City-Erlebnis Elbmetropole - meine Tipps für Hamburg

von CaroH. | mehr Artikel von | 4. Mai 2015 | Aus der Nähe | Keine Kommentare

Wer kennt nicht den berühmten Satz „Hamburg – meine Perle“ aus dem gleichnamigen Song von Lotto King Karl? Das Lied kenne ich zwar nicht aber der Ausruf hat mich neugierig gemacht – also ab nach Hamburg! Lest hier einige meiner persönlichen Tipps und Favoriten in der Elbmetropole.

Welche Sehenswürdigkeiten, Museen etc. es in Hamburg gibt könnt ihr je nach Interessengebiet überall nachlesen, daher konzentriere ich mich hier hauptsächlich auf Tipps, über die ich mich selbst freuen würde.

Wo schlafen? – Mein Hotel-Tipp:

Hm, welches Hotel? Die Lage sollte stimmen, da wir mit der Bahn anreisen – am Besten am Hauptbahnhof, so können wir auch direkt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln Hamburg erkunden, empfehlenswert ist hier die HamburgCard, welche auch viele Vergünstigungen für Restaurants und Museen beinhaltet. Unsere Hotel-Wahl fiel auf das Hotel Novum Kronprinz Hamburg. Super zentral gelegen, gute Bewertung und guter Preis. Das Frühstück war super und die Zimmer sauber. Wir waren rundum zufrieden.

Es geht los:

Als nächstes wollte  ich mir einen Überblick über Hamburg verschaffen, empfehlen kann ich hier die Internetseite des Stadtportals. City-Erlebnis Tipps für Hamburg u.a. Konzerte, Touren, Ausstellungen u.v.m. – einfach alle Infos findet ihr übersichtlich und problemlos dort.

Allen Hamburg-Einsteiger empfehle ich sich erstmal einen Überblick über die Stadt zu verschaffen – ich selbst nutze hierfür ganz gern (ja, ich bin ein Touri) die roten Doppeldeckerbusse. Meist fahre ich eine Tour komplett durch und entscheide danach, wo ich aussteige um mich vor Ort zu Fuß weiter zubewegen. Im Sommer fahren die Busse alle 15 Minuten, im Winter jedoch nur alle Stunde, daher sollte man sich überlegen wo man aussteigt, damit man auch die Zeit rumbekommt. Es gibt verschiedene Linien mit unterschiedlichen Touren in Hamburg, meist sind die Tickets Kombi-Tickets, so dass man die Touren miteinander kombinieren kann. Die Busse fahren nahezu von allen Sehenswürdigkeiten ab.

Generell gilt:

Erkundigt Euch an verschiedenen Vorverkaufsstellen nach den Preisen von geführten Touren, Hafenrundfahrten etc. da diese doch je nach Verkaufsstelle variieren können!

Deutschland_Hamburg

©St.Paula City-Erlebnis Tipps Hamburg – St.Paula Kiezmanufaktur

St. Paula – Schokolade mal anders

Die süßeste Verführung des Kiez erwartet Euch etwas versteckt, die „St. Paula – Kiezmanufaktur„. Wir sind selbst nur zufällig darauf gestoßen, da wir von den Landungsbrücken aus zu Fuß nach St. Pauli unterwegs waren. Ein ganz niedlicher, kleiner Laden mit allem was das Herz begehrt, verschiedenste Varianten (und Formen) aus Schokolade, Weingummi, Liköre, Dekoration u.v. m. Das mal etwas andere Mitbringsel für die Lieben zu Hause. Die Inhaberin stellt alle Produkte weitestgehend selbst her. Unbedingt mal vorbei schauen, es lohnt sich wirklich!

Erkunde St. Pauli – einfach echt!

Bleiben wir gleich auf dem Kiez. Auch wir wollten natürlich eine Kieztour mitmachen, also gesagt getan…Es gibt sehr viele Anbieter, uns sagten aber die Touren von St.Pauli Tourist am ehesten zu. Wir haben uns für die Tour „Echt durchs Viertel!“ entschieden, da die Guides selbst in St. Pauli leben und die Tour gleich viel authentischer macht. Um 19 Uhr ging die Tour mit unserem Guide Nils los, er schaffte es durch seine sehr kreative Beschreibung, dass selbst die trockensten geschichtlichen Eckdaten im Gedächtnis blieben. Die Tour sollte eigentlich „nur“ zwei Stunden dauern, wir haben jedoch etwas überzogen, was für uns Teilnehmer aber absolut okay war, da wir einen sehr guten Überblick auch über die geschichtlichen Hintergründe von St. Pauli erhalten haben, es war zwar verdammt kalt aber äußerst informativ. Das Highlight der Tour (zumindest für die Frauen, soweit man das sagen kann) war eindeutig der Besuch im „Silbersack“ eine urige Kiez-Kneipe, wer Kiez-Ambiente sucht, hier bekommt er es. Das Highlight der Männer war natürlich der Besuch  der Herbertstraße. Besonders toll fand ich, dass man keine falsche Scham zeigen brauchte und alles fragen konnte was einem in dem Sinn kam… Und man lernt noch so einiges dazu! Also absolutes Lob an dieser Stelle nochmal an Nils und das gesamte Team! Ein absoluter City-Erlebnis Tipp!

Der Mensch muss Essen

Nach einer ausführlichen Tour durch Hamburg (zu Fuß, by the way, wer nicht lauf-faul ist – man kann Hamburg wunderbar zu Fuß erkunden!) haben wir uns zum Abendessen im Portugiesen-Viertel eingefunden (direkt unten bei den Landungsbrücken). Dank des Tipps eines Freundes haben wir uns im Restaurant Churrascaria „O Frango“ (was soviel heißt wie Steakhouse „Zum Huhn“ laut Google Übersetzung ;)) eingefunden. Ein Traum! Wüsste ich nicht, dass ich in Hamburg bin, genauso stelle ich mir die kleinen portugiesischen Restaurants in Lissabon vor! Der Tischabstand zum Nachbarn ist so gut wie nicht vorhanden, das Essen ist grandios und der Wein süffig. Ein wahnsinnig gemütliches Ambiente, die Kellner nehmen sich Zeit für die Bestellung trotz voller Tische. Probiert es selbst aus!

Eis geht immer

Ich weiß nicht was mich geritten hat bei Regen und 2 Grad° ein Eis zu essen, aber es war so bestimmt! Es war das beste Eis (und ich habe schon viel Eis gegessen), was ich seit langen gegessen habe! Direkt in der Europa-Passage am Ausgang/Eingang Mönckebergstraße ist ein Eisladen „L´Italiana Gelateria“ . Bei 1,30€ pro Kugel dachte ich erst, dass ist ganz schön happig – aber die Größe der Kugeln und die Qualität des selbstgemachten (!) Eis´ rechtfertigen den Preis allemal! Ein Muss für alle Schleckermäulchen!

Kaffeegenuss aus aller Welt in der Speicherstadt

Kein Geheimtipp, aber einen Besuch wert ist die Kaffeerösterei in der Speicherstadt – in der Regel brechend voll und laut (besonders wenn unter der Woche live vor Deinen Augen der Kaffee geröstet wird), da man jedoch selten allein an einem Tisch sitzt, kommt man schnell ins Gespräch mit anderen Gästen, ob Touristen oder Einheimische – ein netter Plausch entsteht fast immer. Dabei kann man Kaffee aus aller Welt genießen (u.a. auch die teuerste Kaffeesorte der Welt, und mein City-Erlebnis Tipp, der „Indonesien Sumatra Wild Kopi Luwak„) und bei einer frischen Waffel oder einem Stück Kuchen die Atmosphäre genießen! Achtung: Selbstbedienung und je nach Gästeanzahl muss man mal etwas anstehen. Wir warteten aber keine zehn Minuten. Ein Laden befindet sich mit in der Rösterei, hier kann man u.a. sämtliche Kaffee-Sorten auch käuflich erwerben.

Kaffeerösterei in der Speicherstadt

Kaffeerösterei in der Speicherstadt

20up Panorama Bar im Empire Riverside Hotel

Wer einen atemberaubenden Panorama-Blick über die Hafencity erhaschen will, muss unbedingt einen Besuch in der 20up Bar einplanen. Achtung Dresscode: Sportlich, elegante Abendgarderobe. Super leckere Cocktails und ein beeindruckender 20 Meter langer Tresen. Da die Bar so gut wie immer voll ist, ist es manchmal schwierig einen Sitzplatz zu erhaschen. Ein Besuch lohnt sich trotzdem allemal!

Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
 
CaroH.
Seit 2003 bei Thomas Cook: Ich bin seit 4 Jahren im Bereich Publishing tätig und mein Hauptaugenmerk liegt auf der bestmöglichsten Darstellung unseres Produktportfolio für den on- und offline Bereich. Privat reise ich (bis jetzt) am Liebsten nach Asien.
CaroH.

Neueste Beiträge von CaroH. (Mehr anzeigen)

CaroH.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE