DER BERG RUFT!

von Pia Schneider | mehr Artikel von | 24. Juni 2015 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Südtirol ist die nördlichste Urlaubsregion Italiens und zu empfehlen für Sonnenanbeter, Aktive, Wellnessliebhaber, Kultur- und Naturliebhaber und Genießer einer außergewöhnlichen regionalen Küche gepaart mit erlesenen Weinen.

Die Südseite der Alpen hat den riesigen Vorteil, dass hier meist das Wetter schön und sonnig ist. Man kann zu jeder Zeit des Jahres einen wunderbaren Urlaub verbringen.

Angekommen in Schenna kann man sich über eine sehr nette Gastgeberfamilie freuen, die ihr „ Baumgartners Blumenhotel“ sehr aufmerksam führt. Der Name „Blumenhotel“ ist nicht von ungefähr – der Chef des Hauses ist der Koch und auf jedem Gericht und dem Buffet findet man Blumen zur Deko und zum Essen aus dem Hausgarten. Er verwendet in seiner Küche viele einheimische Naturprodukte. Die Chefin des Hauses ist Sommelier und kann mit den guten Tropfen Wein, die auf der Getränkekarte stehen, auch Nichtweinkenner begeistern.

"Blumenhotel Baumgartner" mit Feng Shui Garten und Blick auf Schloss Schenna

„Blumenhotel Baumgartner“ mit Feng Shui Garten und Blick auf Schloss Schenna

Das Freizeitangebot ist riesig. Die meisten Informationen für den Urlaub, wie Kulturführer, Wanderführer, Fahrpläne und Busausflüge bekommt man im Fremdenverkehrsamt. Sehr zu empfehlen, sind die Wochenkarten für öffentliche Verkehrsmittel, die im Fremdenverkehrsamtes zu erwerben sind. Um ehrlich zu sein, sind wir im Arbeitsleben als Dorfbewohner ohne Auto nicht lebensfähig, aber in Südtirol hat das Auto auch Urlaub – Entspannung pur fürs Auto und uns Urlauber!

äpfel1

Ein schöner Einstieg in einen aktiven Urlaub ist der Gehweg durch die Obst- und Weinplantagen nach Meran. Die üppigen Weintrauben und Äpfel sind kurz vor der Ernte – Naschen ist nicht erlaubt ! In einer Stunde Gehzeit erreicht man diesen bezaubernden Kurort mit seiner Therme. Meran hat mit den Lauben – eine überdachte Passage, die in der Altstadt mit vielen kleinen Cafes, Restaurants und kleinen individuellen Geschäften verzaubert. In den gepflegten Parks und Promenaden kann man auch die Geschichte Merans, auf Tafeln geschrieben, erkunden. Im Sommer gibt es hier auch den klassischen Musiksommer, das Highlight der Kultursaison.

weintraube

Verpassen sollte man nicht, eine Fahrradtour durch den Vinschgau zu machen. Am besten fährt man mit dem Zug am Morgen ins Vinschgau, einem breiten Tal mit sehr gut ausgebauten Radweg, der entlang der Etsch und durch unzähligen Apfelplantagen führt. Die letzte Station der Zugfahrt ist Mals, wo es direkt am Bahnhof einen Radverleih gibt. Hier kann man wählen, ob man ein Tourenrad, Mountainbike oder vielleicht ein E- Bike leihen will. Ausgestattet mit Kartenmaterial, Luftpumpe und Notruf – Telefon Nr. geht es nun zurück nach Meran. Immer wieder kreuzt man die Bahnstrecke und könnte an jedem Bahnhof das Rad zurückgeben. Bis Meran sind ca. 60 km zu fahren, die auch eine „Nichtsportkanone“, wie ich, locker zurück legt. Zurück im Hotel verhindert ein Gang in die Sauna und eine Schwimmrunde im temperierten Pool einen Muskelkater – Ein toller Tag!

Blick auf die gepflegte Hotel -Terrasse

Blick auf die gepflegte Hotel -Terrasse

Die möglichen Wanderungen rund um Schenna sind unzählig. Bei den Höhenwanderwegen, Waldwegen, dem Fernwanderweg und einer Vielzahl anderer Wanderwege, kann man nach Lust, Kondition und Gehzeiten auswählen, welche Wege man nutzen möchte. Immer mal trifft man gutgelaunte Urlauber, die bei einem kleinen Schwätzchen von den Schönheiten der Landschaft erzählen. Auf den Wanderwegen muss man auch nicht verdursten oder verhungern. Viele schöne ursprüngliche Hütten warten auf uns Urlauber, um uns mit einer selbstgemachten Holunderschorle, einem „kühlen Blonden“ und einer deftigen südtiroler Mahlzeit zu verwöhnen.

clipboard2-horz 2

Berge und Palmen – so ist der Werbe Slogan der Region rund um Meran. Genau diesen Ausblick kann man im Knottenkino ganz oben – oberhalb von Meran genießen. Nach einem steilen Aufstieg wird man mit einem einzigartigen Rundblick belohnt – ein Muss für jeden Urlauber! Wir müssen leider Abschied nehmen und genießen einen letzten Blick auf unsere geliebte Berge.

Wir kaufen noch ein paar Flaschen unseres Lieblingsweins vom Kalterer See, den guten Blütenkäse aus dem Vinschgau, ein Stück luftgetrockneten Schinken und Salami um unsere Lieben zu Hause an unserem kulinarischen Urlaubsglück teilhaben zu lassen und verlassen Südtirol in Richtung Heimat – aber wir kommen in jedem Fall wieder!!!

Das sagt alles!

Das sagt alles! Genieße jeden Tag!

Wenn auch Sie nach Südtirol reisen möchten – Ich habe noch viele weitere Tipps für Sie!

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
Thomas Cook Reisebüro Dresden Altmarkt-Galerie

Neueste Beiträge von Thomas Cook Reisebüro Dresden Altmarkt-Galerie (Mehr anzeigen)

Thomas Cook Reisebüro Dresden Altmarkt-Galerie

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE