Pura Vida - Costa Rica

von Christina Hardock | mehr Artikel von | 30. April 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Ich wachte auf von den traumhaften Geräuschen des Dschungels… und es war kein Traum. Ich realisierte nach und nach, das ein Traum wahr geworden ist und ich mich tatsächlich im Dschungel von Costa Rica befand…

13010761_10207284238556603_900517672012681233_n

13012845_10207284244676756_8849795356467137726_n

Im Februar 2016 bekam ich die beste Nachricht seit langem, meine beantragte Inforeise nach Costa Rica wurde bestätigt. Die Freude war groß und die Zeit rückte immer näher. April 2016 ging es dann endlich los. Ich packte meinen Koffer und konnte endlich den Weg zum Frankfurter Flughafen beginnen. Nachdem unsere Gruppe eingecheckt hat, ging auch irgendwann das Boarding los. Der Flug war mit der Condor über die Domenikanische Republik. Nach einer langen Anreise kam endlich die Durchsage das wir uns im Landeanflug über dem Flughafen San Jose befinden. Ich konnte es nicht glauben. Wir waren endlich da 🙂

Ankunft und 1. Tag

Am Flughafen wurden wir von unserem Reiseleiter abgeholt und die Reise begann direkt Richtung Tortuguero. Nach ca. 4 Stunden Busfahrt, inklusive Stop zum Frühstück, Besichtigung einer Bananenplantage und paar Beobachtungen von riesigen Insekten, durften wir samt Gepäck in ein Boot umsteigen und wurden dann ca. 2 Stunden in unsere Lodge nähe Tortuguero gefahren. Die Bootsfahrt und der Ort samt Lodge (Evergreen Lodge) ist sehr empfehlenswert. Nach der spannenden Bootsfahrt kamen wir in unserer Lodge (Evergreen Lodge) an und durften erstmal einchecken. Ich war begeistert, wir waren mitten im Dschungel, zwischen Affen, bunten Vögeln und Uhrwaldgeräuschen.

Doch unser Tag war noch nicht beendet. Wir hatten ein tolles Mittagessen am Fluss und wurden dann in das Dorf Tortuguero gefahren. Hier machten wir eine Wanderung am Strand und schauten uns das Dorf näher an. Nach der Dorfbesichtigung sind wir wieder mit dem Boot zur Tierbeobachtung gefahren, wir hatten einige Affen, Vögel und einen Krokodil gesehen… die Bootsfahrt war sehr interessant und spannend. Am Abend sind wir nach dem Abendessen mit unserer letzter Energie in den Schlaf gefallen. Es war ein sehr anstrengender aber auch sehr interessanter Tag der sich sehr gelohnt hat, wir hatten am ersten Tag soooo viel gesehen und erleben dürfen.

13076825_10207284233076466_1054289418877940291_n

13055586_10207284334599004_5955775807356059827_n

2. Tag

Als ich morgens aufwachte, dachte ich es wäre alles nur ein Traum, doch die Geräusche des Dschungels holten mich in die Realität zurück… ich war tatsächlich hier… in Costa Rica 🙂

Nach einem leckeren Frühstück in der Evergreen Lodge ging es mit dem Boot zurück zu unserem Bus. Und weiter zum Vulkan Arenal. Es war eine lange Fahrt. Wir haben unterwegs immer mal an paar Stellen halt gemacht und uns ausgeruht. Trotz der langen Fahrt hat sich unser Ziel wie auch erwartet sehr gelohnt. Unser Hotel hatte einen tollen Blick auf den Vulkan Arenal und nach der Besichtigung eines anderen Hotels (Lomas del Volcan) und dem Mittagessen, konnten wir in unserem Hotel (Los Lagos) einchecken und haben uns diese Anlage auch zeigen lassen. Die Anlage hat sehr schöne Thermalquellen, die wir abends dann natürlich auch genutzt hatten, um uns zu entspannen. Nach dem Abendessen und einem Drink in einer Bar im Hotel, gingen wir alle sehr zeitig ins Bett. Immerhin erwartete uns am nächsten Tag wieder ein spannendes und anstrengendes Programm.

13015578_10207284346599304_9084110327173477102_n
3. Tag

Nach einem entspannten Frühstück starteten wir die Reise zum Örtchen Tamarindo. Auf dem Weg fuhren wir um den Stausee und konnten das Naturphänomen beobachten, wie sich der Regenwald nach und nach in einen Trockenwald verwandelte. An diesem Tag lernten wir: Costa Rica besteht nicht nur aus Dschungel und vielen Tieren, denn die Halbinsel Nicoya ist die Trockenzone von Costa Rica. Wir sahen anstatt Dschungel und grün, viele Steppen und Staub… sowas hätte ich nie in Costa Rica erwartet. Um so schöner war es dann im Örtchen Tamarindo einen schönen und langen Strand vorzufinden. Bei Ankunft in Tamarindo besuchten wir 3 Hotels, die unterschiedlicher nicht sein konnten. Als erstes waren wir zum Mittagessen und zur Besichtigung im Hotel Barcelo Langosta, danach ging es ins Capitan Suizo und im Anschluss in unser Übernachtungshotel Tamarindo Diria. Im Tamarindo hatten wir noch keine Besichtigung. Wir durften in Ruhe einchecken und uns dann etwas Zeit nehmen bis zum Abendessen. Diese Zeit haben meine Zimmerkollegin und ich natürlich bis zur letzten Sekunde ausgenutzt. Wir packten unsere Bikinis aus und gingen direkt an den schönen Strand. Der Sonnenuntergang, den wir da erleben durften war unbeschreiblich schön. Abends wollten wir uns das schöne, kleine Örtchen Tamarindo anschauen – allerdings waren wir zum Einkaufen schon zu spät, da nur noch die Bars geöffnet hatten und die Geschäfte schon zu waren. Die Bars sahen schön und gemütlich aus, hier kann man es sich für 1-2 Cocktails gemütlich machen und den Abend ausklingen lassen.

11141285_10207284296758058_815298814654798978_n

13062071_10207284294918012_1339119125313271806_n

4. Tag

An diesem Morgen besichtigten wir nach dem Frühstück unser Übernachtungshotel. Im Anschluss starteten wir in Richtung Tambor. Es ging quer über die Halbinsel Nicoya und wir sahen sehr viele Steppen und trockene Landschaften. Es erinnerte mich teilweise sehr an Afrika und ich war sehr verwundert solche Landschaften in Costa Rica zu sehen. Nach einer langen Fahrt und einer sehr ruckeligen Abkürzung kamen wir dann in Tambor an. Wir besichtigten nach dem Mittagessen ca. 2,5 Stunden das Hotel Tango Mar und fuhren dann in unser Übernachtungshotel Barcelo Tambor. Hier hatten wir Abends dann auch noch etwas Zeit für uns. Diese nutze ich natürlich auch direkt am Strand. Der Strand in Tambor ist zwar nicht so schön wie der in Tamarindo, aber mit den Wellen auf dieser Seite hat es viel Spaß gemacht.

13001090_10207284293917987_8070524982708170662_n

13015359_10207284294117992_6034505159190415765_n

5. Tag

Am 5.Tag erwartete uns nach dem Frühstück die Hotelbesichtigung im Barcelo Tambor. Danach machten wir uns bereit auf eine Überfahrt mit der Fähre nach Puntarenas. Die Fähre war wie im Kino, es gab Musik, Tanz, Getränke und auch Popcorn zu kaufen. Trotz Hitze, Schweiß und sehr wenig Wind zum abkühlen, ließen sich die Costaricaner den Spaß nicht verderben und tanzten fröhlich und munter die ganze Fahrt über. Es war eine sehr spannende Fahrt nach Puntarenas. In Puntarenas erwartete uns das Hotel DoubleTree by Hilton. In dem Hotel angekommen, haben wir natürlich auch eine kleine Hotelführung bekommen und im Nachhinein testete ich wieder mal den Strand. Der Strand war ziemlich schwarz und die Wellen sehr unruhig. Deswegen haben wir uns hier dann im Hotel am Pool aufgehalten. Der Ort Puntarenas ist ein größerer Ort, gut zum Feiern und auch einkaufen… es war der erste Ort in Costa Rica wo ich in paar Ecken Müll auf dem Boden gesehen habe, deswegen sind wir lieber in er Anlage geblieben.

13007262_10207284292317947_3356696098117402038_n

6. Tag

Früh Morgens ging es noch weiter südlich Richtung dem Nationalpark Manuel Antonio. Die Landschaft auf dem Weg dahin war sehr schön und wir sahen wieder viel Grün. Auf dem Weg schauten wir uns das Hotel Karahe (welches einen direkten Strandzugang hat, selten in diesem Gebiet). Danach ging es in das Hotel La Manison Inn, in dem wir auch unser Mittagessen hatten. Wir durften uns hier bei der Hotelbesichtigung auch die Suite anschauen, in der viele Prominente zu Besuch waren, unter anderem Charlie Sheen. Nach der Besichtigung durften wir in unserem Übernachtungshotel einchecken (Si como no). Das Hotel ist mitten im Dschungel und hat einen Traumhaften Blick von dem Balkon auf den Dschungel und auf das Meer. Nach der Besichtigung schauten wir uns den Schmetterlingsgarten des Hotels an, der sich auch mitten im Dschungel befindet. Auf dem Weg dorthin, hatten wir einige Affen, Agutis und ein Faultier mit Baby beobachten können. Die Natur in diesem Land ist echt ein Traum. Der Rest unserer Truppe ist in der Zeit während wir bei den Schmetterlingen waren in der näheren Umgebung in einer Bar, die sich in einem vor Jahren gelandeten alten Flugzeug befindet gewesen. Allerdings sind da die Preise wohl sehr Touristisch.

13007303_10207284248516852_3698906098100922875_n

13007348_10207284246876811_6751038446421408438_n

13087329_10207341774634969_2176188482643566326_n

7. Tag

An unserem letzten Tag haben wir mit unserem Reiseleiter einiges vom Programm umgekrämpelt und sind sehr früh morgens direkt in den Nationalpark Manuel Antonio gegangen. Der Park ist sehr groß und hat viele Tiere zu bieten. Allerdings hatten wir nicht sehr viel Zeit und haben uns den traumhaften Strand angeschaut. Zwischendurch haben wir paar Tiere gesehen. Wer den Park also besichtigen möchte, sollte viel Zeit und Geduld mitbringen, da die Tiere bei der Masse an Menschen nicht so schnell raus kommen. Am besten nimmt man sich zu zweit einen Guide und geht von den Massen weg. Meiner Meinung nach ist da zu viel an großen Gruppen, sodass man immer andere Wege einschlagen sollte wie der Rest der Menschen. Es ist auf jeden Fall schön durch den Dschungel laufen zu können und sich alles näher anzusehen. Nach dem Park besichtigten wir in Jaco das kleine Hotel Pochote Grande und dann noch das Hotel Punta Leona an der Playa Blanca (traumhafter weißer Sandstrand). Nach dem Mittagessen fuhren wir dann so langsam dem Ende unserer Reise entgegen, denn es ging in das Wyndham Garden Escazu in San Jose. Wir schauten uns das Hotel auch noch an und hatten ein schönes letztes Abendessen.

8. Tag

Abreise 🙁 sehr früh wurden wir abgeholt und zum Flughafen gebracht… es war eine schöne Reise mit vielen Erlebnissen und vielen Sehenswürdigkeiten. Das Land ist ein Traum und ich sage dazu nur: Pura Vida und auf Wiedersehen Costa Rica… 🙂

Leider kann ich nicht alle meine Eindrücke in den Reisebericht schreiben, dazu würde die Website nicht reichen 😉 Deswegen lade ich Sie gerne zu uns ins Reisebüro ein um sich von meinen Eindrücken und Bildern verzaubern zu lassen und Ihnen das Ziel Costa Rica näher zu bringen.

Sie finden uns auch unter www.thomascook.de/reisebuero/frankfurt-hessencenter

Liebe Grüße

Christina Hardock
Ihre Beraterin aus dem Thomas Cook Büro
im Hessen-Center

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
Thomas Cook Reisebüro Frankfurt Hessencenter

Neueste Beiträge von Thomas Cook Reisebüro Frankfurt Hessencenter (Mehr anzeigen)

Thomas Cook Reisebüro Frankfurt Hessencenter

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE