Auf nach Costa Rica!

von Karola Löpitz | mehr Artikel von | 6. Juni 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Im April hatte ich die Möglichkeit, das wunderschöne, grüne, in Flora und Fauna einzigartige, Costa Rica kennenzulernen.

Nach Ankunft in der Haupstadt San Jose fuhren wir mit dem Bus erstmal in Richtung Ostküste. Als die Straße zu Ende war, ging es per Boot in den Nationalpark Tortuguero. Nach etwa 1 1/2 stündiger Fahrt durch die wunderschöne Flusslandschaft erreichten wir unsere erstes Quartier: die Evergreen Lodge. Hier ist der Name Programm. Mitten im Regenwald liegt diese kleine, hübsche Bungalowanlage. Per Boot dann kurz rüber in den Ort Tortuguero. Dort gibt es einige Geschäfte und Bars, wenn man doch etwas Zivilisation braucht. Aber an dem Karibikstrand kann man zur gegebenen Zeit auch die Eiablage von Wasserschildkröten beobachte. Allerdings ist die Besucherzahl dafür limitiert! Am Nachmittag dann noch mit einem erfahrenen Guide per Boot durch den Nationalpark um viele Tiere und Pflanzen vor die Linse und das Auge zu bekommen.20160413_094626

Am nächsten Morgen werden wir von Brüllaffen geweckt. Dann heisst es wieder aufs Boot, Fahrt zurück zum Bus, dann weiter ins Landesinnere, zum Gebiet rund um den Volcan Arenal.

20160415_063525 - KopieAuch hier finden sich sehr schöne Hotels z.B. das Lomas de Volcan oder auch das Los Lagos. Erkunden Sie die Natur per Pedes oder mit dem Mountainbike. Mit einem Mietwagen lässt sich das Städtchen Fortuna gut erreichen, wenn man außerhalb des Hotels etwas zu Essen oder Abwechslung haben möchte.

Vorbei am Stausee Arenal, auf dem diverse Wassersportmöglichkeiten geboten werden, fahren wir durch den Nebelwald in den Trockenwald. Die Westküste erreichen wir in Tamarindo. In dem kleinen Touristenort finden sich Hotels für jedermann. Sehr hübsch für Individualisten: das Hotel Capitan Suizo, wie der Name schon sagt, unter schweizer Leitung. Das Hotel Tamarindo Diria eignet sich gut für alle Urlaubstypen, da es in drei unterschiedliche Bereiche unterteilt ist. Beide Häuser liegen direkt am schönen weißen Pazifikstrand.

Nun geht es weiter Richtung Süden auf die Halbinsel Nicoya nach Tambor. Dort gibt es eine „Perle“ zu entdecken. Das kleine, aber feine Hotel Tango Mar besticht durch von seiner Besitzerin liebevoll, individuell eingerichteten 35 Zimmer und liegt an dem wohl schönsten Strand Costa Ricas, dem Quizales-Strand. Wer es nicht so abgeschieden und individuell mag bleibt im Barcelo Tambor Beach, einem schönen 4- Sterne- Feirenresort.

Weiter geht es mit der Fähre von Paquero nach Puntarenas. Von dort noch etwas weiter südlicher in das Gebiet des Nationalparks Manuel Antonio. Von unserem Hotel Si Como No gehen wir ein paar Schritte, um eine „Zwischenlandung“ im Restaurant El Avion zu machen. Ein altes Frachtflugzeug dient als Cocktailbar!20160418_155128Am nächsten Morgen in aller Frühe geht es in den Nationalpark, um während einer 2-stündigen Wanderung die herrliche Flora und Fauna und auch die Strände dort zu entdecken. Wenn man dies in Ruhe erleben möchte, lohnt sich das frühe Aufstehen!IMG-20160418-WA0010 IMG-20160419-WA0003
Zurück mit dem Bus über Jaco, einen Touristenort, in dem wir das von Deutschen geführten Hotel Pochote Grande finden.

Eine wunderbare Reise geht zu Ende. Dieses Land heißt nicht umsonst „reiche Küste“. Man kommt dort wirklich in den Einklang mit der Natur und erlebt „Pura Vida“, das wahre Leben!

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
Thomas Cook Reisebüro Berlin Zehlendorf
Wir bieten die ganze Welt aus einer Hand, per Flugzeug, Schiff und PKW. Sie suchen einen Wellness-, Abenteuer-, Sport-, Familien-, Erholungsurlaub? Kommen Sie zu uns und lassen sich beraten. Wir freuen uns auf Sie!
Thomas Cook Reisebüro Berlin Zehlendorf

Neueste Beiträge von Thomas Cook Reisebüro Berlin Zehlendorf (Mehr anzeigen)

Thomas Cook Reisebüro Berlin Zehlendorf

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE