Ausflug nach Gibraltar

von Theresa Schmidt | mehr Artikel von | 24. Juni 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Im Rahmen einer Informationsreise, im Juni, durft ich die Costa del Sol mit all ihren schönen Orten und Ausflugszielen erkunden.

Eines davon ist das britische Überseeterritorium. Gibraltar ist eines der am dichtesten besiedelten Gebiete der Erde – kein Wunder, bei einer Fläche von nur 6,5 km² und über 32.000 Einwohnern.

Bitte denkt an Euren Ausweis, denn ohne gültige Dokumente darf man die Grenze nicht übertreten. Der Weg nach Gibraltar führt über die Start- und Landebahn des Flughafens. So kann es einem passieren, dass man wegen eines Landenen Flugzeugs schon eine längere Wartezeit einplanen muss.

Nun kann die Erkundungsfahrt beginnen:
Ich würde Euch empfehlen vorab einen Ausflug zu buchen, da das Fahren mit einem Mietwagen hier etwas Problematisch werden könnte. Die Straßen sind teilweise, sehr, sehr, eng und dicht befahren. Das ist nichts für schwache nerven.

Die beste Wahl ist eine Fahrt mit dem Kleinbus. Die Rundfahrt beginnt im „unteren Teil“  und führt heraus aus der Stadt – sehr enge Straßen. Die erste Station ist der Europa Point – eine Aussichtsplattform mit Leuchtturm. Von hier aus hat man eine Atemberaubende Aussicht auf das Meer und auf den berühmten Felsen von Gibraltar.

Weiter geht die Fahrt entlang der sehr engen und steilen Serpentinenstraßen, wir schrauben uns immer weiter nach oben. Unser Ziel ist die Tropfsteinhöhle „St. Michaels Cave“. Diese ist ein Netzwerk aus Tropfsteinhöhlen inmitten des berühmten Felsens von Gibraltar. Die Höhle wird durch buntes Licht in Szene gesetzt. Ebenso gibt es eine steinerne Bühne mit bis zu 100 Sitzplätzen. Hier kann man, in einer spektakulären Umgebung, klassischen und modernen Konzerten lauschen.

St. Michael´s Cave

St. Michael´s Cave

Ein weiters und das wohl bekannteste Highlight auf Gibraltar sind allerdings die süßen und zugleich frechen „Apes“. Die Affen von Gibraltar. Diese begrüßen einen bereits Freundlich am Höhleneingang und hoffen darauf von den Touristen gefütter zu werden. Man kann die Affen beim Spielen und Kuscheln und auch beim Streiten beobachten. Aber Achtung: Sie springen Euch auch gerne auf die Schulter oder ziehen an einem Damenrock.

GibraltarAffenklein

Nach der Fahrt Bergab lädt die Stadt Gibraltar noch zum verweilen und auch zum Shopping ein. Es winken tolle Preise für Parfume und Tabakprodukte. Zum Abschluss dürfen natürlich die klassischen „Fish and Chips“ nicht fehlen. Guten Appetit!

 

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE