Bali - Insel der Götter und Dämonen

von Susanne Vogel | mehr Artikel von | 3. März 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Nach unserem Flug mit Singapore Airlines und einen kurzen Stop in Singapore haben wir unserer Ziel Bali erreicht. Vom Flughafen Denpasar werden wir durch unseren Reiseleiter empfangen und zum ersten Hotel gefahren. Im Puri Santrian Hotel in Sanur werden wir uns etwas aklimatisieren und die ersten 3 Nächte ausspannen und faulenzen.

Bali – Sanur Beach

Die Ferienregion rund um Sanur ist geprägt von europäischem Publikum und einem touristisch ansprechendem Zentrum mit Massagestudios, Restaurants, Souviniershops und Supermärkten. Hier findet der Tourist zu erschwinglichen Preisen alles was sein Herz begehrt. Das Highlight bildet in diesem Hotel der kleine hoteleigene Strandbereich mit riesen „Sunlounges“. Relaxen in der tropischen Gartenlandschaft fällt hier selbst dem noch so gestressten Manager leicht. Man kann sich für 30 tausend Rupiah (Umgerechnet ca. 3 Euro) ein Fahrrad ausleihen und die 5 Kilometer lange Promenade von Sanur zum Sonnenuntergang entlang radeln.

Den letzten Abend in Sanur lassen wir im gegenüberliegenden „Balimoon Restaurant“ bei indonesischen Satespießen und frisch gegrilltem Tintenfisch ausklingen.

Puri Santian Hotel - Sanur Beach

Puri Santian Hotel – Sanur Beach

Rundreise  – „Balis Höhepunkte“

An unserem vierten Tag starten wir um 9 Uhr morgens nach dem Frühstück unsere Rundreise – „Balis Höhepunkte“ warten auf uns. Der erste Tag stimmt uns auf die indonesische Kultur Balis ein. Als Erstes besuchen wir eine typischen Barongtanz welcher den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse interpretiert. Auf der Fahrt vorbei an einigen Künstlerdörfern der Steinmetz- und Holzschnitzkunst geht es zur „Goa Gajah“, dem Elefantenhöhlentempel im Hinterland. Mit Ankunft am frühen Nachmittag in unserem ersten Rundreisehotel „Rama Phala in Ubud“ endet unser erster Tag der Rundreise.

Barong Tanz - balinesische Tänzerinnen

Barong Tanz – balinesische Tänzerinnen

Ubud – zwischen Hippi Charme und Großstadt

Am vergangen Abend haben wir die berühmte „Monkey Street“ von Ubud unsicher gemacht und das ein oder andere Souvenier gekauft. Im „Bekeb Benigil Restaurant“ (ein wahrer Geheimtipp) gibt es den besten Grünen Teee mit Ingwer Honig und Lemongrass. Außerdem die für Bali so berühmte knusperige Ente in den unterschiedlichsten Varianten.

Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg zum Felsentempel. Der „Tana Lot Tempel“, oder von den Einheimischen auch Meerestempel genannt, schützt die Bewohner Balis vor den bösen Dämonen im Meer. Durch die einmalige Lage am Wasser ein traumhaftes Motiv für jeden, der die Insel besucht hat – gerade bei Sonnenuntergang können Sie hier wirklich mystisch anmutende Momente festhalten. Die Fahrt durch das Hinterland geht vorbei an Reisterrassen, Gemüsemärkten, den „GitGit Wasserfällen“ hinüber zum schwimmenden Tempel „Ulun Danu“- direkt beim Beratan See im Norden der Insel.

Ubud

Ubud

LOVE INDONESIA – Lovina

Die zweite Nacht haben wir im „Aneka Hotel“ direkt am Strand von Lovina (für LOVE INDONESIA) verbracht. Nachdem diese Gegend für Ihre einmaligen Sonnenaufgänge und das „Delfinwatching“ berühmt ist, haben auch wir uns um 5:30 Uhr aufgerafft, um mit den Auslegerbooten auf Entdeckungstour zu gehen.

Die roten Farben der Sonne ließen die im Dunst der Reisterrassen versteckten Berge hinter Lovina leuchten und kurze Zeit später sahen wir, wie die Meeressäuger die Sonne mit Sprüngen aus dem Wasser begrüßten. Wirklich ein einmalig schönes Erlebnis, welches wir bei dem anschließenden Frühstück Revue passieren ließen. Der dritte Tag war angebrochen und wir hatten einen straffen Tagesablauf vor uns.

Reisterrassen

Reisterrassen in der Hochebene von Bali

Nachdem es am Morgen bewölkt war, hatte sich der „Wettergott“ dann doch noch umstimmen lassen und uns von der Aussichtsplatform einen einmaligen Ausblick auf den Batursee mit den umliegenden Vulkanen ermöglicht. Vorbei an Bergdörfern, Reisfeldern und dem „Beji Tempel“, geht es zum kulturellen Highlight und der wichtigsten Pilgerstädte vieler Hindus, dem „Besakih Muttertempel“ am Fuße des Agun Berges.

Die letzte Nacht unserer Rundreise verbrachten wir in den „Candi Dasa Beach Cottages“. Der große Poolbereich trug seinen Teil dazu bei, dass wir mehr als ausgeruht zu den letzten Sehenswürdigkeiten aufbrechen konnten.

Die für seine Fledermäuse berühmte Höhle „Goa Lawah“ und die festungsartig angelegte „Klungkung Gerichtshalle“ bilden unseren Rundreiseabschluss. Hinter uns liegen 4 spannende Tage voller Natur und indonesischer Kultur – höchste Zeit für Entspannung an den langen Stränden von Legian im Süden der Insel.

Tempel auf dem Wasser

Tempel auf dem Wasser – Ulun Danu

Bali – Legian Beach

Mittags erreichen wir das Bali Mandira Hotel am Legian Beach.In dieser tollen Bungalowanlage werden wir nun für die nächsten sieben Übernachtungen (ohne Kofferpacken) zu Hause sein. Kuta und Legian bilden das größte touristische Zentrum der Insel im Süden. Der tolle breite Sandstrand, Boutiquen, viele kleine Geschäfte und Unterhaltungsmöglichkeiten prägen das Ortsbild und lassen selbst Wassersportlern keine Wünsche offen.

Zwei aufregenden Wochen liegen nun hinter uns, aber auch wir müssen wieder ins kalte Deutschland zurück. In unserem Gepäck viele Erinnerungen an eine mystische Insel mit toller Natur und einem sehr aufgeschlossenem indonesischem Volk.

Sonnenuntergang - Bali Mandira - Legian Beach

Sonnenuntergang – Bali Mandira – Legian Beach

Stopover in Singapur

Persönlicher Tipp zum Schluss:

Viele Fluggesellschaften fliegen von Deutschland über Singapur nach Bali. Singapur ist ideal, um einen Stopover auf dem Hin- oder Rückflug einzulegen. Bei diversen Airlines und den meisten Reiseveranstaltern, kann man kostengünstige Stopover-Pakete mit Übernachtung und Ausflügen buchen. Meine Tipps und Empfehlungen zu Singapur findet ihr in einem separaten Reisebericht.

 

 

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
Thomas Cook Reisebüro Nürnberg Fürther Straße
Sie planen einen Urlaub und möchten sich nicht im Angebots-Jungle des Internets durchschlagen ? Dann sind wir Ihr Ansprechpartner. Wir beraten Sie kompetent und unterstützen Sie auf der Suche nach Ihrem persönlichem Traumurlaub. Wir sind für Sie schon viel in der Welt umher gereist und können Ihnen mit Sicherheit auch den ein oder anderen Geheimtipp zu Ihrem Urlaubsziel geben. Wo wir gerade für Sie unterwegs waren, können Sie jederzeit bei Facebook oder INSTAGRAM verfolgen #thomascooknuernberg
Thomas Cook Reisebüro Nürnberg Fürther Straße

Neueste Beiträge von Thomas Cook Reisebüro Nürnberg Fürther Straße (Mehr anzeigen)

Thomas Cook Reisebüro Nürnberg Fürther Straße

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE