Costa Rica & Nicaragua 2014

von Angelika Kauert | mehr Artikel von | 7. August 2014 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Im März 2014 durfte ich an einer Inforeise unseres Unternehmens nach Costa Rica & Nicaragua teilnehmen, um die Highlights dieser Länder kennenzulernen und Ihnen aus erster Hand davon berichten zu können. Begonnen hat die Reise in Frankfurt mit dem Flug der Condor über die Dominikanischen Republik und einem Stop in San Jose. Mit Taca Airlines ging es von dort nach Managua, wo wir von unserem Reiseleiter Ramon in Empfang genommen wurden. Nach einem Mittagessen im Airporthotel Las Mercedes fuhren wir nach Leon, wo wir die erste Nacht im Hotel Astoria verbrachten. Für das Abendessen hatte Ramon ein Restaurant am Sunyapa Beach am Pazifik ausgesucht, wo wir einen fantastischen Sonnenuntergang erleben durften.

Sonnenuntergang am Pazifik

Am Morgen besichtigten wir bei einem Stadtrundgang den Dom, von dessen Dach man einen herrlichen Weitblick über das Land hat. Weiter ging es durch bunte Markthallen, wo über Früchte, Fleisch, Fisch und Gewürzen alles erworben werden konnte, was das Herz begehrt. Von Leon aus führte unser Weg nach Granada, einer Stadt im Kolonialstil erbaut, am Nicaraguasee und am Fuße des 1344 m hohen Vulkans Mombacho gelegen. Unterwegs gab es einen Stop im Nationalpark Masaya, wo wir einen Blick in den noch tätigen, gleichnamigen Vulkankrater werfen konnten. Wegen der giftigen Gase war der beeindruckende Besuch nach ca. 10 Minuten beendet. Unser Mittagessen an diesem Tag hatten wir im blütenreichen Ort Carolina, mit Blick in den heute zum Baden geeigneten Kratersee. Ein weiterer Stop führte uns in eine traditionelle Töpferschule, wo wir vom Rohling bis zur fertigen Vase etwas über die Herstellung gezeigt bekamen. Am frühen Abend erreichten wir das herrliche Granada. Hier verbrachten wir 2 Nächte im zentral gelegenen Hotel Alhambra.

Granada

Von hier aus erkundeten wir die gut erhaltene Kolonialstadt. Wir besichtigten den Dom, eine Kunstschule, ein Schokoladenmuseum und eine familiengeführte Zigarrenfabrik. Per Pferdekutsche ging es am Nachmittag zum Nicaraguasee, wo wir einen Bootsausflug durch die Flora und Fauna des Sees machten. Am nächsten Tag ging die Reise weiter Richtung Süden zur weltweit größten, in einem Süßwasser gelegenen, Vulkaninsel Ometepe mit dem noch tätigen Vulkan Concepcion, der sich später mit Rauchwölkchen am Himmel in voller Pracht zeigte. Von hier aus ging es weiter zur letzten Station in Nicaragua, zur Pazifikküste nach San Juan del Sur, wo wir die Nacht im wunderschönen, am Hang gelegenen Hotel Pelican Eyes Resort & Spa verbringen durften. Von jedem fantastischen Zimmer kann man hier den überwältigenden Meerblick geniessen. Die letzten Stunden in Nicaragua durften wir bei einem Segeltörn entlang der Küste verbringen. Ein Erlebnis der besonderen Art.

Blick vom Hotel Pelican Eye auf den Pazifik

An der Grenze zu Costa Rica mussten wir uns von unserem Reiseleiter Ramon verabschieden. Zu Fuß ging es dann hinüber, wo uns der Reiseleiter Michael begrüßte. Nun ging es durch Trockenwaldgebiet nach Tamarindo, wo wir eine Nacht im Hotel Tamarindo Diria an einem der schönsten Strände Costa Ricas verbrachten. Nach der Hotelbesichtigung am nächsten Morgen führte der Weg weiter nach Tambor zur Besichtigung des herrlichen Hotels Tango Mar mit seinem fantastischen Strand und beeindruckender Ausstattung. Hier einen Badeaufenthalt nach einer Rundreise oder gar Flitterwochen zu verbringen…ein Traum. Danach auf zum letzten Badehotel, dem Barcelo Tambor Beach. Hier sind All-Inclusive-Gäste in einer sehr gepflegten Anlage mit viel Unterhaltungsprogramm genau richtig. Am kommenden Mittag ging es dann zunächst mit einer Fähre nach Punarenas und von dort weiter nach San Jose, der Hauptstadt Costa Ricas, wo wir im Hotel Casa Conde, dem Anfangs- und Endhotel unserer Rundreise, den letzten Abend und die letzte Nacht vor unserem Rückflug nach Frankfurt verbrachten.

Strand vom Hotel Tango Mar

Eine fantastische und beeindruckende Reise ging zu Ende. Wenn Sie neugierig geworden sind auf diese beiden Länder, sprechen Sie mich bitte an, ich berate Sie gerne.

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE