Familienabenteuer Irland

von Cordula Englert | mehr Artikel von | 14. Oktober 2014 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare

Gerne möchte ich Ihnen von einer besonderen Reise durch Irland berichten, die vielleicht nicht alltäglich ist und die ich Ihnen aus eigener Erfahrung nur empfehlen kann:

Eine Familien-Rundreise mit dem Mietwagen und vorausgebuchten Unterkünften.

Ich werde Ihnen nicht von all den Sehenswürdigkeiten vorschwärmen, die Sie erwarten und die genauso toll sind, wie man sie sich vorstellt. Am Ende erlebten wir sogar alle erwarteten Höhepunkte noch wunderbar eingerahmt von der offenen und gastfreundlichen Art der Iren, die uns überall begegnete und unserer Reise eine richtig wohlige Atmosphäre vermittelte.

Deshalb ein paar praktische Tipps:

Zuerst einmal: keine Angst vor dem Linksverkehr. Die Straßen in Irland sind besser als erwartet und sogar in den entlegensten Gegenden erstaunlich gut ausgebaut. Trauen Sie sich auch auf kleinere Nebenstraßen, wo man die schöne Umgebung noch näher erlebt. Hier ist meistens weniger los, sodass man nicht unbedingt langsamer vorankommt. Sie gewöhnen sich schnell an das Umdenken und wenn Sie sich ein Automatik-Getriebe gönnen ist das alles kein Problem.

Mit dem Geld ist es einfach: es gibt den Euro. Die Kosten sind ähnlich wie bei uns, ohne böse Überraschungen. Überall gibt es deutlich ermäßigte Familieneintritte und ob die Kinder nun 14, 16 Jahre oder älter sind, wird nie geprüft. Sollten Sie die große Runde über Nordirland planen, gelten Britische Pfund. Am günstigsten erhalten Sie diese mit der EC oder Kreditkarte aus dem erstbesten Bankautomaten nach der Grenze. Grenzkontrollen gibt es nicht, Sie passieren lediglich ein Schild „Welcome to…“.

Das Essen: in der Regel haben Sie ein üppiges Full Irish Breakfast, ob liebevoll von einer der unglaublich gastfreundlichen B&B Wirtinnen zubereitet oder vom Buffet eines Hotels. Das reicht normal über den Tag. Falls die Gelüste über Mittag trotzdem kommen, gibt es ein Picknick aus dem Supermarkt oder einen überall zu findenden günstigen Mittagstisch. Dieser besteht in der Regel aus Soup & Salad oder Soup & Sandwich für ca. 6 €. Die Suppen sind meistens reichhaltige Gemüse-, Kartoffel- oder Kürbissuppen und mit ein bisschen Glück gibt es eine köstliche Seafood Chowder. Die allgegenwärtigen Fish & Chips natürlich nicht zu vergessen. Abends kochen Sie in einem Cottage selbst oder nehmen im Pub ein Barmenue. Diese sind günstiger als in „normalen“ Restaurants und die urige Atmosphäre, oft mit Livemusik, gibts kostenlos dazu. Unsere Kinder waren übrigens auch stets willkommen.

Pubmenue Irland

Unser Genusstipp: „The roadside tavern“ in Lisdoonvarna

Keine Sorge wegen der Kinder: Irland ist so spannend und bietet so viele, auch für Kinder, interessante und aufregende Dinge. Überall kann man kleine Wanderungen/Spaziergänge machen, um sein Outdoorbedürfnis zu befriedigen. Felsen zum Klettern und immer wieder überraschend weiße Strände sind allgegenwärtig. Natürlich sind Kinder leicht gelangweilt von noch mehr alten Steinen oder Klosterruinen, aber dem Reiz von einsamen Dolmen, mystischen Steinkreisen oder Ringforts an steilen Küsten können sich auch Kinder nicht entziehen. Ein paar spannende Legenden und Mythen dazu und der Abenteuerurlaub ist perfekt. An manchen Stellen macht ein vom Meer heraufziehender Nebel oder ein kleiner Nieselregen die Atmosphäre eines Platzes sogar noch aufregender. Zum Beispiel Dunluce Castle am Giants Causeway ist nach meinem Geschmack im Nebel am schönsten.

Ruine im Nebel

Unser Wander-Highlight: Lough Avalla farm loop walk. Ein 3-stündiger Rundwanderweg durch den Burren mit anschließender Einkehr auf der Farm zu köstlichen Scones, Cream und Marmelade – alles natürlich selbstgemacht.

Somit sind wir beim beim Wetter angelangt. Diese spezielle Reise machen Sie optimalerweise in den Pfingst- oder Sommerferien, wenn das Wetter nicht schlechter oder unberechenbarer ist als bei uns. Die Temperaturen sind ein wenig niedriger, aber es ist Sommer. Von Regen und Bewölkung, Nebel am Meer bis zu heißen Tagen mit blauem Himmel ist alles drin. Von der kurzen Hose bis zur Fleece- und Regenjacke sollte also alles Platz im Koffer finden. Grundsätzlich reicht jedoch legere und praktische Freizeitkleidung.

Zur ersten Orientierung empfehle ich Ihnen, im Prospekt von Neckermann und Troll Tours Großbritannien & Irland Sommer 2014 einen Blick auf die Autorundreisen ab Seite 33 zu werfen – oder Sie kommen mit allen Fragen direkt zu uns ins Büro. Wir freuen uns auf Sie und beraten Sie gerne individuell.

Unsere Highlights auf einen Blick:
-Besuch eines Pferderennens in Sligo vor der atemberaubenden Kulisse von Irlands Tafelberg Ben Bulben
-The Burren, mystische Karstlandschaft nahe den Cliffs of Moher
-The National Stud in Kildare, ein Muss für Pferdeliebhaber
-Titanic Museum in Belfast

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone
Thomas Cook Reisebüro Konstanz

Neueste Beiträge von Thomas Cook Reisebüro Konstanz (Mehr anzeigen)

Thomas Cook Reisebüro Konstanz

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE