Ein perfekter Tag auf Ischia

von Karin Fischer | mehr Artikel von | 28. Mai 2015 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Benvenuti, begleiten Sie uns einen Tag auf Ischia!

Nach dem Frühstück gegen 10 Uhr starten wir unseren perfekten Tag auf Ischia mit dem klassischsten Fortbewegungsmittel der Italiener: dem Motorroller. Unser erstes Ziel ist schnell erreicht, da die Insel gerade einmal 46 km² groß ist und eine Inselumrundung nur ca. 39 km umfasst.

Von unserem Standort Forio fahren wir zuerst in das Inselinnere nach Fontana, dem höchst gelegensten Ort Ischias. Von hieraus starten wir unsere Wanderung auf den Epomeo, dem höchsten Berg Ischias (789m). Die 3 km Aufstieg führen durch Wälder, an 3 Ausflugslokalen vorbei und sind schnell geschafft.

Epomeo

Blick vom Epomeo

Leider hat der Berg sich in Wolken gehüllt, doch die Aussicht ist trotzdem atemberaubend.

Martonti-Strand

Maronti-Strand

Nach unserem Abstieg machen wir Rast in einer kleinen italienischen Bar und lassen uns den Espresso, die Bruschettas und dolci (süße Teilchen) schmecken. Und nun auf zum „Maronti-Strand“, mit 2 km der längste Strand Ischias. Dort wollen wir die „Cavascura“ besuchen. Ein altes Thermalbad in einer Schlucht, die schon bei den alten Römern sehr beliebt war. Der Weg durch die Schlucht ist spektakulär. Hohe Tuffsteinwände erheben sich links und rechts. Am Ende der Schlucht liegt die Thermalanlage mit der 90° heißen Quelle, Felswannen und einer natürlichen Sauna, die in die Felswand geschlagen wurde. Nach unserer Anwendung mit Heilschlamm laufen wir am Strand entlang zurück zum Motorroller und machen uns auf den Weg nach Ischia-Stadt.

Cavascura

Cavascura

Castello Aragonese

Castello Aragonese

Spezialitäten Ischia

Spezialitäten aus Ischia

Wir wollen ein bisschen shoppen und auf die „alte Burg“: Castello Aragonese. Die Burg liegt auf einem Inselchen, über eine Brücke zu erreichen und kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken, deren Entstehung bis auf das Jahr 474 v. Chr. zurückgeht. Heute befindet sich in dem Castello ein Hotel und es finden  Kunstaustellungen statt. Ein Spaziergang über das Inselchen führt uns durch Gärten und an Kapellen vorbei. Wir genießen die fantastischen Ausblicke auf´s Meer.

Ausblick

So jetzt aber zurück nach Forio. Wir haben am Vortag in unserer Lieblings-Strandbar frischen Fisch bestellt, der dort für uns zubereitet wird. Im Hotel angekommen springen wir erstmal in den 40 ° warmen Thermalpool (alternativ können Sie auch einen der Thermalgärten besuchen, z.B. den Parco Gastiglione) und machen uns dann auf den Weg zum Essen. Bei Sonnenuntergang genießen wir die gegrillte Dorade mit Salat, dazu eine Flasche „vino de la casa“ und als Digestif einen milden Grappa.

Pool Hotelanlage

La Dolce vita

Falls Ihnen der Reisebericht gefallen hat und Sie Lust auf Ischia bekommen haben, empfehlen wir Ihnen das Hotel Tritone in Forio.

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE