Die bezaubernde Adria an Bord der Mein Schiff 3 - einem absoluten Wohlfühlschiff

von Iris Müller | mehr Artikel von | 25. Januar 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Endlich geht’s los. Na ja, fast zumindest. Meine Schwester und ich fahren zunächst mit dem Zug von Würzburg zum Nürnberger Flughafen. Eingecheckt haben wir bereits. Nach der Gepäckabgabe überbrücken wir die Wartezeit damit, uns die Destination auszusuchen, in der wir einen Fahrradausflug machen werden. Fahrradausflüge sind erst an Bord buchbar, daher sollte man sich schnell entscheiden und so früh wie möglich buchen, um noch einen Platz an einem der begehrten Ausflüge zu bekommen. Alle anderen Ausflüge können bereits 4 Monate vor Abreise online unter: www.tuicruises.de/meinereise gebucht werden. Dort können auch Wellnessanwendungen und Tischreservierungen für Spezialitätenrestaurants bereits vorab gebucht werden.

Der Flug nach Malta geht schnell vorbei – mit einer Serie und einem kleinen Mittagsschlaf. Topfit und ausgeruht landen wir in Valetta, wo bereits der Transferbus auf uns wartet. Nach ca. 20-30 Minuten Fahrzeit erreichen wir nun das langersehnte Ziel: Die beeindruckende und wunderschöne Mein Schiff 3. Nach dem Check-in, der wie gewohnt reibungslos und schnell verläuft, gehen wir an Bord und lassen uns von der modernen Einrichtung und dem super freundlichen Personal beeindrucken. Mit den Koffern haben wir nichts mehr zu tun. Die werden automatisch auf die Kabine gebracht. Da unsere Reise auch auf Malta wieder enden wird und wir erst am Abend zurückfliegen werden, entscheiden wir uns das Schiff heute nicht mehr zu verlassen. Es gibt ja auch an Bord so viel zu entdecken und das Wetter auf Malta ist super. Wir legen uns bei ca. 40 Grad erstmal an den Pool und entspannen. Um 17:00 Uhr ist Aufguss in der Sauna. Den wollen wir natürlich nicht verpassen.

Denn ein ganz besonderes Highlight an Bord ist der großzügige und moderne Saunabereich. Nach einem aufregenden und anstrengenden Sightseeing-Tag, kann man hier mit einem wundervollen Panoramablick auf die Stadt, die man erst kurz zuvor besichtigt hat, entspannen. Neben der Panoramasauna befinden sich an Bord noch eine Rosen- und eine Salzsauna, sowie ein Dampfbad, Infrarotkabinen, Kneipp-Fußwasserbecken, Erlebnisduschen und Wärmeliegen.

TUI Cruises_Mein Schiff 3.

TUI Cruises_Mein Schiff 3

Nach der Sauna gehen wir auf unsere Kabine. Dort warten die Koffer bereits auf uns. Während meine Schwester in der Dusche ist, wähle ich auf dem TV im Zimmer unser Menü zum Abendessen aus. Hier kann ich mir ansehen welche Menüs in den Restaurants angeboten werden.

An Bord der Mein Schiff 3 gibt es nämlich 3 verschiedene Servierrestaurants die bereits im Preis inbegriffen sind. Das Atlantik Klassik mit klassischer Küche, das Atlantik Eurasia mit asiatischer Kulinarik und das Atlantik Mediterran, das mit mediterranen Spezialitäten begeistert. In allen drei Restaurants kann man täglich zwischen zwei 5-Gang-Menüs wählen. Natürlich gibt es auch ein Buffetrestaurant, das Ankelmannsplatz, in dem es an nichts fehlt. Ein weiteres, sehr schönes Restaurant ist das Gosch Sylt. Hier gibt es alles an Fisch. Als Buffet, sowie in servierter Form. Für den kleinen Hunger nach der Bord-Disko ist 24 Stunden lang das Tag & Nacht-Bistro geöffnet. Beste Burger, Pizza, Chicken Nuggets u.ä. werden hier angeboten.

Mein Schiff 3

Nach dem Essen, genießen wir noch einen Cocktail an der Bar im Außenbereich und nehmen dann an der Seenotrettungsübung teil, die obligatorisch für jeden Reisenden an Bord ist. Die einzige Pflichtveranstaltung in diesem Urlaub. Doch die Sicherheit geht hier vor, weshalb sich nahezu jeder Gast pünktlich am Treffpunkt einfindet. Danach beginnt die Poolparty auf dem Außendeck mit Live-Musik, Sekt und einer kleinen Begrüßung. Wir laufen gerade am Heimathafen der Mein Schiff-Flotte Valetta aus. Das Auslaufen aus dem Hafen ist jedes Mal ein wunderschönes Ereignis. Da wir morgen Seetag haben, können wir heute auch etwas später ins Bett. Angenehm ist außerdem, das All Inclusive Konzept.

Am nächsten Tag stehen wir trotzdem relativ früh auf und gehen zum Frühstück. Der zweite Tag an Bord ist total entspannt. Heute ist nur relaxen angesagt und zwischendurch mal ein Besuch im Fitnessstudio, damit man uns das viele gute Essen nach der Reise nicht zu sehr anmerkt.

Am dritten Tag steht nach dem Frühstück Sightseeing an. Wir sind heute in Brindisi. Einer kleinen Stadt im Süden Italiens, in der Region Apulien. Wir fahren mit dem Bus in die Stadt und laufen einfach mal los. Das Wetter ist auch heute wieder super. Die Stadt bringt viele neue Eindrücke mit sich. Brindisi gilt auch als das, Tor zum Orient‘ und ist ein wichtiger Fracht- und Fremdenverkehrshafen. Die Stadt liegt zwischen zwei breiten Buchten, die über einen engen, tiefen Kanal mit der Adria verbunden sind. Am Kanal liegt das wegen der charakteristischen Farbe der Steine so genannte Rote Schloss. Das Stauferschloss, in dem sich heute wichtige Kulturveranstaltungen abspielen, liegt am Westkanal am Hafen. Das wohl wichtigste Bauwerk der Stadt ist die Kirche S. Giovanni al Sepolcro mit einem wunderschönen, reich verzierten Marmorportal und der römischen Säule. Zurück an Bord suchen wir die Abkühlung im Pool, da es auch heute wieder wirklich heiß ist.

Heute erreichen wir Dubrovnik und fahren mit dem Bus in die Stadt. Die Stadt ist wunderschön, mit seiner alten Stadtmauer und dem verwinkelten Stadtkern. Den überragenden Ausblick von der Stadtmauer aus, lassen wir uns entgehen, da wir mal wieder traumhafte 40 Grad genießen. Wir laufen stattdessen durch das Innere der Altstadt und durch die kleinen verwinkelten Gassen. Ganz zufällig entdecken wir eine Bar, die am Hang liegt, mit direktem Zugang zum Meer. Ein atemberaubender Ausblick wird uns hier geboten. Wir verlassen die Altstadt und begeben uns in weniger touristische Straßen. Auch hier ist es wunderschön und wir erreichen einen tollen Strand. Hier gehen wir auch kurz Baden. Zum Glück haben wir unseren Bikini in die Tasche gepackt.

Am vierten Tag laufen wir in Kotor ein. Heute ist früh aufstehen angesagt, denn wir haben einen Fahrradausflug gebucht. Ein für mich ganz neues und tolles Ereignis ist in Kotor das Tendern. Mit kleinen Tenderbooten fährt unsere Ausflugsgruppe vom Schiff zum Hafen. Dort angekommen geht’s gleich zu den Fahrrädern und 45 km um die wunderschöne Bucht von Kotor. Mit einer Fähre fahren wir wieder auf die andere Seite und gehen erstmal im Meer baden. Die Abkühlung haben wir alle nötig. Bevor wir wieder zurück an Bord tendern, bummeln wir noch durch das kleine, süße Kotor.

Bucht von Kotor

Bucht von Kotor

 

Wir erreichen unser letztes Ziel der Reise. Die Insel Korfu mit ihrer bezaubernden Altstadt, die sich mit ihren Gassen und Denkmälern aus acht Jahrhunderten zwischen der Neuen Festung und der Alten Festung erstreckt. Sie ist weitgehend autofrei und wird von engen Gassen und marmorgepflasterten Ladenzeilen durchzogen. Vor der Alten Festung liegt die lang gestreckte Esplanade als größter Platz der Stadt.

Nach einem Seetag erreichen wir wieder Malta und beenden unsere Kreuzfahrt mit einer Inselrundfahrt auf Malta.
Meine bis dato beste und beeindruckendste Reise ist nun leider zu Ende.

Malta_Valetta

Sollten Sie nun auch den Traum einer Kreuzfahrt erleben wollen, freue ich mich Sie bei uns im Reisebüro begrüßen und beraten zu dürfen.
    

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
Thomas Cook Reisebüro Würzburg
Wir sind ein Reisebüro mit vielfältigen Erfahrungen, Ideen und Fachkompetenz. Egal ob Sie eine Schiffs-, Erlebnis-, Studien-, Pauschal- oder Individualreise planen, wir zeigen Ihnen alle Möglichkeiten, dass ihre Reise zu einem unvergesslichen, schönen Urlaub wird.
Thomas Cook Reisebüro Würzburg

Neueste Beiträge von Thomas Cook Reisebüro Würzburg (Mehr anzeigen)

Thomas Cook Reisebüro Würzburg

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE