Ayurveda und Fun auf Sri Lanka

von Irma Wagner | mehr Artikel von | 27. Mai 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Mit der Ethiad ging es pünktlich um 10.45 Uhr los Richtung Abu Dhabi. 1 Stunde Aufenthalt reichte für das Umsteigen. Nach einem sehr angenehmen Flug erreichten wir früh Morgens um 4.30 Uhr Ortszeit Sri Lanka.

Colombo empfing uns mit feuchtwarmer Luft. Mit dem Taxi ging es nach Bentota über den Highway – unglaublich, 1979 war es fast eine Weltreise in den Süden. Unser Zimmer im Aida-Hotel war bereits fertig. Nach einer Dusche gab es ein leckeres Frühstück: Omelette, frisches Obst und warmes Wasser. Wir schmunzelten über diese Ungewöhnlichkeit, aber ehrlich gesagt gewöhnten wir uns schnell daran. Nach einem kurzen Schlaf liefen wir an den Strand. Ein Beachboy brachte uns zu kleinen Wasserschildkröten, die im Hotel „Wunderbar“ aufgezogen werden, bevor sie wieder ins Meer gesetzt werden.

image2Mittags folgte ein Termin beim örtlichen Mediziner, der mithilfe von Puls und Blutdruck einen Körpertyp festlegte und für die ersten Ayurveda Anwendungen alles Notwendige aufschrieb. Es gab tolle Massagen von Kopf bis Fuß. Die Freundlichkeit der Masseure machte die nicht ganz so gepflegt aussehenden Liegen und Handtücher wett. Die Anwendungen gingen 5 Tage lang, das Essen war darauf abgestimmt. Dennoch muss ich gestehen, dass wir abends gerne am Strand saßen und einen  Lion-Cocktail genossen. Ein bisschen Spaß muss sein.

Tuk-TuksMit dem Tuk-Tuk besuchten wir einen tollen verwunschenen Garten eines Lebenskünstlers, der sich Brief-Garden nennt. Für die letzten 3 Nächte fuhren wir über Galle die Küstenstraße entlang nach Tangalle in Anantara Peace Heaven Resort. In Mirissara aßen wir leckeren Fisch am Strand, dazu frisch gepressten Mangosaft. Mirissara erinnert ein bisschen an Hikkaduwa von 79′, damals eine Hippiehochburg, heute ein großer Ort.

In Tangalla schliefen wir 3 Nächte im Anantara-Hotel. Der pure Luxus! Die Freundlichkeit des Personals war beeindruckend und wirkte in keiner Weise gekünstelt. Wir fühlten uns pudelwohl und genossen dieses Luxusleben. Das Essen war total lecker, die Teatime perfekt und an den Sonnenliegen waren sogar Sonnenmilch, Flip Flops, Wasser und Obst gerichtet. Dazu gab es eine köstliche frische Kokosnuss.

Den letzten Tag haben wir mit einem superfreundlichen Fahrer verbracht, der uns zuerst zu einem Wasserfall brachte, dann zu einer traumhaft schönen Teeplantage. Unterwegs trafen wir seine Frau und seine Schwiegermutter. Zum Abschied kniete er vor ihr und sie küsste ihm die Stirn. Es war sehr bewegend, diese Ehrfurcht zu sehen.

image1

Dann kam der krönende Abschluss: Wir besuchten eine Auffangstation für Elefanten. Die Tiere kamen gerade vom Fluss vom Baden und wir sahen zu, wie sie gefüttert wurden. Manche erhielten eine riesige Milchflasche.

Ein letztes Abendessen am Strand, dann warteten wir ein paar Stunden am Flugplatz in Colombo. Pünktlich um 4.35 Uhr hob die Maschine nach Abu Dhabi ab. Gegen Mittag landeten wir gut gelaunt und glücklich über all die vielen Eindrücke und Erlebnisse in Frankfurt. Wir waren sicher nicht das letzte Mal auf Sri Lanka.

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE