Erlebnis Emirate - von Dubai nach Abu Dhabi

von Susanne Vogel | mehr Artikel von | 10. März 2015 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Mit der Lufthansa geht es per Direktflug in weniger als 6 Stunden nach Dubai. Ein Temperaturschock erwartet uns, denn es sind 30 Grad Unterschied. zu Deutschland. Etwas geplättet erreichen wir unser Stadthotel in Dubai für die nächsten fünf Tage, das Citymax Al Barsha.

Das Citymax Hotel Al Barsha *** bietet den idealen Ausgangspunkt um diese einmalige Wüstenstadt zu erkunden. Kaum angekommen zieht es uns in die nur 300 Meter entfernte Mall of the Emirates. Zwischen zahlreichen Edelboutiquen finden wir uns zuallererst im „Foodcourt“ auf ein schnelles Frühstück ein. In diesem Court ist vom Asiaten über Starbucks bis hin zum Fastfood-Giganten alles angesiedelt. Gestärkt erkunden wir die einzelnen Stockwerke und schlagen uns bis zum Ski Dubai durch. Die Größe und Ausmaße dieser Mall kann man sich in Deutschland kaum vorstellen. Skifahren, Snowboarden aber auch Schlittschuhlaufen mitten in der Wüste, ein kleiner Wiederspruch in sich, aber auf jeden Fall ein einmaliges Erlebnis.

Beim Abendessen können wir die Vielfältigkeit der Emirate selbst verkosten. Zwischen indischer und arabischer Küche gibt es alles was Nah- und Fernost zu bieten haben. Die Nebenkosten für Getränke halten sich für europäische Verhältnisse auch im Rahmen. Lediglich bei den alkoholischen Getränken wie z.B. Bier oder Wein muss man etwas tiefer in die Tasche greifen.

Mall of the Emirates

Mall of the Emirates

Auszeit am Strand – Jumeirah Beach Park

Nach dem Frühstück geht es zum Strand – zuerst an einen der zahlreichen „Public Beaches“,welche kostenfrei zugänglich sind, aber leider keine Liegen und Schirme bieten. Dafür haben wir von hier aus eine unvorstellbar gute Sicht auf das Jumeirah Beach Hotel und das leicht vorgelagerte Burj Al Arab. Von hier aus ist es eine kurze Taxifahrt zu unserem eigentlichen Tagesziel, dem Jumeirah Beach Park. 5 Dirham Eintritt = ca. 1 € und wir sind am wohl bekanntesten Strand Dubais angekommen. Dieser Tag eignet sich aufgrund der hohen Temperaturen perfekt um ein wenig Sonne zu tanken.

Jumeirah Beach Park mit Blick auf den Burj Khalifa

Jumeirah Beach Park mit Blick auf den Burj Khalifa

Aufregende Höhe – Burj Khalifa

Tag Drei in Dubai sollte unser Highlight werden! Mit der Metro gelangen wir von der Haltestelle Mall of the Emirates zum Burj Khalifa und der Dubai Mall. Wer denkt es geht nicht größer wird hier eines Besseren belehrt. Die Größe und Weitläufigkeit dieser Mall verschlägt uns die Sprache! Allein die 32 x 8 Meter große Glasscheibe des Dubai Aquarium lässt uns aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Das Aquarium ist gerade für Familien auf jeden Fall einen Besuch wert.

„At the Top“ – ohne vorgebuchtes Ticket geht hier gar nichts. Der höchste Turm der Stadt ist eines der wichtigsten Sightseeing-Punkte. Versuchen Sie kurz vor Sonnenuntergang ein Ticket zu ergattern, denn das Lichtschauspiel des Sonnenuntergangs ist eine Sache für sich! Der Ausblick zeigt wie groß und weitläufig Dubai ist. Zudem werden Sie auf The Palm & The World erst wieder auf ihrem Rückflug einen Blick werfen können, also genießen Sie die Zeit.

Ausblick vom Burj Khalifa bei Nacht

Ausblick vom Burj Khalifa bei Nacht

Dubai Marina Katamaran Cruise

Am letzten Tag haben wir drei weitere Punkte auf unserer Liste. Vorbei am Dubai Creek schlendern wir die Promenade entlang zum Heritage Village. Man kann sich gut vorstellen wie früher in den Emiraten gelebt worden ist. Die Zeit vor dem „Ölboom“ war wesentlich unspektakulärer als heute.  Hennamalerei, arabische Küche, Beduinenzelte, Kamele und die typisch arabische Baukust bekommt man hier kostenlos live zu sehen, denn der Eintritt ist frei und allemal einen Besuch wert.

Am Nachmittag fahren wir mit der Metro zur Dubai Marina. Dubai Marina bietet unter anderem die große Marina Mall und die Möglichkeit mit einer Dhow zu fahren. Die alten Holzschiffe stammen aus der Zeit vor dem Ölboom und dienen heute den Touristen dazu einen einmaligen Blick auf die Skyline zu erhaschen.

Für uns geht es nach einem ausgiebigen Spaziergang über The Walk und dem Jumeirah Beach mit dem Katamaran aufs Meer hinaus. Vorbei am Dubai International Marine Club gelangen wir zur Palme mit Blick auf das Hotel Atlantis & den Burj Al Arab. Die Aussicht vom Wasser auf den Jumeirah Beach und all die prächtigen Bauten bietet einen idealen Abschluss für unseren letzten Tag in Dubai, denn schon morgen Früh geht es weiter nach Abu Dhabi.

Katamaran Cruise Dubai

Katamaran Cruise Dubai

Abu Dhabi die grüne Hauptstadt in der Wüste

Mit dem Privatshuttle werden wir vom Citymax Hotel in Dubai in ca. 1,5 Stunden nach YAS Island gefahren. YAS ist eine vorgelagerte Halbinsel bei Abu Dhabi. Unsere Hotelwahl fällt auf das YAS Island Rotana, welches nur rund 600 Meter vom Strand entfernt ist. YAS und Saadiyat Island sind bei Touristen die beliebtesten Orte, da sie schöne Strände bieten und trotzdem zentrumsnah liegen.

Das Abendessen bei unserer Halbpensionverpflegung beinhaltet selbst die Getränke und jeden Abend gibt es ein anderes Motto. Mein persönlicher Tipp ist der Seafood-Abend, vom Krebs über Sushi findet man bis zur Auster alles was das Meer so hergibt, einmalig lecker!

YAS Island - YAS Beach

YAS Island – YAS Beach

Nach drei Tagen Strand wurde es höchste Zeit für einen Ausflug ins Zentrum. Mit dem kostenlosen Hotelshuttle geht es zur Abu Dhabi Mall, der Strandpromenade Corniche und der Marina Mall, von welcher man einen tollen Blick auf eines der teuersten Hotels der Welt hat – das Emirates Palace. Das Emirates Palace liegt an einem privaten Strandabschnitt nahe dem Corniche, wer Glück hat kann hier den ein oder anderen Promi entdecken.

Die Hauptstadt der Emirate bietet im Vergleich zu Dubai viele Grünflächen mit Parks und Ruheoasen inmitten der Stadt. Der Eintritt zu den öffentlichen Stränden ist auch hier frei, bei den Beachparks zahlt man in etwa das Gleiche wie in Dubai.

Skyline von Abu Dhabi

Skyline von Abu Dhabi

Desert-Safari „The Big Red“

Für alle die Nervenkitzel suchen, empfehle ich eine Wüstensafari. Mit dem Allradjeep geht es direkt vom Hotel aus los. 80 Kilometer liegen nun vor uns bis wir die große, weite, rote Wüste erreichen. Luft aus den Reifen und ab geht die wilde Fahrt, Dünen hoch und runter, Adrenalin pur! Zwischendurch gibt uns unser Guide Zeit zum Verschnaufen. Pünktlich erreichen wir dann das Wüstencamp – Zeit zum Kamelreiten und Sandboarden. Spätestens zum Sonnenuntergang sind auch unsere Kräfte erschöpft und wir lassen die atemberaubende Farbkulisse der Wüste auf uns wirken.

Sobald es dunkel geworden ist erwartet uns ein arabisches BBQ-Dinner mitten in der Wüste. Bevor der Abend mit einer Bauchtanzshow und dem Beobachten der Sterne endet, haben wir die Möglichkeit Shisha zu rauchen oder uns ein Hennatattoo als Urlaubserinnerung malen zu lassen.

Wüstensafari mit dem Geländewagen

Wüstensafari mit dem Geländewagen

Habe ich Sie neugierig gemacht? Gerne berate ich Sie zu Ihrer persönlichen Traumreise in die Wüstenmetropolen und gebe Ihnen weitere Tipps!

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
Thomas Cook Reisebüro Nürnberg Fürther Straße
Sie planen einen Urlaub und möchten sich nicht im Angebots-Jungle des Internets durchschlagen ? Dann sind wir Ihr Ansprechpartner. Wir beraten Sie kompetent und unterstützen Sie auf der Suche nach Ihrem persönlichem Traumurlaub. Wir sind für Sie schon viel in der Welt umher gereist und können Ihnen mit Sicherheit auch den ein oder anderen Geheimtipp zu Ihrem Urlaubsziel geben. Wo wir gerade für Sie unterwegs waren, können Sie jederzeit bei Facebook oder INSTAGRAM verfolgen #thomascooknuernberg
Thomas Cook Reisebüro Nürnberg Fürther Straße

Neueste Beiträge von Thomas Cook Reisebüro Nürnberg Fürther Straße (Mehr anzeigen)

Thomas Cook Reisebüro Nürnberg Fürther Straße

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE