Frühlingserwachen auf Mallorca

von Sabine Kober | mehr Artikel von | 29. März 2016 | Aus den Reisebüros | Ein Kommentar

Nur 2,5 Flugstunden von Düsseldorf entfernt empfängt mich Mallorca mit strahlendem Sonnenschein und einem tiefblauen Himmel. Die angenehmen Temperaturen von 20 Grad lassen mich das Schmuddelwetter Zuhause sehr schnell vergessen.

Der kurze Transfer zum Hotel Sentido Punta del Mar in Santa Ponsa kommt mir sehr gelegen. Die Lobby des Hotels, welches erst Gäste ab 16 Jahren empfängt, ist wirklich einzigartig. Durch die Lage auf einem Felsplateau bietet sich dem Gast ein wirklich spektakulärer Blick aufs Meer. Auch der Fitnessraum ist so gestaltet, dass man vom Ergometer einen fantastischen Meerblick genießt. Eine Besonderheit der Sentido Hotels ist das Langschläferfrühstück, welches in der Regel bis 12 Uhr angeboten wird.

Santa Ponsa ist etwa 20 km von Palma entfernt, die Fahrzeit mit dem Bus beträgt nur knapp 30 Minuten.

Immer  wieder lohnenswert ist ein Besuch der Kathedrale von Palma.Kathedrale Heilige MariaDa sehr viele Geschäfte in Palma auch Sonntags geöffnet haben, bietet sich selbst ein Wochenende für einen Besuch der Inselhauptstadt an.

Von Santa Ponsa aus habe ich einige Ausflüge sehr gut mit dem öffentlichen Linienbus unternehmen können.

Einen Tagesausflug wert ist das nahe Port DÀndratx vor den Kulissen des schönen Tramuntana Gebirges. Port DÀndratx gilt als schönster Hafenort Mallorcas, zu Recht: Viele wohlhabende Deutsche besitzen hier ein Appartement oder eine Finca. Obwohl auch hier der Bauboom nicht spurlos an dem Ort vorüber ging, hat sich der elegante Ort mit der fjordähnlichen Bucht noch seine Ursprünglichkeit bewahrt. Im Hafen wiegen sich unzählige weiße Boote in den Wellen. Die Flaniermeile Avenida Mateo Bosch lädt zum Flanieren ein, viele kleine Boutiquen sind hier ansässig.

Sehr zu empfehlen: Ein Besuch des beliebten Restaurants Can Pep lohnt sich nach dem Shoppen auf jeden Fall. Nicht versäumen sollten Sie auch einen Besuch des Cafes Cappuccino. 

Auch ein Besuch des edelsten Yachthafens Mallorcas, Puerto Portals  ist ein absolute Muss. Puerto Portals ist durchaus mit dem Hafen von St. Tropez vergleichbar, was die Liegeplatzgebühren und die Anzahl der Prominenten angeht. Selbst die spanische Königsfamilie hat hier einen Liegeplatz. In Puerto Portals finden Sie Society Lokale, faszinierende Yachten, luxuriöse Boutiquen und Juweliere. Es gilt das Motto: Sehen und gesehen werden. Leider gibt es direkt am Hafen kein Luxushotel, sondern eher Häuser der 3 Sterne Kategorie und große kastige Appartmenthäuser.

Nicht weit von Santa Ponsa, unserem Domizil, entfernt befindet sich der beliebte Urlaubsort Paguera; mit dem Linienbus oder sogar zu Fuß gut zu erreichen. Paguera ist fast komplett in deutscher Hand, die Auslagen in den Geschäften am Bulevar de Paguera, der Haupteinkaufsstraße, sind sehr auf deutsche Urlauber ausgelegt. Das Personal in den Restaurants und Geschäften spricht meist fließend Deutsch, sodass eine Verständigung auch ohne Spanischkenntnisse sehr gut funktioniert. Drei Buchten befinden sich im Ort, die Strände sind über eine Promenade miteinander verbunden und machen einen sehr sauberen Eindruck.

Mein Fazit: Mallorca ist auch im Frühling ein traumhaftes Reiseziel. Die Insel bietet jedem etwas, dem Ruhesuchenden wie dem Nachtschwärmer, dem aktiven Urlauber und dem luxusverwöhnten Gast.

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah.

 
Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Ein Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE