Dem Champagner auf der Spur

von Susanne Schönbeck | mehr Artikel von | 11. Dezember 2014 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Wenn Sie Champagner mögen und darüber hinaus etwas über dessen Herstellung und Geschichte erfahren möchten, dann empfehle ich Ihnen einen Kurztrip in die Champagne zunächst nach Epernay!

Epernay befindet sich in der Region Champagne-Ardenne in einem Weinbaugebiet und ist eines der Hauptzentren für die Produktion feinsten französischen Champagners. Epernay selbst wirkt zunächst etwas unscheinbar. Mit dem Wissen aber, dass sich hier die weltberühmten Champagnerhäuser niedergelassen haben, war ich sehr gespannt auf den Hauptanziehungspunkt, die Avenue de Champagne mit seinen zahlreichen Villen im Stil der Renaissance. Genau das wollte ich sehen! Die Avenue de Champagne macht seinem Namen alle Ehre: Moët & Chandon, Mercier, Pommery, Veuve Clicquot, A.Belgere, Perrier-Jouet, Pol Roger … sind hier prominent vertreten.

Champagne_Epernay_Frankreich

Der Geburtsort des Champagners ist nicht Epernay sondern die Abtei Hautvillers, mit vollem Namen „Saint Pierre d’Hautvillers“, ein ehemaliges Benediktiner-Kloster in dem Ort Hautvillers. Der Mönch Pierre Perignon (bekannter unter Dom Perignon) verschnitt als erster Weine verschiedener Lagen zu einem Cuvee und hat das Verfahren der Flaschengärung maßgeblich mitentwickelt (um 1638 – 1715). Das wollte ich mir natürlich etwas genauer anschauen. Angeblich führen 300 km lange Gänge und Tunnel unter Epernay entlang. Ich habe mich für einen Besuch bei Moët & Chandon entschieden. Tipp: Die Tickets für eine gewünschte Führung rechtzeitig vorbestellen.

FRankreich, Champagne, Epernay

Nach einem kurzen Einführungsfilm wird man in ein unterirdisches Labyrinth, in das Kellergewölbe von Moët & Chandon, geführt und erhält einen Einblick in die traditionelle Herstellung und Lagerung des Champagners nach Art des Hauses. Eine konstante Temperatur und Luftfeuchtigkeit ermöglichen die gewünschte Metamorphose von der Frucht zum Champagner. Flaschen über Flaschen, Flaschenreihen und Flaschenregale entlang der ca. 28 km langen Kellergänge und Kellergewölbe, soweit ich sehen konnte. Die Führung endet schließlich mit einem Glas Champagner des Hauses Moët & Chandon.

Essen und Schlafen in Epernay

Wer sein Geld hauptsächlich in Champagner anlegen möchte, dem empfehle ich das zentral gelegene Hotel Ibis Epernay Centre Ville. Eine weitere Empfehlung befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Avenue de Champagne, das sehr schöne 3 Sterne Hotel Le Clos Raymi in Epernay. Nach diesem wunderbaren Tag wurde der Abend im Restaurant Cook‘ in Epernay mit einem wunderbaren Essen und einer köstlichen Flasche Champagner beendet. Das Restaurant Cook’in vereint die französische und thailändische Esskultur und ist mein ganz besonderer Tipp für Sie.

Ich habe diese schöne Reise Pfingsten 2014 unternommen. Die Champagne und ihre zahlreichen kulturellen Höhepunkte werde ich bestimmt wieder einmal bereisen.

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE