Andalusien – viel mehr als nur Meer

von Bärbel Meyer | mehr Artikel von | 3. August 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Wenn man einen Ort findet, wo alles stimmt und passt und man sich wohl und willkommen fühlt – dann braucht man nicht weiter suchen – man ist angekommen. Für uns ist so ein Ort die Costa de la Luz. Egal, welche Reisen noch auf dem Plan stehen und gemacht werden, einmal im Jahr treibt uns die Sehnsucht hin.

Wir steigen aus dem Flieger und sofort verändert sich alles, und wenn dann auf der Autobahn die Abfahrt „El Colorado“ kommt, fühlen wir mit „Gottschalk“ – willkommen in der bunten Mischung.

Unser Hotel ist das Iberstar Andalucia Playa in Novo Sancti Petri. Wir kennen das Personal schon seit 15 Jahren und auch viele Hotelgäste sehen wir wieder. Die Lage zum Strand, mit direktem Zugang, ist optimal. Das Hotel im andalusischem Stil gebaut, mit Komfort und guter Ausstattung. Die Küche ist sehr gut.

Meer4Meer5

Unser Biorhythmus verändert sich schnell. Nach einem guten Frühstück stehen 2 Stunden Strandspaziergang auf dem Programm. Danach wird nach spanischer Art Siesta gehalten. Nachmittags fahren wir zu Zielen in der Umgebung.

Da wir die Gegend schon sehr gut kennen, sehen wir die Entwicklung der Region als sehr positiv an. Immer wieder entdecken wir Veränderungen und viel Neues. Wie im weißen Dorf Vejer de la Fontera, wo sich viele Künstler und Gewerbetreibende angesiedelt haben. Es ist jedes Jahr Neues entstanden, was wir mit großer Freude beobachten.

VejerVejer3

Auch in Cadiz stellen wir dieses Aufstreben fest. Die Stadt hat so viel Historie zu bieten und ist durch die Bevölkerung dennoch sehr jugendlich.

Cadiz2

Auch Tarifa hat so gar nichts von einer schmutzigen Hafenstadt. Wenn man durch das Tor in die Medina geht, öffnet sich eine andere Welt. Die schmalen Gassen laden zum Bummeln ein und die teilweise winzigen Läden bieten viele Schätze zu vernünftigen Preisen und man kann entspannt shoppen. Man hat das Gefühl die Surfer- und Hippie-Generation der 70-er ist geschäftstüchtig geworden, so hat die Zeit sich teilweise in den
angebotenen Waren erhalten.

Tarifa

Es macht auch Spaß die tollen Lebensmittelgeschäfte zu besuchen und auf die Märkte zu gehen. Man kann eben am täglichen Leben der Einheimischen teilnehmen und fühlt sich nicht nur als Tourist.

FullSizeRender1

Und mit offenen Augen findet man sogar noch Strandgut.

Strandgut

 
Share on Google+0Share on Facebook1Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
Thomas Cook Reisebüro Hamburg Schweriner Straße

Neueste Beiträge von Thomas Cook Reisebüro Hamburg Schweriner Straße (Mehr anzeigen)

Thomas Cook Reisebüro Hamburg Schweriner Straße

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE