Wellnesshotels in Übersee - Erholung für Körper und Seele

von Reiseblog-Redaktion | mehr Artikel von | 16. August 2018 | Aus der Ferne | Keine Kommentare

Pure Entspannung in Sri Lanka

In einem feinen Strahl fließt warmes Öl sanft über meine Stirn. Der Duft von Kokos und Sesam erfüllt den Raum. Schnell stellt sich eine beruhigende Wirkung ein: Kopf- und Nackenschmerzen sind wie weggeblasen. Der Stress entweicht und Entspannung stellt sich ein. Ich liege im Spa-Bereich des Anantara Peace Haven Tangalle Resorts im Süden Sri Lankas und genieße Shirodhara, den Stirnölgus. Eine der vielen Ayurveda-Anwendungen die man auf dem luxuriösen Anwesen erleben kann.

„Wir richten unser Wellness-Angebot ganz auf diese mehr als 500 Jahre alte Heilmethode aus“, erklärt Norman. Dabei kämen die klassischen Anwendungen wie Shirodhara, Nasya – ein Naseneinlauf – oder Pinda-Seva, eine Klopf- und Streichmassage, kombiniert mit Yoga, Meditation und ayurvedische Ernährungsberatung zur Anwendung. Ziel sei es, so der Direktor, „die körperliche und seelische Harmonie unsere Gäste wiederherzustellen.“

Architektur und Lage des Resorts sind dafür wie geschaffen: Es gibt 32 Villen, jede mit einem eigenen Pool. Große Panoramafenster geben den Blick auf das Meer oder den tropischen Garten frei. Abgeschieden auf einem Felsvorsprung gelegen, ist das Hotel umgeben von einer Kokosnussplantage und einem fast goldfarbigen, sichelförmigen Sandstrand.

Die Seele baumeln lassen in Vietnam

Auf einer 28 Meter hohen Sanddüne direkt am Meer thront das Fusion Resort Cam Ranh im Südosten Vietnams. Die luxuriöse Anlage, bestehend aus 72 großzügigen hellen Villen, gilt zu Recht als das beste Wellnesshotel des Landes: Aromatheraphie und Yoga, ayurvedisches Rasayana und westliche Massagetechniken, Ölgüsse und Meditationen sorgen bei den Gästen für maximales Wohlbefinden.#

Dabei steht vor jeder Behandlung die individuelle Beratung durch erfahrene Masseure und Ärzte, die auf die individuellen Bedürfnisse und Gesundheitsziele der Gäste eingehen. Ganz im Sinne eines Ausgleichs von Körper und Seele bietet das Resort auch sportliche Aktivitäten an – sei es im modernen Fitnesscenter oder in der freien Natur, wo Tauchreviere, Radwege oder Golfplätze warten.

Eine erholsame Auszeit auf den Seychellen

Die innere Mitte finden, relaxen, zu sich kommen – das ist auch das Versprechen des Six Senses Zil Pasyon auf den Seychellen. Dabei ist die Ankunft erst einmal aufregend: Zur Privatinsel im Nordwesten des Archipels gelangt man mit einem Hubschrauber. Beim kurzen Flug von Mahé entdeckt man die atemberaubende malerische Landschaft der Seychellen: Türkisblaues Wasser, üppige Tropenwälder, Buchten mit glänzenden Granitfelsen und Strände, fast so weiß wie Schnee.

„Wir wollen die Gäste mit dieser einzigartigen Natur verbinden“, erklärt Jemma. Deshalb seien die 30 Villen mit jeweils eigenem Pool, der Spabereich sowie die Yoga- und Meditationspavillons vollständig in die Landschaft integriert, so die Hotelmanagerin. Die für die Seychellen so charakteristischen Granitfelsen wirkten dabei, so die 30-Jährige, „mit den Gebäuden auf spektakuläre Weise zusammen.“

Viele Wellnessbehandlungen finden im Six Senses Zil Pasyon unter freien Himmel statt, direkt am Strand oder auf einem kleinen Hügel – mit berauschendem Blick auf den Indischen Ozean. Auch möglich im kristallklaren Wasser: Schnorcheln, Tauchen, Kajakfahren oder Windsurfen. Am schönsten jedoch, so Jemma, sei es, abends bei einem Cocktail auf einem der mächtigen Felsen den Sonnenuntergang zu beobachten. „Ein majestätischer  Anblick, der mich dran erinnert, wie unglaublich unser Planet ist und wie klein wir Menschen in dieser Welt sind.“

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.