Rhodos: Top Reiseziel in Griechenland für einen Kurztrip

von Irene | mehr Artikel von | 9. September 2014 | Aus der Nähe | 2 Kommentare

Unser Kurztrip nach Rhodos beginnt schon früh am Morgen. Bereits um 2.00 Uhr heißt es Aufstehen, denn der „Flieger“ soll schon um 4.45 Uhr auf dem Rollfeld bereit stehen, damit wir pünktlich um 5.00 Uhr als erste Maschine in Frankfurt starten. Dies ist aber, wie sich später herausstellen wird, der einzige kleine Wermutstropfen bei dieser Reise. Nach nur drei Stunden Flugdauer sitzen wir bereits um 10 Uhr auf der Hotelterrasse im Hotel Sentido Port Royal Villas & Spa und erfreuen uns an einem wunderbaren Frühstücksbuffet und einem frischen Kaffee. Gut gestärkt legen wir uns an den Hotelpool und holen ein wenig Schlaf nach, denn am Nachmittag geht es auf Besichtigungstour in die Inselhauptstadt Rhodos Stadt.

Durch Rhodos Stadt mit Paschalis

Unser Guide „Paschalis“ (übersetzt „der Österliche“) führt uns durch die von den Johannitern geprägte Altstadt mit ihren teilweise bis zu 20 Meter dicken Stadtmauern. In der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Altstadt leben heute noch circa 7.000 Menschen. Ach ja, wie nennt man eigentlich die Menschen, die auf/in Rhodos leben? Rhodesier, Rhodenser, Rhodier? Rhodier ist richtig, sagt uns Paschalis und führt uns auf seine ganz entspannte Art durch reizende kleine Gässchen, mit zahlreichen kleinen Tavernen, umrahmt von Hibiskusblüten und Bougainvilles.

Griechenland_Rhodos_RhodosStadt_Gasse

Griechenland_Rhodos_RhodosStadtWir tauchen ein in das ursprüngliche Rhodos und sind ganz hin und weg von dieser Stille und der Schönheit. Etwas lebhafter wird es dann in der „Sokrates-Straße“, sozusagen der „Zeil“. Modische Handtaschen, Gürtel, Schuhe, Schmuck und auch Pelze werden hier zuhauf angeboten. Ein Schlaraffenland für die Damenwelt!Griechenland_Rhodos_RhodosStadt_KircheAm frühen Abend fahren wir wieder zurück in unser Fünf-Sterne-Hotel. Ausgestattet mit einer neuen Handtasche (ja, richtig – soeben erst gekauft) geht „Frau“ ins Gourmet-Restaurant, wo wir ein hervorragendes vier-Gang-Menü genießen. Um unsere Sinne zusätzlich zu verwirren, glänzt der Pool mit tausenden kleiner Lichtspots, deren Farben permanent von Rot über Lila in Blau, Türkis und Grün wechseln.Griechenland_Rhodos_SentidoPortroyalVillasSpaBestens ausgeschlafen und nach einem ausgiebigen Frühstück spazieren wir am nächsten Tag durch die Hotelanlage. Dabei entdecken wir alte Ausgrabungen eines Fischerdorfes, um die herum das Hotel gebaut wurde und eine kleine orthodoxe Kirche, in der sich Verliebte das Ja-Wort geben können.Griechenland_Rhodos_SentidoPortRoyalVillasSpa_AusgrabungWir genießen an diesem Tag alles was das Hotel zu bieten hat: die entspannte Atmosphäre an den beiden Außenpools, die Ruhe in diesem Adults Only-Hotel und den gepflegten Strand (übrigens mit blauer Flagge ausgezeichnet). Am Nachmittag tauchen wir ein in das mit dem Holiday Check Award ausgezeichnete Spa und lassen uns verwöhnen. Am Abend erwartet uns im Hotel ein Buffet mit köstlichen griechischen Spezialitäten. An der Lounge-Bar beenden wir einen erfüllten Tag mit einem Souma, einen griechischen Tresterbrand, und fallen dann müde ins Bett.

Inselrundfahrt Rhodos

Am nächsten Morgen brechen wir auf zu einer geführten Inselrundfahrt, die wir bereits vor unserer Reise über die Travel App von Thomas Cook „Travelguide“ gebucht haben. „Faszinierende Rhodos Süd-Tour“ heißt der von der Nachhaltigkeitsorganisation Travel Foundation mit dem Locally Label ausgezeichnete Ausflug. Wir sind gespannt was uns erwartet. Unsere erste Station ist Lindos. Ein wunderschönes Städtchen, ganz in weiß. Der Aufstieg zur Akropolis stellt sich als besonders anspruchsvoll heraus – der Ausblick jedoch übers Meer und die herzförmige Apostel-Paulus-Bucht ist Belohnung genug. Während unserer Busfahrt weiter in Richtung Süden durch das bergige Landesinnere gibt uns unsere Reiseführerin Sambika viele wertvolle Informationen zu Land & Leute, Traditionen und Kultur. Unterwegs halten wir bei Aris Karantzias in Sianna (ein charmanter Herr, der sehr gut Deutsch spricht) und probieren seine köstlichen selbstgemachten Öle und Honig, von denen wir natürlich einiges einkaufen.Griechenland_Rhodos_Sianna_PopeSpäter noch machen wir Station in Embona und probieren in der Cava Stafylos selbstgemachten Wein, eingelegte Nüsse und eine außergewöhnlich gute Olivenmarmelade, die ich – na klar – ebenfalls mitnehme.

Griechenland_Rhodos_SiannaZurück im Hotel fallen wir berauscht von den wunderbaren Eindrücken erst mal auf die Poolliege.

Lindos lohnt zum Wiederkommen

Am späten Nachmittag entscheiden wir uns spontan noch einmal nach Lindos zu fahren. Die Fahrt von Kolymbia nach Lindos dauert mit dem Taxi nur eine halbe Stunde. Dort angekommen sehen wir gerade noch den Sonnenuntergang bevor wir dann in der Abendstimmung durch die schmalen Gassen entlang zahlreicher Geschäfte bummeln. Neben traditioneller Handwerkskunst bieten kleine Boutiquen individuelle Mode und selbstgemachten Schmuck an. Der Damenwelt sei unbedingt empfohlen die High-Heels zuhause zu lassen, denn die wunderschönen Bodenmosaike aus kleinen Kieselsteinen lassen nur ein Gehen auf flachen Schuhen mit rauer Sohle zu.

Griechenland_Rhodos_LindosHungrig geworden schauen wir uns nach einem kleinen Restaurant um. Zahlreiche Lokale, eines schöner als das andere, mit verlockenden Speisekarten wollen uns verführen. Wir entscheiden uns für das Restaurant „Mavrikos“ am Hauptplatz. Wie sich herausstellt eine sehr gute Wahl, denn nach einer sehr freundlichen Begrüßung genießen wir ein Abendessen vom Feinsten mit traditionellen, jedoch modern interpretierten, griechischen Gerichten und bei einem hervorragenden Wein. Kein Wunder: Zahlreiche internationale Magazine, auch die New York Times, haben über dieses Lokal schon berichtet.

Griechenland_Rhodos_Lindos_Mavrikos
Zurück im Hotel genießen wir an unserem letzten Abend dieses Kurztrips noch einen Cocktail an der Hotelbar bevor am nächsten Vormittag wieder unser Flug zurück nach Frankfurt geht.

Fazit: Ein Kurztrip nach Rhodos, wie in diesem Fall über vier Tage, lohnt sich auf jeden Fall. Wir haben wunderbare Eindrücke mitgenommen und die Herzlichkeit der Menschen hat uns beeindruckt. Mitgebrachte Köstlichkeiten, wie Olivenöl und Olivenmarmelade, machen Appetit auf Griechenland. Rhodos wir kommen wieder! Passende Reise-Angebote gibt es hier.

Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
 
Irene

Irene [Mitarbeiter]

Pressereferentin bei Thomas Cook AG
Auch nach vielen Jahren im Unternehmen (seit 1996) finde ich es immer noch spannend, täglich mit dem Thema Reisen zu tun zu haben. Privat reise ich am liebsten dorthin wo es Golfplätze gibt.
Irene

2 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE