Typisch untypisch Teil II: Mallorcas süßer Mandelduft

von Hanna E. | mehr Artikel von | 8. Juli 2016 | Aus der Nähe | Keine Kommentare

 

Neben dem genussvollen Flor de Sal Mallorcas, gibt es auf der größten Insel der Balearen noch weitere Schätze zu entdecken. Einer dieser relativ unbekannten Juwelen ist paradoxerweise kaum zu übersehen. Denn es gibt sie wie Sand am Meer auf Mallorca: Mandelbäume. Auf jeden Mallorquiner kommen gar zwei Mandelbäume und insgesamt werden im Jahr rund 1,5 Millionen Kilogram der Steinfrucht verkauft. Kein Wunder also, dass die Frucht des von den Arabern vor rund 1100 Jahren eingeführten Rosengewächses heute ein charakteristischer Bestandteil der mallorquinischen Küche ist.

„Zu einem Glas mallorquinischen Wein gehören immer ein paar Mandeln“, findet Miguel Angel Benito Oliver – wahlweise Almendra tostada (geröstet) oder cruda (ungeröstet). Als Digestif eignet sich zudem der Mandellikör „vorzüglich“. Und eine Kaffeerunde ohne Mandelplätzchen, Mandeltorte oder Mandelkuchen ist für den 54-Jährigen Mallorquiner „undenkbar“.

ma

 

Von der Blüte in den Flakon

Besonders stolz ist Miguel aber auf ein Inselprodukt, das wirklich einzigartig ist auf der Welt: Das Flor d’Ametler. Ein Parfüm aus Mandelblüten, das er in seiner Fabrik in Marratxi, wenige Kilometer nordöstlich von Palma, selbst herstellt und abfüllt.

Anfang des Jahres, wenn die Temperaturen auf der Mittelmeerinsel bereits über 20 Grad klettern und Abermillionen Blüten Mallorca in ein weiß-rosa Farbenmeer verwandeln, trommelt Miguel Familie, Freunde und weitere Helfer zusammen – und schwärmt aus. Dann heißt es „Ernten bis die Schere streikt“, schmunzelt Miguel.

Flakons-mit-Mandelblüten-(2).jpgk

Die Zweige werden dabei vorsichtig abgeknipst, denn keine Blüte darf zu Schaden kommen. Danach wird noch vor Ort aussortiert. „Besonders schöne Blüten heben wir auf, der Rest wird destilliert, filtriert und nach zwei bis zehn Jahren in kleine Flakons gefüllt“, erklärt Miguel den Produktionsprozess. Etwa 100 000 Flaschen stellt das in den dreißiger Jahren gegründete Unternehmen her – die meisten gehen nach Frankreich, Deutschland und Großbritannien. Zuvor hat Veronica, die Tochter des Hauses, in jeden Flakon eine besonders schöne Blüte gesteckt. „Unser Markenzeichen“.

Share on Google+0Share on Facebook333Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
 
Hanna E.

Hanna E. [Administrator]

Seit Februar 2016 verantworte ich bei Thomas Cook als Online Redakteurin im Bereich Content Marketing die Blogs des Unternehmens. Doch mit dem Reisen verbindet mich nicht nur meine Arbeit, sondern auch meine private Leidenschaft für fremde Kulturen, atemberaubende Landschaften und exotische Gerichte. Obwohl ich bereits in China, Italien und England gelebt habe, nutze ich auch heute noch jede Möglichkeit um Neues zu entdecken.
Hanna E.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE