Budapest: Eine Geteilte Stadt

von Valeria Confucio | mehr Artikel von | 2. Juni 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Juli 2015, ein warmer Sommertag. Wir landen nach 1 h 30 Minuten auf dem Flughafen von Budapest. Aus dem Flughafengebäude gekommen, entdecken wir schweißgebadet sehr schnell wie warm sich 37 Grad tatsächlich anfühlen. Das Thermometer wird auch in den kommenden Tagen tagsüber solche Temperaturen anzeigen, nachts ist es jedoch sehr angenehm, nicht nur in der Stadt, aber auch im Zimmer mit Klimaanlage. Unser erster Tipp: wenn möglich Juli und August vermeiden.

Die Hauptstadt von Ungarn wird getrennt von der wunderschönen, aber wider erwarten nicht so blauen Donau. Die Stadt besteht aus drei selbstständigen Städten, die erst 1873 zur Gemeinde Budapest vereint wurden. Auf der östlichen, flachen Seite der Donau liegt Pest, das zwei Drittel der Stadtfläche einnimmt, auf der westlichen, bergigen Seite Buda und Óbuda das restliche Drittel der Stadt.

Stadtteil Pest

Die Stadt wurde mit ihrem historischen Zentrum als UNESCO Weltkulturerbe erklärt und ist eine der schönsten Städte Europas. Mit über 1,7 Millionen Einwohnern ist Budapest die neunt größte der Europäischen Union.

Unser Hotel war das Iberostar Grand Hotel Budapest. Das 5-Sterne Hotel ist ein Stadthotel, im Jahr 2011 erbaut, befindet sich in privilegierter Lage im Lipotvaros Viertel und ist von bedeutenden Gebäuden, Botschaften und Einkaufszentren umgeben. Die Zimmer sind äußerst luxuriös eingerichtet. Das Iberostar Grand Hotel Budapest verfügt über einen komplett ausgestatteten Spa-Bereich. In unmittelbare Nähe vom Hotel finden Sie zahlreiche Restaurants, wo Sie zu guten Preisen international und ungarisch essen können.

Um Budapest zu entdecken sind die zwei Sightseeing-Routen im Hop-On-Hop-Off-Bus empfehlenswert. Genießen Sie die Aussicht vom Burgpalast, machen Sie eine Flussfahrt auf der Donau und besichtigen Sie die historischen Stätten. Aber auch mit der Straßenbahn Nr. 2 kann man kostengünstig die Sehenswürdigkeiten am Donauufer in Pest in circa 20 Minuten anschauen.

Sc‫hwimmender Bus
In Budapest gibt es unglaublich viele Sehenswürdigkeiten. Das Parlamentsgebäude ist einzigartig, aber auch die Staatsoper und der Burgpalast sind von einer atemberaubenden Schönheit. Weiter sind auch die größte Synagoge Europas, die Fischerbastei und die Stefansbasilika einen Besuch wert.

Synagoge

St. Stephens Basilika

In unmittelbare Nähe des Hotels befindet sich eine Fontäne, wo man sich beim ausgiebigen und sehr leckeren Frühstück auf der Terrasse wunderbar das Wasserspiel und die fröhlichen Kinder und Erwachsenen anschauen kann.

Blick von der Hotelterrasse

Eher zufällig haben wir das Labirintus entdeckt. An heißen Tage eine willkommene Abwechslung. Man taucht ein in eine andere Zeit und findet sich in einem Gängegewirr unter den Häusern Budas wieder. Die Macher haben hier und da kleine visuelle und akustische Besonderheiten eingebaut und führen die Stimmung gut. Insgesamt ein tolles Erlebnis.

Weiter ist natürlich die famose ungarische Gulaschsuppe ein Muss.

Wenn Sie sich nach stundenlangen Spaziergängen erholen möchten, können Sie das Stadtwäldchen (ungarisch Városliget) besuchen. Der Park ist ein beliebtes Naherholungsgebiet. Im Laufe der Jahre haben sich auf dem Gelände viele Erholungs- und Kultureinrichtungen angesiedelt. Hier findet auch das berühmte jährliche Sziget – Festival statt, wo viele Gruppen und DJs 7 Tage lang auftreten.

Leider waren die drei Tage sehr schnell vorbei. Aber die Erinnerungen bleiben für immer. Sind Sie neugierig geworden? In unserem Thomas Cook Reisebüro in Oberursel kann ich Sie gerne persönlich beraten. Ich würde mich über Ihr Interesse sehr freuen.

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE