Eine E-Bike Tour am Tegernsee

von | mehr Artikel von | 14. August 2014 | Aus der Nähe | 2 Kommentare

„Ich brauch kein E-Bike, das ist doch nur was für alte Leute!“ Genau diesen Satz meiner Mutter hatte ich im Kopf, als ich mich für die E-Bike-Tour im Rahmen der Programm-Präsentation von Thomas Cook und Neckermann Reisen am Tegernsee angemeldet habe. Und ganz ehrlich: Ich dachte genau das gleiche. Es war höchste Zeit, sich selbst einen Eindruck zu verschaffen.Der TegernseeVorbildlich ausgestattet mit Helm – sicher ist sicher, man weiß ja nie, wie schnell man mit so einem E-Bike wird – starteten wir nach einer kurzen Einweisung unsere E-Bike Tour auf der Urbayern-Route in Miesbach. Anfangs waren alle in unserer Gruppe noch ein wenig skeptisch, was sich allerdings schnell legte. Für die Motorunterstützung kann zwischen drei Stufen gewählt werden (Eco, Standard und High). Ich entschied mich für Standard, was heißt, dass meine eigene Tretkraft zu 150 Prozent unterstützt wird. Das macht sich bemerkbar. Und vor allem Spaß. Gegenseitig überholten wir uns und prahlten vor den anderen Urlaubern mit unserer „Fitness“. Sonst mache ich schon immer bei der kleinsten Steigung schlapp und hänge meist hinten dran. Was ist es für ein tolles Gefühl, nicht immer alle davon fahren zu sehen!

Erste Station unserer E-Bike Tour: Schliersee

Nach circa 45 Minuten gemütlicher Fahrtzeit erreichten wir Schliersee. Hier erholten wir uns und genossen den Blick auf den See und in die Bergwelt. Nach einer kurzen Pause schwangen wir uns alle schnell wieder in die Sättel unserer E-Bikes, und nach einem kurzen Tritt in die Pedale war von unserem Guide Rosemarie nur noch eine Staubwolke zu sehen. Sie hatte sich wohl kurzerhand für die Stufe „High“ entschieden.E-Bike Tour Schliersee

Zweite Pause: Destillerie Slyrs

Auch wir schalteten den Turbo ein, denn unser nächstes Ziel lockte doch sehr: die Slyrs Whisky Destillerie in Neuhaus.

Distillerie SlyrsEinen Schluck des ersten und einzigen Bavarian Single Malt Whisky hatten wir uns alle wirklich verdient. Nach einer kurzen, sehr interessanten Betriebsführung ging es endlich an die Verkostung. Bei einer zünftigen Brotzeit mit Whisky-Speck genossen wir die tolle Aussicht und erfuhren nebenbei alles Wissenswerte zu dem urbayrischen Produkt.

Distillerie Slyrs
Aus Zeitmangel endete hier unsere Tour leider schon, so dass wir uns von unseren geliebten E-Bikes vorzeitig verabschieden mussten. Aber mit Alkohol am Steuer sollte man ohnehin aufpassen.

Slyrs Destillerie

Mein Fazit: E-Bikes sind ganz und gar nicht nur etwas für Senioren und Sportmuffel. Ganz im Gegenteil! Die Antriebshilfe gleicht zwar körperliche Schwächen aus, wer sich aber bei voller Gesundheit auf ein E-Bike setzt, der wird staunen, wie rasant und sportlich er unterwegs ist. Gerade beim Urlaub in den Bergen, wo es häufig leicht bergauf geht, ist ein E-Bike eine tolle Alternative zu normalen Fahrrädern.  Und meine Mutter bekomme ich auch noch überzeugt…

Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
 
Ina B.
Ursprünglich stamme ich aus dem schönen Ruhrgebiet, arbeite aber seit 2012 für die Hamburger PR Agentur Kocherscheidt Kommunikation. Hier unterstütze ich u.a. die Unternehmenskommunikation von Thomas Cook und Neckermann Reisen in ihrem täglichen Geschäft. Bevor es in die schöne Hansestadt ging, habe ich zwei Jahre in New York gelebt und gearbeitet. Ich bin immer schon gerne gereist, am liebsten einfach mit dem Rucksack los und schauen was kommt. Für nächstes Jahr stehen die Pläne schon fest: Wandern quer durch die Hardangervidda in Norwegen und einen Segelschein machen und dann per Schiff die griechischen Inseln erkunden. Meine Reisen sowie die Begegnungen mit den Menschen unterwegs halte ich auf meinem Blog www.peopleonmyway.com fest.
Ina B.
Ina B.

2 Kommentare

  • Reiseblog sagt:

    Herrlich – Radeln in meiner schönen bayerischen Heimat… 🙂
    Ich hoffe der Single Malt hat Dir geschmeckt? Das Tegernseer Hell gehört übrigens zu den besten in ganz Bayern, ach was sag ich: Auf der Welt! 😉 Prost!

  • Ina sagt:

    Hi Daniel, der Single Malt war super! Hab ich auch direkt ein Fläschchen von mitgenommen 😉
    Und auch das Tegernseer Hell landete im Koffer… Guten Geschmack hast du 🙂
    Also: Prost!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE