Bulgarien - Immer eine Reise wert

von Jessy Irmer | mehr Artikel von | 23. Juli 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Im Juni 2016 fand das Azubi Camp in Bulgarien statt. Ich durfte mit anderen Azubis das Land auf eine sehr vielfältige Art und Weise bereisen.

Unser erster Aufenthalt war im Flamingo Grand**** in Albena. Dieses Hotel ist auch meine erste Hotelempfehlung. Die Zimmer sind sehr geräumig und die Poolanlage ist sehr groß. Also, ideal für Familien.

cats5

Flamingo Grand ****

Albena ist ein sehr ruhiger Urlaubsort. Der Sandstrand ist sehr breit und super schön. Es gibt eine kleine Promenade am Strand entlang, wo es Bars, Restaurants und auch viele Aktivitäten für Kinder gibt.

Mein Insidertipp für Albena: Abends war ich mit den anderen Azubis in der Strandbar „Ganvie“. Total gemütliches Ambiente am Meer und sehr leckere Cocktails.

cats1

Beachbar „Ganvie“

Unsere Reise ging weiter zum Goldstrand. Dort kann ich das Grifid Hotel Metropol*****, das Grifid Clubhotel Bolero**** und das Grifid Hotel Vistamar**** empfehlen. Das Dine around Konzept der 3 Hotels ist etwas ganz Besonderes. Sie können alle Restaurants mit 10 unterschiedlichen Themen nutzen.

cats

Grifid Hotels + Strandabschnitt

Danach ging es weiter zum Sonnenstrand. Dort angekommen, merkte ich bald, dass der Unterschied zum Goldstrand sehr deutlich ist. Überall sah ich eine Bar an der anderen und viele Restaurants. Die Promenade ist endlos lang und es gibt unzählige Geschäfte, verschiedene Fahrgeschäfte sowie viele Diskotheken.

Ich habe auch den Ort Sozopol besucht und war total begeistert. Es ist total romantisch und nicht von Touristen überlaufen. Es gibt kleine Souvenirgeschäfte, niedliche Cafés und Restaurants mit Blick auf das schwarze Meer.

cats2

Nessebar fand ich auch total schön. Auf der Halbinsel gibt es 40 kleine Kirchen. Die Menschen bauten diese, um sich von ihren Sünden zu erlösen. Nun sind die Kirchen Attraktionen für die Touristen.

cats3

Eine Jeep Safari kann ich jedem ans Herz legen. Es war total witzig und gleichzeitig war ich beeindruckt von der Landschaft Bulgariens. Mit den alten Jeeps geht es auch mal durch den ein oder anderen Fluss. Nass wird man auf alle Fälle. Das Mittagessen in einem typisch bulgarischen Dorf war total lecker und rundete diesen abenteuerlichen Ausflug ab.

cats4

Wenn Sie nach Bulgarien reisen möchten, gebe ich Ihnen gern ein paar Tipps und berate Sie gern.

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
Thomas Cook Reisebüro Dresden Altmarkt-Galerie

Neueste Beiträge von Thomas Cook Reisebüro Dresden Altmarkt-Galerie (Mehr anzeigen)

Thomas Cook Reisebüro Dresden Altmarkt-Galerie

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE