Auslandspraktikum in London

von Nina Hartmann | mehr Artikel von | 11. Juni 2015 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Seit gut 2 Wochen bin ich nun in der Metropole London und möchte gerne meine ganzen Eindrücke mit euch teilen. Was mache ich hier überhaupt? Ich habe mich vergangenes Jahr für ein Erasmus-Auslandspraktikum (EU-Stipendium) beworben und daher diese einmalige Chance bekommen in das Londoner Arbeitsleben rein zu schnuppern.

In der ersten Woche hatte ich einen Englisch- Sprachkurs in einer Sprachschule in Lewisham. Aufgrund der Wahlen in England, waren diese natürlich unser Hauptthema. Wir schauten uns die Wahlprogramme der einzelnen Parteien an und gründeten letztendlich unsere eigene Partei. Das war sehr interessant, da ich in meinem Kurs Leute aus aller Welt hatte und daher viele verschiedene Ansichten aufeinander trafen. Die Nachmittage verbrachte ich mit meinen Mitreisenden Klassenkameraden Fabian & Nils. Natürlich standen auf unserem Tagesplan erst einmal sämtliche Sehenswürdigkeiten Londons (davon hat London eine Menge!!!). Das Wochenende rückte näher und ich hatte bereits Pläne gemacht: ich wollte mehr als nur London sehen. Was bietet sich da mehr an, als mit einem „Einheimischen“ durch England zu fahren. Robin, ein Freund, den ich während meines Australien Aufenthaltes 2012 kennen lernte, zeigte mir Bracknell, Heneley und natürlich Windsor (mit dem berühmten Schloss Windsor). Eine tolle Möglichkeit um England besser kennen zulernen. Und dann stand auch schon mein erster Arbeitstag vor der Tür. Mein Arbeitgeber nennt sich „The Ghost Bus Tour“, das Unternehmen betreibt Sightseeing Touren durch London, Edinburgh und York auf eine humorvolle, dennoch amüsante Weise. Nein ich muss hier nicht an Bord schauspielern 😉 Ich sitze in Hauptbüro und kümmere mich um die Buchungen, sowohl am Telefon, als auch per Email. Desweiteren habe ich ein Marketing Projekt bekommen, da sich das Unternehmen noch in Kinderschuhen befindet. Das Projekt besteht darin, Kontakt zu den wichtigsten Blogger Londons aufzunehmen und sie dazu zubringen auf unsere Tour zu gehen und letztendlich auf ihren Seiten über uns zu schreiben. Ich freue mich schon auf die Resultate, welche sich nach der Tour im Juni zeigen werden.

London Eye

London Eye

Zum Abschluss noch ein paar Tipps rund um einen Staedtetrip nach London. Neben den ganzen Klassikern, wie Big Ben, der Tower Bridge und dem Buckingham Palace, hat London noch viel mehr zu bieten. Zum Beispiel die zahlreichen Märkte, wie den Borough Market (London Bridge) oder den Camden Market (Camden Town). Hier gibt es neben Handwerkskunst auch Köstlichkeiten aus aller Welt zu einem erschwinglichem Preis.

Tipp für den Alltag: In London sind die meisten Bushaltestellen „Request Stop“. Dass bedeutet, man muss dem Busfahrer winken, damit er hält. Das ist kein Scherz. An meinem ersten Tag fuhr der Bus einfach an meiner Station vorbei.

Windsor Castle

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
Thomas Cook Reisebüro Berlin am Ku'damm

Neueste Beiträge von Thomas Cook Reisebüro Berlin am Ku'damm (Mehr anzeigen)

Thomas Cook Reisebüro Berlin am Ku'damm

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE