins Inland unternehmen, um die vielseitige Natur zu entdecken. Mit deinem Aufenthalt im IBEROSTAR Costa Dorada wird dein Traumurlaub endlich zur Realität!

Für Profis: Wie auf fast jeder Insel bleibt auch die Inselgruppe Hawaii mitten im Pazifischen Ozean nicht vom Wind verschont. Bekannt für Hula-Tänzerinnen und Ukulelen nutzen die Einwohner und Besucher der zweitgrößten Insel Maui den Wind zum Surfen und Segeln. Wer Abwechslung sucht sollte außerdem unbedingt eine Whale Watching Tour machen – schließlich ist Hawaii der beste Ort tonnenschwere Buckelwale zu beobachten. Ein unvergessliches Erlebnis bei dem du am Besten im 5*Hotel The Westin Maui in Kaanapali übernachtest.

Geheimes Surfparadies: Jeder denkt bei Indonesien sofort an die Urlaubsinsel Bali. Doch die Nachbarinsel Java hat mindestens genauso viel zu bieten und ist weitaus weniger touristisch. Ein echter Geheimtipp für den nächsten Urlaub: Der Pulau Merah Strand, was übersetzt „Red Island“ bedeutet. Eine Bucht, die nicht überlaufen ist und wo Anfänger und Fortgeschrittene ihre Surfkenntnisse verbessern können. Für die Profis ist dagegen der Plengkung Strand, auch als G-Land bezeichnet, mit seinen Riesenwellen ein absolutes Muss!

Cape Doctor: Jedes Jahr wird das südafrikanische Kapstadt vom Passatwind, dem im Volksmund genannten Cape Doctor, heimgesucht. Seinen Namen bekam der Wind durch die positive Wirkung auf den Smog von Kapstadt. Viele Fans des Kitesurfens freuen sich ebenfalls und finden sich an windigen Tagen am Strand zusammen. Einen Ausflug auf den Tafelberg selbst sollte trotzdem unbedingt drin sein. Übernachten kannst du im von Weingütern umgebenen Hotel Steenberg.

Vom Winde verweht: Im Norden der Urlaubsinsel Fuerteventura passiert es häufig, dass die Straßen von Sandverwehungen wieder freigeräumt werden müssen. Corralejo, inzwischen ein beliebter, kleiner Ferienort direkt an der Küste, bietet die idealen Bedingungen zum Wellenreiten. Wer im Grand Hotel nächtigt hat außerdem die perfekte Lage zum Besuch der vielen umliegenden Strände und der Naturschutzinsel Lobos. Unser Übernachtungstipp ist das Grand Hotel Atlantis Bahia Real.

Frei wie ein Vogel: Auf der beliebten Blumeninsel Madeira gibt es nicht nur die vielfältigsten Vegetationszonen der Welt, sondern auch eine Menge Wind. Im Sommer ziehen Passatwinde und im Winter Westwinde über die Insel des ewigen Frühlings, weshalb trotzdem immer ein angenehmes Klima herrscht. Ein etwas anderer Weg die Insel zu entdecken ist das Paragliding: Bei einem Tandem-Flug fasziniert die bergige Landschaft, die auch bei Wander- und Naturliebhabern beliebt ist, mit spektakulären Aussichten!

Eine echte Trauminsel, die jeder Besucher am liebsten nie wieder verlassen würde. Umgeben von riesigen Korallenriffen entstehen rund um Mauritius türkisfarbene Lagunen, die vor allem von Juni bis September zum Kitesurfen vor den weißen Puderzuckerstränden einladen. Dagegen lockt die Tamarin Bay im Südwesten der Insel neben Surfern auch Schaulustige an, die um sechs Uhr morgens auf das Meer hinausfahren und Delfine beobachten können. Einer der schönsten Kite-Spots: Le Morne im Süden von Mauritius.

350 Tage Sonne: Durch den konstanten Wind herrscht auf den kapverdischen Inseln eigentlich ganzjährig ein angenehmes Klima. Wandern, Tauchen, Segeln und Bootsausflüge – alles ist dabei, weshalb die Inselgruppe auch immer mehr Urlauber anlockt. Gerade im Winter bläst der trockene und heiße Harmattan-Wind aus der Sahara, der die Herzen von Surfern und Kitern höherschlagen lässt. Für deinen Aufenthalt empfehlen wir das IBEROSTAR Club Boa Vista.

 
Reiseblog-Redaktion

Reiseblog-Redaktion [User]

Reisetipps und -empfehlungen aus erster Hand.
Reiseblog-Redaktion

Neueste Beiträge von Reiseblog-Redaktion (Mehr anzeigen)

Reiseblog-Redaktion

Ein Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE