Die Mandelblüte auf Mallorca – ein Traum in rosa und weiß

von Petra Schachenhofer | mehr Artikel von | 5. März 2015 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Meine Lieblingsinsel trägt ein kunterbuntes Frühlingskleid und ist in betörenden Duft gehüllt. Kommen Sie mit und lassen Sie sich im Februar nach Mallorca entführen!

Mandelbäume Mallorca

Auf Mallorca gedeihen inzwischen ungefähr 7 Millionen Mandelbäume. Die ersten wurden von den Mauren schon im Jahr 902 mit auf die Insel gebracht. Die Reblauskatastrophe führte gegen Ende des 19. Jahrhunderts dazu, dass sich die Bauern umorientieren mussten und so entstanden immer mehr Mandelplantagen auf der Baleareninsel, davor wurde in erster Linie Wein angebaut. Heute sind die zauberhaft blühenden Bäume nicht mehr von der Insel wegzudenken – sie locken von Ende Januar bis in den März hinein einige Feriengäste an. Die rosafarbenen Blüten gehören den Bittermandeln und die Süßmandeln tragen im Frühling ein weißes Gewand. Interessant ist natürlich auch, dass die Mandeln in den verschiedenen Regionen Mallorcas zu unterschiedlichen Zeiten austreiben. Ältere Bäume stehen schon in voller Blüte während die jüngeren Bäumchen erst noch tüchtig wachsen müssen und sich mit dem Blühen noch zurück halten.

Mandelblüte Mallorca

Schon lange hatte ich den Wunsch, die Blütenpracht einmal live zu erleben und so erfüllte ich mir in diesem Frühjahr einen kleinen Traum. Meine beiden besten Freunde sind auch schon seit Ewigkeiten mit dem „Mallorca-Virus“ infiziert und ich hatte sie mit meinem Wunsch regelrecht angesteckt.

Der Winter 2014-2015 war auf den Balearen ziemlich lang. Es war bis Mitte Februar recht kalt und die Blüte setzte erst gute zwei Wochen später ein als in anderen Jahren. Es war ein echter Glücksfall, dass ich unsere Reise für die fünf Tage nach Karneval gebucht hatte – wer weiß schon ein dreiviertel Jahr im Voraus wie das Wetter wird? Anfang Februar hätten wir sicher nicht so eine Farbeinvielfalt zu sehen bekommen.

Am ersten Tag erkundeten wir mit unserem kleinen, praktischen Mietwagen von SunnyCars (ein blütenweißer Hyundai) eine Strecke, die wir alle noch nicht kannten: Von der Bucht von Palma aus fuhren wir über kleine, wenig befahrene Nebenstraßen in Richtung Westen, nach Bunyola und von dort aus nach Sòller. So sahen wir schon im Vorbeifahren blühende Mandelplantagen und wo man am Straßenrand halten konnte nahmen wir die Gelegenheit wahr um uns das Schauspiel in Ruhe anzuschauen. Ich kann nur sagen, die Blütenpracht hat uns alle drei total verzaubert – wir kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus! Nördlich von Soller gibt es mitten in der Tramuntanya einen Aussichtspunkt mit angeschlossenem Restaurant, wo wir den köstlichsten frisch gepressten Orangensaft unseres Lebens genossen. Im Tal von Sòller gedeihen durch das milde Mikroklima unzählige Orangenbäume und die ganze Region ist von ihrem überirdischen Duft überzogen.

Orangenbäume MallorcaAm nächsten Morgen lachte die Sonne nicht so hell – sie versteckte sich hinter dicken Wolken, aus denen immer wieder Schauer herab prasselten. Wir ließen uns nicht einschüchtern und begaben uns wieder auf die Suche nach unbekannten Wegen und Mandelbaumplantagen. Über Porreres und Felanitx ging es zu den kleinen verträumten Buchten im Südosten: Cala Llombards und Cala Santanyi. Die fjordähnlichen Buchten und das leuchtende Türkis des Meeres verblüffte uns – selbst in dieser Jahreszeit strahlt das Wasser in himmlischen Blautönen. Im Süden Mallorcas wachsen mehr Bittermandeln mit zartrosa bis pinkfarbenen Blüten – selbst im Regen wunderschön anzusehen! In Colònia de Sant Jordi besichtigten wir das Besucherzentrum, das über den Nationalpark „Islas de Cabreras“ informiert und von dessen Dach man einen tollen Rundblick über das ganze Städtchen hat. Viele der kleineren Landstraßen sind von Trockenmauern aus Sandstein in warmen beige- und rottönen gesäumt, hinter denen wir oft friedlich grasende Schafherden beobachteten.

Mandelblüten MallorcaDie dritte Exkursion führte uns in den Nordosten, wo meine Freunde vor 30 Jahren schon ihren Familienurlaub verbracht hatten und sie waren erstaunt über die enorme Weiterentwicklung von Port d‘ Alcùdia, Ca’n Picafort und Cala Millor. Im Nordosten wachsen viele Kiefern, Pinien und Olivenbäume und nur vereinzelt blüht hier mal ein wildes Mandelbäumchen.

Nach einem Tag Erholungspause, an dem wir nur die Seelen baumeln ließen, wollten wir vor unserem Rückflug noch ein paar neue Ecken erkunden und so führte unsere letzte Tour dieser Reise über El Arenal und Cap Blanc nach Cala Pi – eine kleine Villensiedlung im Süden mit einem imposanten Wachturm aus dem Jahr 1663. Von der winzigen Sandbucht kann man das offene Meer gar nicht sehen, der Fjord macht eine Biegung und bei Sturm verstecken sich hier kleinere Boote um dem Wetter zu entfliehen.

Mallorca MandelblütenzeitAls wir am späten Nachmittag wieder im Flieger in Richtung Heimat saßen, konnten wir auf spannende fünf Tage mit farbenfrohen Naturerlebnissen zurückblicken – Mandelbäume in allen Stadien der Blüte auf sattgrünen Wiesen, Zitrusplantagen mit schwer behangenen Orangen- und Zitronenbäumen und paradiesische Buchten mit türkis, smaragdgrün bis tintenblau leuchtendem Meer. Der knallblaue Himmel mit bizarren Wolkenformationen und unglaublich schöne, goldene Sonnenuntergänge faszinierten uns. Kaum zu glauben, wie bunt Mallorca im Februar ist! Bis auf ein paar Überwinterungsgäste haben die Mallorquiner ihre Insel um diese Zeit für sich – die Dörfer und Städte halten Winterschlaf und die Menschen sind total entspannt. Selbst an der quirligen Playa de Palma, die von Mai bis Oktober von Partywütigen bevölkert wird, geht es beschaulich zu. Man trifft sogar Einheimische, die sich zu den ausländischen Urlaubsgästen gesellen und mit denen man seine Spanischkenntnisse aufpolieren kann.

Auch wenn keine Sicherheit auf gutes Wetter besteht, sollte jeder ein Mal im Leben im Februar „Das andere Mallorca“ genossen haben!

Neugierig geworden? Gerne erzähle ich Ihnen persönlich von meinen neuesten Mallorcaerlebnissen! Auch auf unserer Homepage finden Sie immer aktuelle Angebote.

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
Thomas Cook Reisebüro Mönchengladbach
Wir verfügen über viele Jahre Berufserfahrung, mit der wir unseren Kunden von der Beratung bis zur Buchung zur Seite stehen. Mehrmals im Jahr sind wir für unsere Kunden in der Welt unterwegs, um Urlaubsorte und Hotels kennenzulernen damit Sie begeistert sind. An Produktschulungen von Reiseveranstaltern, Reedereien, Fremdenverkehrsämtern, renommierten Hotelketten und Reiseversicherungen nehmen wir regelmäßig teil um uns für Sie weiterzubilden und immer auf dem neusten Stand zu sein. Nutzen Sie für Ihren preiswerten Traumurlaub unser veranstalterübergreifendes Preisvergleichssystem. Wir suchen Ihnen das preisgünstigste Reiseangebot am Markt. Sie können also getrost die schönsten Wochen des Jahres in unsere Hände legen, denn...wir beraten Sie nicht nur gern sondern auch kompetent ! Persönlich, telefonisch und auch per E-Mail sind wir für Sie da ! Auch außerhalb unserer Öffnungszeiten können Sie uns telefonisch von 8 - 22 Uhr erreichen und auf unserer Homepage 24 Stunden und 365 Tage im Jahr. Buchen Sie bequem auf unserer Internetseite - unseren Service gibt es kostenlos dazu! Wir freuen uns auf Sie! Ihr Thomas Cook Reisebüro Team
Thomas Cook Reisebüro Mönchengladbach

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE