Riad Ifoulki - eine Ruheoase im trubeligen Marrakesch

von Tobias Voigt | mehr Artikel von | 23. Juni 2014 | Aus der Nähe | Keine Kommentare

Los ging die Reise eigentlich schon in Oberursel. Denn dort, im Thomas Cook Reisebüro, präsentierte man mir eine tolle Auswahl an möglichen Unterkünften für unsere geplante Reise Ende März nach Marrakesch. Was „nettes“ sollte es sein. Keiner dieser Hotelpaläste vor den Toren der Stadt. Aber bitte auch etwas mit Niveau. Quasi ein Platz zum Wohlfühlen in dieser wuseligen Stadt aus tausend und einer Nacht.

Riad Ifoulki

Unsere Wahl fiel auf das Riad Ifoulki – in Berbersprache „ ein schönes / nettes Haus“ – und wir waren gespannt, was uns erwarten würde. Der Hinflug war ein Katzensprung und so standen wir dann nach 3,5 Stunden Flugzeit in der wunderschönen Nachmittagssonne am Flughafen Menara/Marrakesch. Der Taxifahrer kannte das Riad Ifoulki, so das der rund zehnminütige Transfer für umgerechnet acht Euro problemlos gelang, was in dem engen Gassengewirr der Altstadt eine echte Kunst ist.

Bereits bei der Ankunft wurden wir in bester marokkanischer Tradition mit offenen Armen und auf´s herzlichste empfangen. Der junge Majordomus des Riads – Mohammed – spricht mehrere Sprachen fließend. Bei typischen Minztee checkt man auf der Terrasse in diesem recht großen und offenen Riad ein. Mit drei Innenhöfen und vielen typischen Zimmern und Suiten im Marrakesch-Stil ist das Riad Ifoulki eine herrliche Oase der Ruhe inmitten der Medina Marrakeschs. Dazu kümmern sich die vielen guten Geister des Hauses rund um die Uhr um die Gäste. Hier einen Tee – dort frische Orangen – eine Reservierung im Riad-eigenen Hamam oder die Organisation des Abendessens: Ein Blick und die Gastgeber sorgen für alles.

Riad Ifoulki Marrakesch

Am ersten Abend dann eine ganz besondere Überraschung: Hausherr Peter Bergmann, polyglotter Däne und seit über 20 Jahren in Marrakesch beheimatet, empfängt zu einem gemeinsamen Abendessen mit allen Gästen des Riads. Hier erfährt man dann Geschichten rund um Marrakesch und lernt wie bei einem großen Familienessen die Mitreisenden kennen. So entstehen Freundschaften und eine gelöste Atmosphäre, die einen schnell vergessen lässt, das man eigentlich in einem Hotel ist. So ist Peter dann auch tagsüber immer zur Stelle, wenn man gute Tipps und Tricks in Marrakesch braucht. Vom Top-Club zum Abendessen bis zu den Herstellungsadressen der typischen marokkanischen Handwerkskunst. Peter kümmert sich….

Marrakesch Riad Ifoulki

In unserem Fall waren sogar zwei der seltenen Regentage kein Problem. Das Riad bietet mit seiner persönlichen Atmosphäre immer wieder nette Begegnungen und wenn Peter Zeit hat gibt es sogar eine persönliche Führung durch´s Marrakesch der Marrakshis. Das alles spiegelt eine Gastfreundschaft von Herzen wieder, die es in den vielzähligen Riads Marrakeschs wohl nur ganz selten gibt. Wer kein Hotelurlaub will, sondern Stadt und Menschen wirklich kennen lernen möchte, der ist bei Peter und Mohammed im Ifoulki wirklich goldrichtig aufgehoben.

Und wann entdecken Sie zum ersten mal die Stadt aus Tausend und einer Nacht?

Reise-Angebote Marrakesch
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
 
Tobias Voigt

Tobias Voigt [Gastautor]

Tobias Voigt

Neueste Beiträge von Tobias Voigt (Mehr anzeigen)

Tobias Voigt

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE