Agadir - Die weiße Stadt am Atlantik

von Katharina Rohwer | mehr Artikel von | 22. April 2015 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Schon im Landeanflug kann man Agadir von oben sehen und die Größe der Stadt erkennen. Rund um die Stadt sieht man zahlreiche Gewächshäuser und die Ausläufer des Hohen Atlas Gebirges. Natürlich kann man auch die weitläufigen Strände und den Atlantik erkennen.

Wir kennen ja alle die großen, modernen Flughäfen. Kaum ist das Flugzeug in der Parkposition und man steigt aus, schon kommt man im Orient an. Der Flughafen ist im Verhältnis sehr klein. Auf dem Fußweg zum Terminal sieht man schon die Palmen und spürt die Wärme der marokkanischen Sonne. 

Ankunft am Flughafen in Agadir

Ankunft am Flughafen in Agadir

Nach dem wir die Einreiseformalitäten erledigt haben, werden wir von der örtlichen Agentur und unserem Reiseleiter Brahim begrüßt. Man merkt sofort: Gastfreundschaft wird hier groß geschrieben.

Auf dem Weg zu unserem Strandhotel fahren wir durch die Straßen von Agadir. Hier und da sieht man einen Eselskarren, eine Pferdekutsche oder auch überladene Fahrzeuge. Viele Marokkaner nutzen Eselskarren und Pferdekutschen für den Transport von Waren, vorrangig für den Transport von Gemüse zum Souk.

Auf dem Weg zum Souk

Auf dem Weg zum Souk

 

Man fährt an zahlreichen Leuten vorbei und viele Frauen machen Sport. In Massen umrunden Sie ein Feld am Rande der Straße und walken, walken, walken. Noch schmunzelt man über dieses Phänomen, aber wir stellen schnell fest: Marokkanische Frauen machen gerne Sport mit oder ohne Schleier.

Nach einer etwa 30-minutigen Fahrt kommen wir endlich in unserem Hotel an. Nachdem wir unser Gepäck verstaut und uns umgezogen haben, geht es erstmal an den Strand. Der Strand von Agadir ist ca. 8km lang und eigent sich hervorrangend für Strandspaziergänge. Er wird sauber gehalten und jedes Hotel hat seinen eigenen abgetrennten Bereich mit Liegen und Schirmen. Natürlich läuft der eine oder andere Verkäufer mit Strandtüchern, Sonnenbrillen oder Handwerk herum, aber wirklich aufdringlich sind diese nicht – nach einem höflichen „Nein, danke“ , „Non Merci“ oder „La Shokran“ ziehen sie weiter.

Der Strand von Agadir

Der Strand von Agadir

 

Die Promenade von Agadir verläuft den kompletten Strand entlang und endet in der neuen Marina von Agadir. Am nördlichen Ende der Promenade findet man viele Cafés, Restaurants und Geschäfte. Auch für die Nachtschwärmer findet man die ein oder andere Diskothek. Die neue, moderne Marina erinnert an europäische Yachthäfen, wie in Marbella oder Monaco. Die Yachten waren zwar nicht so groß, aber in den Sommermonaten wird dies bestimmt auch anders aussehen. Es gibt einige Geschäfte, die zum Bummeln, und einige Cafés und Restaurants, die zum Verweilen einladen.

Der Kontrast zwischen der Moderne und dem Orient wird deutlich, wenn man in Richtung Souk aufbricht. Der alte Souk von Agadir ist täglich von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang geöffnet, lediglich am Montag bleibt er für die Reinigung geschlossen.

Auf dem Markt tummeln sich Touristen und Einheimische, denn hier ist der Hauptort zum Einkaufen. Man findet hier wirklich alles: Haushaltswaren, Kleidung, Obst und Gemüse, Handwerk, Gewürze und vieles mehr. Alles wird sehr ansehnlich ausgestellt und zum Kauf angeboten. Natürlich findet man hier auch das ein oder andere Souvenir, aber hier sollte man gut verhandeln.

Großes Gemüse Angebot auf dem Souk von Agadir

 

Bei einem schweren Erdbeben 1960 wurden alle antiken Stätten in Agadir zerstört und nur 20 % der Stadt waren unbeschädigt. Die Zerstörung erkennt man noch an der alten Kasbah, die sich überhalb von Agadir befindet. An einem klaren Tag hat man von dort aus einen tollen Ausblick auf ganz Agadir.

Ein Besuch am großen Hafen ist unbedingt empfehlenswert. Man staunt über die zahlreichen Fischerboote und die großen rostigen Fischtrawler, die täglich frischen Fisch einholen, der auf dem großen Fischmarkt verkauft wird. Es gibt dort auch eine kleine Werft, wo von Hand noch Boote gefertigt werden.

Fischerboote im Hafen von Agadir

Fischerboote im Hafen von Agadir

 

Agadir ist der ideale Ort um einen schönen Strandurlaub in Marokko zu verbringen und die Eindrücke des Orient auf sich wirken zu lassen. Erleben Sie unsere Reise auf Instagram.

Sind Sie nun neugierig auf Marokko und möchten noch mehr erfahren? Dann melden Sie sich gern bei mir.

Katharina Rohwer

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
Thomas Cook Reisebüro Kiel
Wir verkaufen Ihnen alle Facetten des Reisens: Badeurlaub Nah und Fern, Rundreisen aller Art, Studienreisen, Kreuzfahrten und Flussreisen aller namhaften Reedereien, Linienflüge, Individualreisen, Städtereisen, Cluburlaub, Sportreisen, Wellnessurlaub, Wintersport, Busreisen, Ferienwohnungen und -Häuser, Mietwagen....... Bei uns steht der Mensch im Vordergrund, hier findet jeder Urlaubstyp seinen persönlichen Reiseberater, wir gestalten mit Ihnen Ihren ganz persönlichen Traumurlaub.
Thomas Cook Reisebüro Kiel

Neueste Beiträge von Thomas Cook Reisebüro Kiel (Mehr anzeigen)

Thomas Cook Reisebüro Kiel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE